Berechnung von beträge, fakultät und hochzahl von vektoren

Neue Frage »

Bernd5 Auf diesen Beitrag antworten »
Berechnung von beträge, fakultät und hochzahl von vektoren
Also ich habe hier eine Merkwürdiege AUfgabe:

seien


Bestimmen sie nun:
, , und


ich bin mir jetzt nicht gar so sicher was ich hier machen soll.
bei der berechnung des betrages hätte ich zwar eine idee. einfach die komponenten des vektors quadrieren und daraus die wurzel ziehen, ist das richtig?

nur bei den anderen beiden bin ich einfallslos. wäre nett, wenn ihr mir tipps geben könntet. das ganze sieht halt so kompliziert aus wegen den vektoren.

danke
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

soll zwischen x und den Komponenten noch ein =?

Beträge (Normen) gibt es viele bei Vektoren, aber vermutlich ist die Euklidnorm gemeint. Das wäre wirklich die SUMME (das hast du nicht genannt) der Quadrate und dann daraus die Wurzel.

Fakultät und potenzieren ist auf Vektorräumen nicht definiert, dass muss also irgendwo erläutert stehen, was damit gemeint ist.
 
 
Frooke Auf diesen Beitrag antworten »

@LOED: Ich finde die Notation für Vektoren schon merkwürdig. Aber vielleicht ist das Ergebnis ja gerade, dass es eben keine Lösung gibt.

Oder meinst Du bei der zweiten Aufgabe den Vektor:



Ergäbe für meine Begriffe allerdings wenig Sinn...
Marcyman Auf diesen Beitrag antworten »

ist hier ein Multiindex, leider keine Zeit gerade, das auszuführen. Wird u.a. für Taylor im mehrdimensionalen gebraucht.
Frooke Auf diesen Beitrag antworten »

Dann dürfte das hier deine Aufgabe lösen:







Das hat aber mit Vektoren nichts zu tun!
Bernd5 Auf diesen Beitrag antworten »

ach, dann sind das also doch keine vektoren?

heißt dass zb. für muss ich einfach die werte zusammen addieren? ist das nicht ein bisschen zu simpel ?
ist das wirklich so leicht?
Frooke Auf diesen Beitrag antworten »

Scheinbar ja, wenn es sich wirklich um einen Multiindex handelt.
Bernd5 Auf diesen Beitrag antworten »

aufjedenfall vielen dank. das hat mir echt weitergeholfen.

ich hätte es fast für einen vektor gehalten, aber dan hätte ja auch ein Pfeil über der variablen sein müssen oder?

auf jedenfall vielen vielen dank.
Bernd5 Auf diesen Beitrag antworten »

aber eine frage hätte ich da noch. wie bist du auf den multiindex bei dieser aufgabe gekommen? wie kamst du zu dieser idee? wenn ich fragen darf?
Marcyman Auf diesen Beitrag antworten »

Da kommt man nicht drauf, das ist so definiert und entweder man kennt die Definition oder nicht. Ich kenn's wie gesagt durch Taylor-Polynome im mehrdimensionalen Raum.
Frooke Auf diesen Beitrag antworten »

Vektoren werden in der Regel mit bezeichnet. Die Idee mit dem Multiindex stammt nicht von mir Augenzwinkern . lg
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »