wieder Sektglas

Neue Frage »

gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »
wieder Sektglas
wieder, wieder, wieder.. :>

ähm also.. ist eigentlich ne Aufgabe der 7. Klasse von meiner Sis.

Ich habs auch schon raus.. aber ich versteh meine eigene rechnung nicht.

Also sie soll ausrechnen.. von nem Sektglas mit 10cm Höhe.. wie viel cm zum Schluss bei 50ml übrig bleiben.

Sind ja 4cm.

Das ist jetzt das obere stückchen .. ja?

Unten sinds 6cm.. weils unten dünner ist.. und oben 4 cm.. weils dicker ist .. ja?

Hab ichs richtig.. ja? smile
babelfish Auf diesen Beitrag antworten »

wenn man jetzt noch wüsste, wieviel ml es bei 10cm sin...
 
 
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

es sind immer 100ml.

steht zwar nicht in der aufgabenstellung.. aber es sind doch immer 100ml.
Egal Auf diesen Beitrag antworten »

Das die das in der 7. Klasse auch schon wissen gibt mir zu denken smile
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

es ist falsch.. einfach falsch.

4cm ist falsch.. aber 6 cm kann nicht sein.. weil das wäre unlogisch.. das sektglas is ja unten vom volumen her weniger.. als oben :'(
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Vielleicht hilft Dir, dass das Verhältnis der Grundflächen bei wie 1:4 ist?

Und 4 ist falsch.

Jan
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

was soll das mitn volumen zu tun haben?

wieso kann ich einfach nicht für 50ml die h ausrechnen und dann die höhe von der gesamten höhe abziehn?

das ist doch so einfach dann :)
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Weil du die eigentliche Grundfläche nicht kennst, und daher nur das Verhältnis der Höhen berechnen kannst...

Nochmal zur Grundsätzlichkeit...

Strecken immer proportional zur 1. Potenz
Flächen zum Quadrat
und Volumina zum Kubik.

Das gilt immer, wenn alle beteiligten Größen im selben Verhältnis verändert werden. das solltest Du hier bedenken.

liebe Grüße, Jan
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

und das ist sicher 7. klasse?
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Solange sie 3.Wurzeln kennen. ja.
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

ich glaube nicht.. nö.

von was denn die 3. wurzel :/

ich weiß nicht was grundfläche ist grade, scheiße.. (:
wohl was andres als die grundseite, was?
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von wacko`
ich weiß nicht was grundfläche ist grade, scheiße.. (:
wohl was andres als die grundseite, was?
Wie der Name schon sagt, das eine ist Eindimensional (Seite) das andere zwei (Fläche).

Wie dem auch sei. Wie lautet denn die Volumenformel für so ein Sektglas?
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

wohl pi/3*r²*h ...
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Oder schöner und Allgemeiner:

Weil pi is doof, wenn mans nicht braucht.

So du weißt jetzt:

was weißt du über
, und
im Vergleich zu den 100er Werten?

Oben einsetzen ausrechnen, fertig...
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

3,68cm was
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn das ist, dann stimmt es
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

nein ist 2,06 wohl..
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Ok dann in Ruhe: Bitte füll die folgenden Zeilen aus (Zitat)

(habsch oben schon erwähnt)
ist ja gesucht...

Da Du keine exakten Werte wissen kannst nimm relative Werte zu den 100er Werten
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

100
200
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

?? Jetzt kann ich Dir nicht mehr folgen. Auch Deine PN versteh ich nicht...
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

ach das letzte was ich sagte ist mist

ich hab das halt raus.. also die höhe mit dem halben volumen.

sogarwasmit3.wurzel :)
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Na dann schreibs für die Nachwelt doch nochmal kurz und bündig hier rein Augenzwinkern
Denn kannsch nochmal über den Weg gucken. Manchmal führen auch falsche Wege zum richtigen Ziel Augenzwinkern

Jan
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

h=10, r=Radius des Sektglas
H= halbe Höhe dann wohl, R=von der H der Radius

+++

V= pi/3 r² h

1/2 V = pi/3 R² H

also ist V= 2 * pi/3 R² H

-> pi/3 r² h = 2 * pi/3 R² H

gekürzt: r² h = 2 R² H

r/h = R/H ->R=(r * H)/h

eigesetzt in r² h = 2 R² H ergibt das: r²h = 2 (r² * H² * H)/h²

r² h³ = 2 r² H³

h³ = 2 H³

mit h=10 ergibt das 10³=2 H³

500 = H³, -> H = 3.wurzel(500)

=7,937
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Sehr schön, nur editier doch mal "H ist halbe Höhe" zu "H ist gesuchte Höhe"

Ansonsten, schöne Lösung Augenzwinkern

Für die Zukunft kannst Du dir das mit dem Kubik merken.

Jan
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

ja werd ich wohl machen.

was wäre jetzt ein falscher weg?
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

k.A. manchmal gibts sowas...
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

ja wie hast dus jetzt aber gemeint?

war doch anders..
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Es gibt Dinge in der Mathematik, die zwar das gleiche ERgebnis produzieren aber halt nur zufällig bei den gewählten Zahlen.
z.B.:
und als zwei Lösungsansätze. Wenn man gegeben hat, kommt zufällig das selbe raus. trotzdem ist der eine Lösungsweg nicht derselbe wie der andere und im allgemeinen ist der andere dann halt falsch, alles klar?
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

ich glaube ja.
aber ich meinte deinen weg.. :(
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »