Diskussion um den Begriff "Aufleitung" - wieder mal ...

Neue Frage »

PG Auf diesen Beitrag antworten »

... ich versteh das irgendwie auch net mercany... alle´sagen immer wieder aufleiten. bei den sovielen beiträgen, die ich gelsen habe, wird immer von aufleiten geredet
(zwar wissen wir, was die meinen, aber es heisst halt integrieren(nicht aufleiten) oder wird das vielleicht in manchen bundesländern anders benannt....)
Marcel Auf diesen Beitrag antworten »

Ich weiss zwar nicht, was so ein Spießer tum hier soll, aber bitte nicht traurig
 
 
BraiNFrosT Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von PG
aber es heisst halt integrieren(nicht aufleiten


Und wo bitte steht das ? Integrieren hört sich zwar toll an, aber ich
habe noch nirgends gelesen das "aufleiten" falsch ist. Davon ab, hat es ein Professor für theoretische Physik (Schulz) in seiner RdP Vorlesung u.a. auch
in bestimmten Situationen "aufleiten" genannt.

Zitat:
Original von PG
zwar wissen wir, was die meinen,


Sind "wir" ein wenig arrogant ? *lol*
lego Auf diesen Beitrag antworten »

so weit ich das nachprüfen kann, gibt es das wort "aufleiten" laut duden nicht, wikipedia kennt es auch nicht und ich habe noch nie gehört, dass es ein mathematikprofessor benutzt hätte.

außerdem, dass die physiker einiges anders machen ist ja bekannt....
rain Auf diesen Beitrag antworten »

wenn es das gegenteil von ableiten ist,kann man es ja umgangssprachlich auch mal aufleiten nennen,ist doch nicht so wichtig.die diskussion nervt mich langsam wirklich,bei jeder frage zum "aufleiten" kommt irgendeiner und meint er muss wieder einwerfen dass es integrieren heisst.ist doch überflüssig.

hoffe dass niemand sich von mir angegriffen fühlt und niemand diesen eintrag krumm nimmt.
mfg,rain
BraiNFrosT Auf diesen Beitrag antworten »

Bei Wikipedia wird man zur Seite der Stammfunktionen weitergeleitet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufleitung

Wie dem auch sei, wer den Begriff Aufleitung benutzen mag, sollte
das tun können ohne dauernd darauf hingewiesen zu werden das
es dafür einen tolleren Ausdruck gibt. Basta.
lego Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von BraiNFrosT
Bei Wikipedia wird man zur Seite der Stammfunktionen weitergeleitet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufleitung


wenn man es so nennen will, dann wird man ja auch hier von wikipedia korregiert. im gesamten artikel wird der ausdruck nicht benutzt.

mir geht es hier auch nicht umbedingt darum, dass man es nicht umgangssprachlich so ausdrücken kann, aber das wort an sich hört sich meiner meinung nach so beschissen an, dass es nur mehr lächerlich ist.

tut mir leid, aber ich bin auch jemand, der leute belächelt, die ernsthaft in ihrem sprachgebrauch wörter wie chillen oder simsen benutzen und so sehe ich das hier auch.
rain Auf diesen Beitrag antworten »

dann belächel doch einfach nächstesmal diese Leute,die hier aufleiten schreiben.und verkneif dir den hinweis auf eine andere wortwahl.

das war's von mir jez zu dem thema.
Trazom Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von BraiNFrosT
Zitat:
Original von PG
aber es heisst halt integrieren(nicht aufleiten


Und wo bitte steht das ? Integrieren hört sich zwar toll an, aber ich
habe noch nirgends gelesen das "aufleiten" falsch ist. Davon ab, hat es ein Professor für theoretische Physik (Schulz) in seiner RdP Vorlesung u.a. auch
in bestimmten Situationen "aufleiten" genannt.
Wundert mich bei nem theoretischen Physiker überhaupt nicht Big Laugh
BraiNFrosT Auf diesen Beitrag antworten »

@Lego
Komisch. Du scheinst von Großbuchstaben nie gehört zu haben und benutzt
Wörter wie
Zitat:
Original von lego
korregiert
.

Sorry, aber fang am besten damit an dich selbst zu belächeln.
Frooke Auf diesen Beitrag antworten »

Meine Meinung dazu: Ich persönlich nenne es integrieren, verstehe aber, was gemeint ist, wenn andere «aufleiten» sagen! Ich bin vllt. in gewisser Weise auch ein Sprachpurist und mag Wörter wie «konkurrenzieren» oder «zensurieren» nicht (obwohl sie für die Schweiz und Österreich so im Duden stehen), aber letztlich ist die Sprache ein Mittel zur Kommunikation und wenn ein Wort so geläufig ist wie «aufleiten», kann man es wohl kaum mehr aus dem Sprachgebrauch verbannen… Es ist in Ordnung wenn da die Meinungen auseinandergehen, aber deswegen persönlich werden und Streit anfangen? unglücklich ...

Und @Trazom: Leiden eigentlich alle Mathematiker an Physikeritis Augenzwinkern ?
Gero_L Auf diesen Beitrag antworten »

Hiho!

Wer hier mit Wikipedia, Fachliteratur oder dem Duden kommt, hat anscheinend noch nicht verstanden, dass Begriffe bspw. in den Duden aufgenommen werden, sobald sie nur häufig genug verwendet werden. Nur weil Begriffe wie "Aufleitung" oder "aufleiten" nicht im Duden vertreten sind, heißt das nicht, dass diese falsch, richtig, existent oder nicht-existent sind.

Einzig allein die (offensichtlich eindeutige Interpretationsmöglichkeit) häufige Nutzung eines Begriffs macht ihn gerade zu diesem. Demnach sind Kommentare zur Nutzung dieses Begriffs wie "Aufleitung gibt es nicht" oder "aufleiten kann man nicht" falsch.
PG Auf diesen Beitrag antworten »

LOL Hammer Ok ich sage nichts mehr dazu. dann schreibt ruhig in der klausur "ich muss es aufleiten"
ich wäre mal echt gespannt, was der Lehrer dazu sagt Big Laugh
BraiNFrosT Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von PG
ich wäre mal echt gespannt, was der Lehrer dazu sagt Big Laugh


Aber genau darum gehts doch. Es kann dir doch herzlich egal sein
was der Lehrer sagt, solange derjenige Verstanden hat worum es
geht und die Aufgabe richtig ist.
Mal ganz davon abgesehen, dass ich keine (Mathe-)Klausur kenne in der man
Aufgaben wörtlich beantworten muss. In diesem Fall macht das
Integralsymbol jede Diskussion überflüssig.
bishop Auf diesen Beitrag antworten »

aber wozu gibt es denn solche konventionen und regeln, wenn man jede Operation auch anders sagen kann. Was hält mich eigentlich davon ab statt addieren zusammenzählen zu sagen? Oder warum spreche ich nicht vom p anstatt von pi? Ist doch beides so ähnlich.
Klar verstehen die meisten was gemeint ist, weil der Begriff hier im Forum schon mehrmals gefallen ist. Aber da draußen kommt man mit aufleiten vllt gar nicht so weit
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Meines Wissens nach wird dieser Begriff in der mathematischen Fachwelt nicht benutzt, jedenfalls zur Zeit noch nicht.

Die Seuche scheint sich von Schulen her zu verbreiten, was den Verdacht aufkommen lässt, dass das irgendwelche Pädagogen verbrochen haben, um ein begriffliches Gleichgewicht zwischen "differenzieren/ableiten" und "integrieren/???" zu schaffen. Falls sich das schließlich über die Hochschulen und Universitäten bis in die Fachwelt ausbreitet und in der Sprache wirklich durchsetzt, werden wir eben damit leben müssen - so wie mit der Vogelgrippe.
lego Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von BraiNFrosT
@Lego
Komisch. Du scheinst von Großbuchstaben nie gehört zu haben und benutzt
Wörter wie
Zitat:
Original von lego
korregiert
.

Sorry, aber fang am besten damit an dich selbst zu belächeln.


1. schreibe ich ich keinem forum im internet großbuchstaben. das ist pure faulheit. ich bin damit sicher in guter gesellschaft, ich möchte nicht wissen, wie groß der anteil derer ist, die im internet keine großbuchstaben verwenden.
ich denke auch nicht, dass du in einem bewerbungsschreiben wörter wie lol, rofl, wtf oder dergleichen verwendest, also kannst du das nicht vergleichen.

2. weiß ich, dass es korrigieren heiß. wenn man jedoch etwas mehr mit dem englischen zu tun hat, kommen solche sachen vor, weil es dort eben "to correct" heißt. das zusammen mit der kurzen zeit, in denen ich solche posts oft verfasse, führen dann zu solchen missgeschicken

weshalb ich mich deswegen selbst belächeln sollte, ist mir nicht klar

desweiteren, damit ich auch noch etwas zum topic beitrage, wollte ich nur sagen, dass ich vermute, dass das wort ableiten, im sinne von differenzieren, bestimmt vom eigentlichen wort "ableiten", wenn man so sagen will, "abgeleitet" ist.

das wort aufleiten gibt es aber in diesem sinne nicht, weshalb ich auch glaube, dass leute, die das wort aufleiten eingeführt haben, schlicht und einfach etwas missverstanden haben, was also bestimmt kein grund ist, den begriff weiter zu verwenden.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Ich verstehe unter "aufleiten" gar nicht "integrieren", sondern "Stammfunktion finden"...
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von bishop
Was hält mich eigentlich davon ab statt addieren zusammenzählen zu sagen?

also das wüsste ich auch gerne, da hindert dich nämlich wirklich gar keiner an.
Sonst muss Sherlock Holmes ab sofort eben "1 und 1 addieren", um auf die Lösung zu kommen......
Wenn du 1 und 1 "plusrechnest", das klingt vielleicht doof, aber zusammenzählen halte ich für mehr als normal.

Letztens wurde ich sogar mal schief angesehen, als ich "Hochzahl" gesagt habe......




bevor die Diskussion weiter aufkommt, siehe übrigens hier:
Aufleiten - Unwort?
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Weil ich immer gern dabei bin, wenn "gerauft wird", hier mein Kommentar dazu.
BraiNFrosT Auf diesen Beitrag antworten »

Es ging mir eher darum, das der Hinweis darauf wie es denn nun eigentlich
heißen müsste völlig überflüssig ist. Hätte ich, als hilfesuchender Schüler,
mir "Aufleitung" als Eselsbrücke zur Ableitung gemerkt, und würde ich
hier lesen das ich deswegen belächelt werde, würde ich es trotzdem nicht
ändern. Schlimm genug das hier anscheinend Leute belächelt werden.

Zitat:
Original von lego
ich denke auch nicht, dass du in einem bewerbungsschreiben wörter wie lol, rofl, wtf oder dergleichen verwendest, also kannst du das nicht vergleichen.


Damit lieferst du doch dein eigenes Gegenargument. Denn woher weißt
du das jemand der hier den Begriff "Aufleitung" benutzt, ihn auch im
relevanten Alltag benutzt.
=> Hinweis auf "integrieren" überflüssig ...
Gero_L Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lego
1. schreibe ich ich keinem forum im internet großbuchstaben. das ist pure faulheit.


So so, aber wenn jemand aus welchen Gründen auch immer den Begriff "Aufleitung" für "Stammfunktion finden" verwendet, ist sein Recht deinem, der Faulheit (eigentlich nicht standfest), untergeordnet?

Zitat:
Original von lego
das wort aufleiten gibt es aber in diesem sinne nicht, weshalb ich auch glaube, dass leute, die das wort aufleiten eingeführt haben, schlicht und einfach etwas missverstanden haben, was also bestimmt kein grund ist, den begriff weiter zu verwenden.


Natürlich nicht, doch ist das schon immer geschehen und es wird auch weiterhin geschehen (was auch gut ist, denn Sprache ist in richtige wie in falsche Richtungen dynamisch), sogar ohne einen missionierenden lego.
lego Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von BraiNFrosT
Damit lieferst du doch dein eigenes Gegenargument. Denn woher weißt
du das jemand der hier den Begriff "Aufleitung" benutzt, ihn auch im
relevanten Alltag benutzt.
=> Hinweis auf "integrieren" überflüssig ...


ich glaube nicht, dass jemand das wort aufleiten benutzt, wenn er es eigentlich besser weiß. sollte das trotzdem so sein, werde ich das wort aufleiten ab jetzt als versuch, lustig zu sein, werten.

und zu gero:

dass ich hier keine großbuchstaben benutze, ist für mich okonomisch. man überlege sich, wie oft ich mir die shift-taste spare, wenn ich in einem satz durchschnittlich 3/4 großbuchstaben brauchen würde. wenn jemand aufleiten statt integrieren sagt, spart er 2 buchstaben, was wohl kaum seine intention war.

desweiteren kommt die englische sprache fast gänzlich ohne groß/kleinschreibung aus und funktioniert auch ganz gut. (was nicht heißen soll, dass ich dafür bin, die deutsche sprache in diese richtung zu ändern)

also die tatsache, dass ich im internet keine großbuchstaben verwende, aber auch weiß, dass dies natürlich nicht richtig wäre, würden wir hier eine deutscharbeit schreiben, könnt ihr nicht damit vergleichen, dass jemand ein wort benutzt, welches es nicht gibt. die einzige ähnlichkeit dabei ist die, dass wir beide davon ausgehen, dass die leute, die das lesen, es schon verstehen werden. (wobei mir die erfahrung recht gibt, da sich noch nie jemand beschwert hätte, dass er nicht verstehe, was ich meine)
Gero_L Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lego
dass ich hier keine großbuchstaben benutze, ist für mich okonomisch.


Sagtest du schon, Faulheit. Du bist nicht auf meine eigentliche Frage bezüglich dessen eingangen. Noch einmal, auch wenn du jetzt deine Faulheit als ökonomisch darstellst: Mit welcher Grundlage stellst du deine (scheinbare) Rechtfertigung, also dein Recht höher alles klein zu schreiben ohne aber anderen das Recht zu gewähren, evtl. für sie "einfachere" Begriffe zu benutzen (der wirklich trivialste Grund hierfür wäre auch Faulheit, oder ökonomisches Handeln)?

Zitat:
Original von lego
desweiteren kommt die englische sprache fast gänzlich ohne groß/kleinschreibung aus und funktioniert auch ganz gut. (was nicht heißen soll, dass ich dafür bin, die deutsche sprache in diese richtung zu ändern)


Tut hier zwar nix zur Sache, aber englische Fachliteratur kommt ganz und gar nicht gänzlich ohne Großschreibung aus. Vielleicht mal reinschauen und überzeugen.

Zitat:
Original von lego
könnt ihr nicht damit vergleichen, dass jemand ein wort benutzt, welches es nicht gibt.


Sorry, zu solchem Bockmist fällt mir nur ein Zitat ein: Gibt's nicht, gibt's nicht!
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lego
dass ich hier keine großbuchstaben benutze, ist für mich okonomisch. man überlege sich, wie oft ich mir die shift-taste spare, wenn ich in einem satz durchschnittlich 3/4 großbuchstaben brauchen würde. wenn jemand aufleiten statt integrieren sagt, spart er 2 buchstaben, was wohl kaum seine intention war.


Zitat:
also die tatsache, dass ich im internet keine großbuchstaben verwende, aber auch weiß, dass dies natürlich nicht richtig wäre, würden wir hier eine deutscharbeit schreiben, könnt ihr nicht damit vergleichen, dass jemand ein wort benutzt, welches es nicht gibt. die einzige ähnlichkeit dabei ist die, dass wir beide davon ausgehen, dass die leute, die das lesen, es schon verstehen werden. (wobei mir die erfahrung recht gibt, da sich noch nie jemand beschwert hätte, dass er nicht verstehe, was ich meine)

naja, 3/4 deiner Worte beginnen mit Großbuchstaben?

Dazu kann ich nur sagen, ich wurde von Leopold ein wenig auf die Großkleinschreibung gebracht, wende es desöfteren noch nicht an, merke aber, dass ich mich immer mehr daran gewöhne, auch mal diese Shifttaste zu benutzen....

Und mit Faulheit wegen zweier Buchstaben hat das Verwenden des Wortes "Aufleiten" ganz bestimmt nichts zu tun.....
lego Auf diesen Beitrag antworten »

3/4 soll heißen, dass ich pro satz durchscnittlich 3 bis 4 großbuchstaben brauchenwürde, nicht drei viertel, sry dass das missverständlich war.

außerdem scheint das _genau_ lesen bei manchen leuten nicht wirklich "großgeschrieben" wird (man beachte das wortspiel)

ich schrieb nicht gänzlich, sondern fast gänzlich. der unterschied ist bemerkenswert

außerdem ist der unterschied zwischen meiner schreibweise und dem aufleiten-sagen (wie man aus meinem post herauslesen könnte) der untschied darin, dass meine variante ökonomisch ist, die andere nicht.

außerdem wollte ich noch sagen, dass meine kleinschreibung dem forenleben in vielen anderen foren angepasst ist, wo das gang und gebe ist, sollte das hier unerwünscht/unangemessen sein, werde ich das selbstverständlich umstellen.

diese einsicht möchte ich dann auber auch bei den "aufleitern" sehen.

weiters beantrage ich dann den usertitel : "befreier von der aufleiterpest, anno 2006" oder zumindest "forenheld"
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lego
weiters beantrage ich dann den usertitel : "befreier von der aufleiterpest, anno 2006" oder zumindest "forenheld"

Hindert dich keiner dran, das selbst bei dir einzutragen:

"Profil" -> "Profil bearbeiten" -> "Benutzertitel" smile
Gero_L Auf diesen Beitrag antworten »

Die Begriffe "gänzlich" und "fast gänzlich" mögen unter sich einen bemerkenswerten Unterschied haben, dennoch aber nicht meine Folgerung. Es bleibt dir noch immer offen, dich selber zu überzeugen.

Die Sache mit dem Recht hast du anscheinend einfach nicht verstanden. Vielleicht haperts beim Textverständnis?

Der Rest natürlich wieder: bla bla.
jay-jay Auf diesen Beitrag antworten »

Wo wir schon bei der nutzlosen Diskussion sind:

WARUM SAGEN DIE EIGENTLICH IMMER ABLEITEN ANSTATT DIFFERENZIEREN???????

Die Mathematik ist ein Wissenschaft, in der auch die Sprach-Hygiene nicht vernachlässigt werden darf! Sonst sagen in zehn Jahren alle nur noch ab- und aufleiten, und die wissen dann nicht, was wir mit integrieren und differenzieren meinen und starten die selbe Diskussion aus dem anderen Blickwinkel!!!! Also: Vergiss die Rechtsschreibreform, wir brauchen viel dringender eine Rechtsprechreform!!!!!!!!
lego Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Arthur Dent
Zitat:
Original von lego
weiters beantrage ich dann den usertitel : "befreier von der aufleiterpest, anno 2006" oder zumindest "forenheld"

Hindert dich keiner dran, das selbst bei dir einzutragen:

"Profil" -> "Profil bearbeiten" -> "Benutzertitel" smile


so weit sind wir leider noch nicht. wenn das wort aufleiten endlich wieder in der versenkung der sprachlichen rohrkrepierer bei sitt und co (für die, die es nicht kenne,: sitt sollte das pendant zu satt, für nicht durstig werden) verschwunden ist, werde ich das tun.

nun wieder zu meinem speziellen freund Gero_L (groß, weils ein eigenname ist :lehrersmile

ich habe bereits vorher erwähnt , dass ich mich des öfteren mit dem englischen beschäftige und beschäftigt habe; zitat:

Zitat:
Original von lego
2. weiß ich, dass es korrigieren heiß. wenn man jedoch etwas mehr mit dem englischen zu tun hat, kommen solche sachen vor, weil es dort eben "to correct" heißt. das zusammen mit der kurzen zeit, in denen ich solche posts oft verfasse, führen dann zu solchen missgeschicken


aus dem hätte man bereits schließen können, dass es nicht notwendig ist, mich auf englische literatur zu verweisen. diese, sowie die andere tatsache, dass ich "fast gänzlich" und nicht gänzlich geschrieben habe (egal, wie falsch du das verstehen willst), kannst du leider genausowenig vom tisch wischen, wie dass du dir anscheinend jedes argument drei mal vorkauen lassen willst, anstatt selber mal über eines nachzudenken.

weiters habe ich das wort "recht" nirgends verwendet, es ist von dir gekommen. bevor du das mangels argumentationskraft wieder als "bla bla" abtust, will ich dir erklären, was man daraus noch schließen kann:

ich sehe es nicht als mein recht an, klein zu schreiben. wieder eine unleugbare tatsache, dass ich schon geschrieben habe, ich würde meine schreibweise anpassen, sollte missmut darüber entstehen.

hier liegt auch der große unterschied zwischen mir und der aufleiter-fraktion: ich passe mich den gegebenheiten an und versuche nicht, eine sprache, in der es bereits wörter für bestimmte tätigkeiten gibt, mir anzupassen.

zum abschluss möchte ich noch sagen, dass ihr gut daran tut, euch auf meine kleinschreibung einzuschießen. in der diskussion ums aufleiten seid ihr argumentativ schon längst untergegangen.
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
zum abschluss möchte ich noch sagen, dass ihr gut daran tut, euch auf meine kleinschreibung einzuschießen. in der diskussion ums aufleiten seid ihr argumentativ schon längst untergegangen.

ich unterbitte, das "ihr" zu unterlassen smile

1. habe ich mich weder gegen deine Kleinschreibung (die ich selbst vor wenigen Wochen fast ausschließlich praktizierte), noch habe ich mit dir über "aufleiten" diskutiert (mir ist das nämlich völlig egal, was du sagst, ich verstehe dich in beiden Fällen!) [und wen du sonst da noch zu zählen könntest außer mir, weiß ich nicht]
2. ist hier keiner in irgendeiner Diskussion untergegangen bislang wurden nämlich von keiner Seite aus relevante Diskussionsbeiträge geliefert (z.B. sehe ich "es ist einfach ein falsches Wort, das nicht im Duden steht" als kein Grund für mich (und ich spreche nur von mir!), es nicht mehr zu verwenden), das liegt sicher nicht an der Unfähigkeit der Diskussionsteilnehmer, sondern daran, dass das einfach keine Sache ist, über die man diskutieren KANN.

Wer es lassen sein will, lass es sein, wer es nutzen will, nutze es.
Im Gegensatz zu komischen Wörtern wie Sitt, das nicht wegen Unnutzen wegdiskutiert, sondern durch Nichtgebrauchen einfach so wieder verschwudnen ist, wird das Unwort Aufleiten nämlich verwendet - und verschwinden wird es deswegen nie....

Liebgruß Jochen
<-- der hofft, dass das nicht in Streit ausartet
lego Auf diesen Beitrag antworten »

LOED, ich zählte dich nicht zu dieser gruppe, hatte bis jetzt nicht bemerkt, dass du schon eindeutig stellung zum thmea genommen hättest.

es wurden bereits einige argumente, die gegen das wort "aufleiten" sprechen gebracht, sowohl hier, wie auch in dem topic, auf das verlinkt wurde.

diese topic artet sicher nicht in streit aus, zumindest nicht von meiner seite. dass ich mir aber von jemandem, der sein profil nicht einstellt, vermutlich, weil er angst hat, dass er nicht mehr ernstgenommen wird, wenn man sein alter sieht, nicht sagen lassen muss, dass ich mal englische literatur nötig hätte, halt ich für verständlich.
Gero_L Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lego
zum abschluss möchte ich noch sagen, dass ihr gut daran tut, euch auf meine kleinschreibung einzuschießen. in der diskussion ums aufleiten seid ihr argumentativ schon längst untergegangen.


Och, deine Kleinschreibung ist mir absolut egal, ich schreib im IRC oder IMs grundsätzlich auch alles klein. Ich nutz das in deinem Fall nur als Abwägung unterschiedlicher aber doch gar nicht so fremder Rechte die man sich gegenseitig einräumen sollte, mehr nicht. Also brauchst du nicht so zu tun als würde hier irgendwer deine Kleinschreibung angreifen oder gleichsetzen. Vielleicht liegt es wirklich am Textverständnis?

Zitat:
Original von lego
diese topic artet sicher nicht in streit aus, zumindest nicht von meiner seite. dass ich mir aber von jemandem, der sein profil nicht einstellt, vermutlich, weil er angst hat, dass er nicht mehr ernstgenommen wird, wenn man sein alter sieht, nicht sagen lassen muss, dass ich mal englische literatur nötig hätte, halt ich für verständlich.


Als Streit seh ich sowas auch keineswegs an. Aber desöfteren als ein lustiges Spiel, wer tut das nicht? ;-) Zur englischen Fachliteratur ... wenn du doch englische Fachliteratur kennst, würdest du eigentlich nicht (vielleicht unüberlegt oder simple Prosa gemeint?) sowas wie mit dem "fast gänzlich" behaupten.

Zu meinem Profil: Wie du siehst, ist die Anzahl meiner Beiträge gering, demnach bin vielleicht noch nicht solange hier. Eigentlich kein Grund, stimmt. Allerdings brauchte ich anfänglich schnell Hilfe in Mathematik und hatte keine Leist mein gesamtes Profil auszufüllen. Und nur deinetwegen füll ich jetzt ein Feld, welches ja maßgeblich für eine Person ist, aus.
lego Auf diesen Beitrag antworten »

also ein ausgefülltes profil ist immer von nutzen. man kann den anderen besser einschätzen. einem 9-klässler wird man nicht vorschlagen, ein besipiel mittles integration zu lösen, wenn man auch denkt, man könnte es so am einfachsten lösen.

wie gesagt, ist der ausdruck "recht" auf deinem mist gewachsen, ich habe nie behauptet, es sei irgendwessen recht, irgendetwas zu tun. du siehst, jemandem das textverständnis absprechen kann auch nach hinten losgehen.

zur sache mit "fast gänzlich": betrachtet man die anzahl der groß geschriebenen worte, sollte man sich nicht irgendwelche speziellen, nicht aussagekräftigen sonderfälle suchen, sondern die gesamtheit betrachten, und die ist in der englischen sprache sehr gering (wenn du so willst, im vergleich mit der deutschen)
Gero_L Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lego
wie gesagt, ist der ausdruck "recht" auf deinem mist gewachsen, ich habe nie behauptet, es sei irgendwessen recht, irgendetwas zu tun. du siehst, jemandem das textverständnis absprechen kann auch nach hinten losgehen.


Du verdrehst hier schon wieder Tatsachen! Ich habe nirgends geschrieben dass du jemals so etwas behauptet hättest. Du biegst dir hier nur den nicht vorhandenen Angriff in deine Richtung, anscheinend gefällt dir das, ist mittlerweile schon das zweite Mal. Zum Textverständnis: Kann, muss aber nicht, und tuts hier schon gar nicht.

Und vergiss bitte nicht, dass du hier der einzige bist, der sich das "Recht" rausnimmt, Tatsachen als falsch oder nicht-existent (sinngemäß: "Den Begriff gibt es gar nicht") darstellt. Ehrlich, das macht hier sonst niemand.

Zitat:
Original von lego
zur sache mit "fast gänzlich": betrachtet man die anzahl der groß geschriebenen worte, sollte man sich nicht irgendwelche speziellen, nicht aussagekräftigen sonderfälle suchen, sondern die gesamtheit betrachten, und die ist in der englischen sprache sehr gering (wenn du so willst, im vergleich mit der deutschen)


Ich weiß nicht, wie lange du noch an dem Kaugummi ziehen willst, bis es dir lang genug ist. Ich sprach nur von Fachliteratur und wollte dich auch nur darauf aufmerksam machen, mehr nicht (siehe auch vorigen Beitrag bzgl. 'Prosa'). Jetzt musst du noch rausfinden wovon es in amerikanischen oder englischen Bibliotheken mehr wimmelt.

UPDATE

Übrigens, ich denke wir sollten hier aufhören, gib du genau wie ich nochmal Senf zum Thema und dann ist meinetwegen Ende (vielleicht hab ich das auch nur in die Länge gezogen?). Soll heißen: Hol zum finalen Schlag gegen die Aufleiter und mich aus. Keine Lust mehr ;-)

Mit freundlichem Gruß.

P.S.: Ich mag' den Begriff "aufleiten" ebenfalls nicht.
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Dann schlage ich "summieren" in Analogie zu "differenzieren" vor. Big Laugh

causa requiescat in pace
lego Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gero_L
Sagtest du schon, Faulheit. Du bist nicht auf meine eigentliche Frage bezüglich dessen eingangen. Noch einmal, auch wenn du jetzt deine Faulheit als ökonomisch darstellst: Mit welcher Grundlage stellst du deine (scheinbare) Rechtfertigung, also dein Recht höher alles klein zu schreiben ohne aber anderen das Recht zu gewähren, evtl. für sie "einfachere" Begriffe zu benutzen (der wirklich trivialste Grund hierfür wäre auch Faulheit, oder ökonomisches Handeln)?


du sprichst hier von meinem Recht. wenn du, genauso wie ich, weißt, dass ich nirgends ein recht einfordere, dann weiß ich nicht, wozu du dieser absatz dient.

nun dazu, ich hätte das wort als nicht-existent oder als falsch bezeichnet:

Zitat:
Original von lego
so weit ich das nachprüfen kann, gibt es das wort "aufleiten" laut duden nicht, wikipedia kennt es auch nicht und ich habe noch nie gehört, dass es ein mathematikprofessor benutzt hätte.


wieder ungenau gelesen von dir.

oder falls du diesen absatz missverstanden hast:

Zitat:
Original von lego
desweiteren, damit ich auch noch etwas zum topic beitrage, wollte ich nur sagen, dass ich vermute, dass das wort ableiten, im sinne von differenzieren, bestimmt vom eigentlichen wort "ableiten", wenn man so sagen will, "abgeleitet" ist.

das wort aufleiten gibt es aber in diesem sinne nicht, weshalb ich auch glaube, dass leute, die das wort aufleiten eingeführt haben, schlicht und einfach etwas missverstanden haben, was also bestimmt kein grund ist, den begriff weiter zu verwenden.


ich meinte damit, es gibt kein wort aufleiten, so wie es ein wort ableiten auch im nicht-mathematischen, eigenständigen sinne gibt.

bzgl. der gänzlich-geschichte: du sprichst nur von fachliteratur, ich spreche von der sprache in ihrer gesamtheit. jetzt musst du nur noch rausfinden, wovon es mehr wimmelt im gesamten englischsprachigen raum: von fachliteratur oder von zeitung/zeitschriften/artikeln/internetseiten und co.

immerhin sind wir uns einig, dass wir den begriff aufleiten nicht mögen, was auch meine einzige "bewertung" über das wort aufleiten war, hier nachlesbar:

Zitat:
Original von lego
mir geht es hier auch nicht umbedingt darum, dass man es nicht umgangssprachlich so ausdrücken kann, aber das wort an sich hört sich meiner meinung nach so beschissen an, dass es nur mehr lächerlich ist.
speedyschmidt Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hab mir den 3-Seiten-langen Wust hier nicht antun können, da es im Grunde eine sinnlose Diskusion ist. Für mich wird es immer integrieren heißen und alles andere klingt für mich wie eine Krankheit. Ich muss jedes Mal den Kopf schütteln, wenn ich das lese und hoffe das dieser Wurm nicht allzu tief in die schöne und relativ eindeutige Sprache der Mathematik eindringt. Dennoch verstehe ich andere, die meinen, dass sie es aufleiten nennen müssen. Sie haben es wahrscheinlich so gelernt und wollen sich ja genauso wie ich nichts abgewöhnen. Wenn ich könnte, würde ich den Erfinder dieses Wortes verklagen und einmauern lassen. Die Anhänger seiner satanistischen Schöpfung kann ich aber dafür nicht verurteilen!

Sorry falls ich was doppelt erzähle, aber wie gesagt: 3 Seiten Humbug tu ich mir zur Nacht hin nicht an.
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Wenn ich könnte, würde ich den Erfinder dieses Wortes verklagen und einmauern lassen. Die Anhänger seiner satanistischen Schöpfung kann ich aber dafür nicht verurteilen!

genau, gegen die, die dem Bösen Wort des Aufleitens dienen!
Bringt sie alle um, denn das ist rechtens. :-\
Vielleicht sollte man Aussagen, die das "umbringen" anderer betreffen nicht unbedingt verkünden.... vor allem nicht in diesem Zusammanhang.


Zitat:
causa requiescat in pace

Darum... ruhen sie in Frieden
verwirrt



Irgendwie muss ich gerade an "Das Leben des Brian" denken:
"Aufleiten, aufleiten" Zunge
as_string Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo!

Also, ich wollte jetzt irgendwie auch mal was zu dem Thema sagen:
Mir ist es eigentlich i. A. ziemlich egal, wie sich Leute ausdrücken, so lange ich noch verstehen kann, was die meinen. Und so lange man niemanden beleidigt und auch keine Gesetze damit bricht, etc. darf hier ja jeder schreiben, was er will. Sollte vielleicht wenigstens entfernt etwas mit Mathe zu tun haben, aber was hat das auf der anderen Seite nicht...
ABER: Ich muß ehrlich sagen, dass ich das (Un-)Wort "Aufleitung" oder "aufleiten" hier im Forum das erstemal gesehen hab und mich das irgendwie auch gestört hat. Ich hatte so einen kurzen, zuckenden Schmerz in der linken Hirnhälfte, glaube ich... Naja, auch wenn ich keinem das Recht abspreche das Wort zu verwenden und eigentlich auch eine Diskussion darüber mehr oder weniger für sinnlos halte und auch niemanden deshalb korrigieren würde... Ich finde, dass man das Wort nicht unbedingt verwenden sollte. Nicht nur, dass es das einfach nicht gibt (ja, ich habe hier die Beiträge gelesen, die sagen, dass keiner wirklich über ein Wort sagen kann, dass es das gibt oder nicht und so...), sondern es ist ja auch eigentlich nicht wirklich sinnvoll: ableiten ist doch nicht im Sinne von "nach unten"-leiten gemeint und aufleiten kann man eigentlich nicht anders verstehen, als "nach oben"-leiten, oder verstehe ich da jetzt was falsch. Deshalb geht es meines Erachtens nicht nur darum, ob ein Wort falsch ist oder existiert oder mehr oder weniger schön oder so, sondern einfach, dass das Verständnis da irgendwo falsch ist. Eine Ableitung kann man ja nicht tiefer einordnen, als die ursprüngliche Funktion und eine Stammfunktion nicht höher. Da ist genau das Problem: Als Schüler lernt man das ja erstmal mit einfachen Polynomen oder oft auch einfach mit x² oder so. Wenn man das ableitet, lernt man, dass die Hochzahlen (ich weiß... Exponenten...) um eins vermindert werden. Vielleicht denken dann viele Schüler: Ableiten hat etwas damit zu tun, dass Exponenten kleiner werden, also nach "unten" geleitet werden oder so, und das ist einfach falsch! Bei anderen Funktionen ist das ja nicht so, dass die in irgendeiner Form "nach unten gehen" oder so. Ableiten kommt doch wohl eher daher, dass man eine Funktion hat und eine andere davon ableitet im Sinne von "auf Basis von dieser formen", oder so. Und wenn man dann noch in einem Forum wie diesem Wörter wie "aufleiten" verwendet, wird bei vielen Schülern vielleicht ein falsches Verständnis nur noch vertieft. Das ist aber die Grundaufgabe dieses Forums, genau das zu vermeiden! Groß-/Kleinschreibung ist egal, weil das ja offensichtlich ist, dass es aus purer Faulheit (oder Effizienz) so geschrieben ist. Auch Rechtschreibung finde ich in einem Matheforum nicht das wichtigste. Aber eine gewisse Korrektheit in mathematischen Ausdrücken halte ich schon für wichtig, zumindest wenn Fehler auch wirklich zu einem "flaschen Verstehen" führen können.
Das Problem ist ja auch, dass es zwar sein kann, dass derjenige, der "aufleiten" in seinem Post verwendet hat, vielleicht schon die Zusammenhänge kennt und das vielleicht lustig oder einfach nur für schneller tippbar hält, aber vergeßt nicht, dass viele, die mit dem Thema in der Schule vielleicht gerade angefangen haben, über Google, etc. vielleicht auf einen Thread stoßen, in dem munter und ohne Korrektur "aufleiten" verwendet wird und dann echt meinen, dass da was nach unten und nach oben ginge! Finde ich nicht gut!
Also, das war's, was ich zu dem Thema sagen wollte. Ich werde mich nach Möglichkeit sonst in diesem Thread zurückhalten, weil der so wie so schon viel zu lang ist für ein so unwichtiges Thema!

Gruß
Marco
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »