pyramide

Neue Frage »

pyramide Auf diesen Beitrag antworten »
pyramide
zeichne ein schrägbild einer quadratischen pyramide mit a=6cm und h=7cm.
wähle als verzerrungswinkel : 45 grad und verzerrungsfaktor q=0,5


was bedeutet verzerrungswinkel und verzerrungfaktor?
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Vielleicht wird dir hiermit klar was gemeint ist:

http://www.floriangeier.at/gz/schraeg/verkurz.php
 
 
pyramide Auf diesen Beitrag antworten »

WERden also a und h halbeirt oder wie?
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Nur die Seiten, die Räumlichkeit ausdrücken, also die die Tiefe der Pyramide darstellen.

Edit:

Hier hast du es nochmal ganz genau erklärt

http://www.schule.suedtirol.it/blikk/ang...ATHE/ma1840.htm
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Mit anderen Worten, Längen, die parallel zur Projektionsebene verlaufen, erscheinen unverzerrt, jene, die senkrecht (auf die Schrägrißebene) stehen, unterliegen dem angegebenen Verzerrungsverhältnis.

mY+
pyramide Auf diesen Beitrag antworten »

danke für diese seite. Freude
dreieck Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von mYthos
Mit anderen Worten, Längen, die parallel zur Projektionsebene verlaufen, erscheinen unverzerrt, jene, die senkrecht (auf die Schrägrißebene) stehen, unterliegen dem angegebenen Verzerrungsverhältnis.

mY+

die längen ,die eigentlich nicht sichtbar sind?
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Diese Längen sind - im Schrägrißbild - wohl sichtbar, sie verlaufen dann genau parallel zum Verzerrungswinkel. Die Projektionsebene ist die (senkrechte) Aufrißebene ( [latex]\pi_2[/latex] - Ebene)

Was du offensichtlich meinst, sind die zugeordneten Normalrisse, da erscheinen die Senkrechten jeweils im anderen Riß natürlich als Punkt, weil sie projizierend sind.

Deswegen lag die Betonung in meinem vorigen Post exakt auf "Schrägrißbild".

mY+
pyramide Auf diesen Beitrag antworten »

ich hab jetzt die grundfläche.doch wie zeichne ich weiter?
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Steh doch alles unter dem Link.
Diagonalen einzeichnen und vom Schnittpunkt um 7 Einheiten senkrecht nach oben.
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Diese ist ein Parallelogramm. Mittels der Diagonalen erreichst du den Mittelpunkt, darüber wird die Höhe in unverzerrter Länge (!) aufgebaut, -> Spitze S, von dort Kanten zu den Basispunkten ziehen! Sichtbarkeit beachten!

mY+
pyramide Auf diesen Beitrag antworten »

diagonalen sind nicht das gleiche wie winkelhalbierenden oder?
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, bei einem Parallelogramm nicht! Wie wär's, verbindest du einfach zwei gegenüberliegende Eckpunkte miteinander?

mY+
pyramide Auf diesen Beitrag antworten »

danke Freude
pyramide Auf diesen Beitrag antworten »

die strecken AD und BC werden halbiert ne?
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Ja.

mY+
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »