Numb3rs - Die Logik des Verbrechens

Neue Frage »

zenjox Auf diesen Beitrag antworten »
Numb3rs - Die Logik des Verbrechens
Hallo liebe User,

http://de.wikipedia.org/wiki/NUMB3RS

Ist eine Serie in der Verbrechen mit Mathematik gelöst werden.
Vielleicht kennt ja einer die Serie und kann mir meine Fragen beantworten!

Also ist das wirklich so möglich was die da berechen ?
Welche Themengebiete der Mathematik werden da benötigt ?
(Ist ja "Angewandte Mathematik")

Vielleicht kann mir jemand etwas genaueres sagen ... und man könnte hier im Forum evtl. einige Episoden besprechen und die Lösungen hier posten ?!

Freue mich wenn mir jemand antwortet

Danke
Mfg
MI Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Numb3rs - Die Logik des Verbrechens
Wenn du schon bei Wikipedia schaust, dann schau auch immer gleich, was die englische zu bieten hat:

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Numb3rs_episodes

Hier steht immer, welche Bereiche der Mathematik angewandt wurden - ob das immer so gelingen kann, wie dargestellt weiß ich allerdings nicht.

Gruß
MI
 
 
zenjox Auf diesen Beitrag antworten »

Hey,
Ja das habe ich schon gesehen... nur damit kann ich nicht wirklich was anfangen :/
Möchte halt mal nen Beispiel oder so sehen ...

Wäre nett wenn nochmal jemand seine Meinung dsazu sagen könnte...

danke
mfg
Sly Auf diesen Beitrag antworten »

Naja, man muss immer beachten, dass die angesprochenen Inhalte der Episoden ganz klar populärwissenschaftlich (oder pseudowissenschaftlich) sind und daher nicht immer realistisch.

Manche Analogien zwischen menschlichem Verhalten und anderen natürlichen Vorkomnissen sind zwar ganz schön erklärt...aber das einerseits so ein Ansatz IMMER klappt, ist Schwachsinn.
Und selbst WENN so ein Ansatz klappen würde, so ist das in der Serie sehr vereinfacht dargestellt. Derartig komplexe Probleme schafft man mit Sicherheit nicht innerhalb eines Nachmittages mal eben so, wie das in der Serie häufig vorkommt...auch wenn man begabt ist Augenzwinkern
hxh Auf diesen Beitrag antworten »

Fand die Serie ganz gut, aber hab da nicht viel verstanden was der mathematisch gemacht hat. Ok das war auch paar Jahre zurück als ichs angeschaut hab.
mathe760 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,

ich habe die Serie auch gerade vor kurzem entdeckt und bin nun auch daran interessiert, wie Charlie die Mathematik in den einzelnen folgen einsetzt.



Bis denn mathe760 Wink
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

kann mir jemand das hier erklären? vllt ein bisschen langsamer?

@ mathe760:
schau dir mal das an. ist vllt nicht ein allzu gutes peispiel. aber das sind die neuen folgen. da wird das iwie nciht immer ganz genau von ihm erklärt.

schade, dass Numb3rs nciht mehr läuft im TV. ich habs so geliebt!

und wie die sache mit charlie und amita lief hab ich auch ent rausbekommen^^

lg chocoalte
jester. Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von chocolate4ever
kann mir jemand das hier erklären? vllt ein bisschen langsamer?


Das ist eine Frag für das Stochastikforum. Das gleiche "Problem" wurde auch in dem Film "21" behandelt.

Ich kann den Sachverhalt nicht erklären, aber vielleicht hilft das.

EDIT: Aha! Das Schema für die Wechselstrategie erklärt es besonders anschaulich.
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

okay cool! danke. ich denke ich stell die frage nochmal im stochastikforum
katatonie Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von chocolate4ever
kann mir jemand das hier erklären? vllt ein bisschen langsamer?



Am liegt die Wahrscheinlichkeit für den Gewinn bei 33,3 Prozent; wenn der Moderator nun ein Türchen auswählt, das er öffnet, dann sicher nicht das Türchen, hinter dem der Hauptgeiwnn zu finden ist, denn er weiß, wo sich der Hauptgewinn befindet.

Da er eben die eine und nicht die andere Tür geöffnet hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass hinter der Tür die er nicht geöffnet hat der Hauptgewinn steht, auf 66,6 Prozent.
TommyAngelo Auf diesen Beitrag antworten »

Du kannst es dir ja mit 1000 Türen vorstellen. 999 Ziegen und 1 Hauptgewinn. Du wählst also eine Tür aus. Dann werden die anderen 998, in denen sich jeweils eine Ziege befindet, aufgemacht. Es bleibt deine ausgewählte Tür und noch eine weitere übrig. Dann wirst du wohl eher wechseln, weil das erste Mal den Hauptgewinn zu treffen, eher unwahrscheinlich ist.(1/1000).

Klar gekommen?
Luc_Alla_Yeah Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn dich das interessiert musst du dich mit der "totalen Wahrscheinlichkeit auseinandersetzen (Bayes'sche Formel):
Google

Oder du kaufst dir gleich dieses Buch: Das Ziegenproblem - Denken in Wahrscheinlichkeiten von Gero von Randow (ISBN: 978-3-499-61905-2)
Da wird der ganze Weg bis hin zur komplexen, entgültigen Lösung sehr gut veranschaulicht smile


Gruß Lucas
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Luc_Alla_Yeah
Oder du kaufst dir gleich dieses Buch: Das Ziegenproblem - Denken in Wahrscheinlichkeiten von Gero von Randow (ISBN: 978-3-499-61905-2)


ich kauf mit für mathe keine bücher. zumindest nicht, solange ich sie nich kaufen muss! haha

greets chocolate4ever
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »