Probleme beim Kuchenbacken, Rauten im Rechteck

Neue Frage »

cmaster Auf diesen Beitrag antworten »
Probleme beim Kuchenbacken, Rauten im Rechteck
Hallo

Ich habe einene Kuchen gebacken auf einem rechteckigen Backblech. Seitenlänge des Rechtecks sind 34,5 und 38,5 lang. Ich möchte gerne den Kuchen in 20 Rambuse (Salmi, Rauten) schneiden. Wie lang müssen die Seitenlänge der Rauten sein?
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

a) ich verstehe die aufgabe nicht so ganz verwirrt
b) es heißt "Rhombusse" und nicht rambuse
c) deine seitenlängen sind 34,5 lang; ahja!

zur aufgabe: hast du denn eine skizze gemacht?
was behandelt ihr denn gerade für ein thema in der schule?
weißt du, was eine raute ist?
 
 
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von LOED
b) es heißt "Rhombusse"

"Rhomben" und nicht "Rhombusse"!! Augenzwinkern
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Hammer danke, wenn man schon verbessert, dann sollte man selbst ahnung haben!
bei google gewinnt "rhomben" gegenüber "rhombusse" mit 25.600 zu 5.....

aber mit der aufgabe kann ich ganz ehrlich trotzdem nichts anfangen....

mfg jochen


zu "rambuse": man sollte halt beim mathemachen nicht an frauen denken Augenzwinkern



edit: ach was solls, ich hab grad im anderen thread schon so einem mist zusammenabgeleitet...
da stell ich hier mal frei die these auf: das geht nicht.


edit2: achja und noch was: was sind salmi? hat das was mit salami zu tun?
ist das noch ein name für rauten und rhombusse (menno!), den namen kenne ich nämlich gar nicht....
cmaster Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist eine Strafe von unsere Mathelehrerin. In der Matheabiturklausur haben alle bis auf einen geschrieben, dass ein Quadrat dadurch definert ist, dass alle Seiten gleich lang sind. Das stimmt auch nur leider haben wir nicht weiter gedacht, dass auch ein Rechterwinkel nachgewiesen werden muss.

Damit wir das nie vergessen sollen alle Matheprüflinge (bis auf den einen) einen Kuchen backen und ihn in Rauten unterteilen. Kuchen ist fertig nur wie mache ich das am geschicktesten? Wenn ich Rauten schneide, bleiben mir immer kleine Dreieick-Fitzel über.
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »
Probleme beim Aufgaben stellen...
Ist dir mit der Information geholfen, dass jedes Quadrat eine Raute bzw. ein Rhombus ist?

Wenn nein, verstehe ich Deine Aufgabe wie folgt: Schneide aus einem rechteckigen Stück Kuchen mit den Maßen ... x ... 20 Rauten mit den Innenwinkeln 60° bzw. 120° aus. (Die "klassische Raute aus zwei gleichseitigen Dreiecken). Wähle Dein "Schnittmuster" so, dass möglichst wenig Abschnitt übrigbleibt. Wie groß ist die maximal mögliche Länge der Rautenseiten?

Wenn Du eine Aufgabe dieser Art meinst, dann sag bitte Bescheid. Jan
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Natürlich möchte die Lehrerin, daß ihr den Kuchen in lauter Quadrate aufteilt, denn Quadrate sind spezielle Rhomben. Sie will euch ja offensichtlich den Zusammenhang der Begriffe durch diese "Strafe" nahebringen: Jedes Quadrat ist ein Rhombus (aber natürlich nicht jeder Rhombus ein Quadrat).

Und jetzt bestimme das kgV von 345 cm und 385 cm. So findest du die Seitenlänge deines Quadrates.
Sciencefreak Auf diesen Beitrag antworten »

Ich verstehe irgendwie nicht, was einem das das kgV hilft. Meinst du vielleicht etwas anderes?
AD Auf diesen Beitrag antworten »

@Leopold

Das hast du wohl im Eifer des Gefechts vergessen:

Zitat:
Original von cmaster
Ich möchte gerne den Kuchen in 20 Rambuse (Salmi, Rauten) schneiden.

Falls die 20 Rauten kongruent sein sollen, und nicht durch Zusammenfügen von Randschnipseln entstehen dürfen, dann sieht's vermutlich schlecht aus mit der Lösbarkeit der Aufgabe...
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Wieso?



bleiben zum selber essen Augenzwinkern

Guten Appetit
AD Auf diesen Beitrag antworten »

@kurellajunior

Eine derart naheliegende, und im wirklichen Leben auch meist so praktizierte "Lösung" dieses Problems muss ich als Mathematiker natürlich strikt ablehnen. smile
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Wieso, Arthur,

Isst ein Mathematiker nur Zahlen? Oder magst Du generell keinen Kuchen?
LOL Hammer

Jan
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Man könnte natürlich den Kuchen auch so aufteilen, daß man ihn sich in die Ecke des I. Quadranten eines Koordinatensystems gelegt denkt, der Lehrerin dann die Kuchenmasse über alle rationalen Punkten zuteilt und den Schülern den Rest. Und wenn die Lehrerin sich darüber beschwert, so kann man ihr sagen, daß ihre Beschwerde grundlos sei, da sie doch eine dichte Masse zu essen bekomme.
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Jetzt will uns Schelm Leopold auch noch Maßtheorie unterjubeln, also wirklich! geschockt
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von kurellajunior
Wieso?



bleiben zum selber essen Augenzwinkern

Guten Appetit


das erinnert mich an asterix bei kleopatra, den zeichentrickfilm.
"ich habe gesagt, 3 teile!" Augenzwinkern
Frooke Auf diesen Beitrag antworten »

Und es waren strenggenommen ja auch drei (nur einfach keine Drittel! smile Vom Essen hat Obelix schon Ahnung! Er ist mein Vorbild Big Laugh
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »