x -> unendlich bzw minus unendlich

Neue Frage »

y****l Auf diesen Beitrag antworten »
x -> unendlich bzw minus unendlich
Um das zu bestimmen, setze ich doch ne positive bzw ne negative Zahle für X ein, oder? Ist es egal, ob die Zahl 1 oder 10000 ist?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, das tust du nicht. Du sollst den Grenzwert für bzw. bestimmen, da kannst du doch nicht einfach irgendwelche Zahlen dafür einsetzen.

Weißt du was diese Grenzwertbildung eigentlich bedeutet?
 
 
y****l Auf diesen Beitrag antworten »
x -> unendlich bzw minus unendlich
Nein, ich hab von Mathe keine Ahnung und schreibe aber morgen ne Klausur!

Bitte erkläre, will nicht wieder ne 5 schreiben. unglücklich
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Was könnte es denn heißen, den Grenzwert für x gegen unendlich zu bilden?
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Öh, der Maximalwert? Was das ist, ist mir eigentlich auch recht egal(?). Hauptsache, ich weiss wie das geht...
marvinhsv Auf diesen Beitrag antworten »

du bildest den Grenzwert indem du den limes verwendest...

einfach gesagt setzt du + und - ein und guckst dann wie sich der Graph verändert... meistens wird ein teil der funktion infinitesimal klein und fällt weg, sodass sich der Graph einer bestimmten Funktion nähert
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von y****l
Was das ist, ist mir eigentlich auch recht egal(?).


Zu wissen, was es ist, ist aber notwendig dafür, zu wissen, wie man sowas bestimmt. Im Übrigen vermeidet man eine 5 am Besten dadurch, dass man nicht am Abend davor anfängt, fundamentale Begriffe zu lernen!

air
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Achtung, es ist nur gefragt nach dem Verhalten, mit limes oder was auch immer, das haben wir nicht gehabt.

--


Im Buch steht bei ner Erklärung "geht der Klammerwert gegen 1". Das verstehe ich nicht. Dachte man setzt ne Zahl ein und kann das so bestimmen.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Was das ist, ist mir eigentlich auch recht egal


Nicht unbedingt die beste Einstellung...

Es gibt hierfür keine allgemein gültige Formel, die man immer genau so anwendet, man muss das Prinzip dahinter schon verstanden haben, was allerdings auch nicht wirklich schwer ist.

Das gibt einfach nur das Verhalten der Funktion für an, hast du das (oder etwas ähnliches, jenachdem wie euer Lehrer das bezeichnet) schon einmal gehört?
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Im Übrigen frage ich mich da auch immer: Wozu gehen die Leute eigentlich auf die Schule?
Sicher, ich hatte auch Fächer, die ich nicht mochte - aber ich bin dennoch hingegangen, um etwas zu lernen.

Wer das nicht will, der kann nach der Hauptschule schließlich auch abbrechen. Wird doch keiner gezwungen.

air
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Danke für die Blumen -.-

Hier mal ein Foto, da steht nichts von Limes?!

EDIT von Calvin
Bild direkt im Board hochgeladen
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Da mag zwar nichts stehen, trotz allem wird doch nichts anderes gemacht: .
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Aha ok und wie rechne ich das jetzt aus?

Im Taschenrechner kann ich jetzt ja wohl nicht so etwas eintippen.

Ihr müsst verstehen, ich bin zwar in der 11. Klasse aber höchstens auf dem Niveau eines 7. oder 8. Klässlers also gebt mir doch bitte ne Chanche...
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von y****l
Ihr müsst verstehen, ich bin zwar in der 11. Klasse aber höchstens auf dem Niveau eines 7. oder 8. Klässlers


Mal dran gedacht, dass dich grade diese "Ich wills gar nicht verstehen"-Einstellung in diese Situation manövriert hat?

Aber ist gut, ich bin schon ruhig. Du willst das ja gar nicht hören, richtig? Viel Spaß beim Abitur *hust*. Wink

air
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Genau, ich will nur auf diesem Zeugnis ne 4 haben, sch***egal wie. Augenzwinkern
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Das Problem ist, dass du den Begriff der Grenzwertbildung noch nicht kennst, das allerdings bis morgen 08.00 Uhr beherrschen willst; das ist einfach nicht möglich. Ihr habt doch bestimmt etwas zum Limes aufgeschrieben und Beispielaufgaben dazu gerechnet. Guck dir nochmal an, was dieser Limes überhaupt ist und wie ihr damit bisher gearbeitet habt, danach kann man weitergucken, solang du dieses Grundwissen allerdings nicht hast, ist es schwer dir weiterzuhelfen.

Hilfreich könnte auch dein Mathebuch sein, da sollte ja auch etwas zur Grenzwertbildung drin stehen smile

Edit: "Nur die 4 haben" ist auch nicht gerade förderlich, die nächsten Themen die ihr behandelt, werden sich weiterhin mit solchen Sachen beschäftigen. Solltest du also die Klausur schaffen, rate ich dir in den Sommerferien (evtl. auch mit einem Nachhilfelehrer) exzessiv zu wiederholen.
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Nee, das hatten wir irgendwie nicht.

Nur das hier, aber was ich da aufgeschrieben habe ist wohl eh falsch, aber vielleicht kannst du mit der "Begründung" ja was anfangen.

abload.de/img/img_073684kp.jpg



Und bitte niemals nie sagen wenn es eine Möglichkeit gibt das bis morgen, 8:15 zu lernen dann nenne mir bitte die Möglichkeit. Augenzwinkern
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Also sollt ihr damit rechnen ohne das jemals im Unterricht behandelt zu haben...das mag ich nicht so ganz glauben.

Nehmen uns mal dein erstes Beispiel, dass du gepostet hattest, kannst du nachvollziehen, wieso das ganze in der Klammer gegen den Wert 1 geht?
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Ok das bringt so nicht. Hat einer von euch Zeit? Könnte mir jemand Nachhilfe per Chat (AIM, Skype...) geben? Würde euch das natürlich auch bezahlen... bin aber gerade echt verzweifelt, schließlich muss die die komplette Funktionsuntersuchung können und nicht nur das hier....
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Iorek
Also sollt ihr damit rechnen ohne das jemals im Unterricht behandelt zu haben...das mag ich nicht so ganz glauben.

Nehmen uns mal dein erstes Beispiel, dass du gepostet hattest, kannst du nachvollziehen, wieso das ganze in der Klammer gegen den Wert 1 geht?


Nein leider nicht, aber wenn ich einen Wert für x einsetze (einen + und - Wert) kommt das irgendwie auch hin mit dem "geht gegen unendlich bzw gegen minus unendlich"
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Dann guck dir nurmal den Teil in der Klammer an, was passiert denn, wenn du bei bzw. immer größere Werte für x einsetzt?

Ich bin jetzt gleich Badminton spielen, vllt. findet sich ja einer, der das hier fortsetzen mag.
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Hoffentlich. unglücklich Bin aber jetzt auch für ~40min weg.

Sorry solche Fragen kapiere ich nicht. Desto größer die Werte, desto größer wird auch der Nenner. Bei x^2 logischerweise größer als bei x^4. Aber keine Ahnung worauf du hinaus willst unglücklich
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Edit geht leider nicht.


* bei x^4 logischerweise größer als bei x^2
dudledidum Auf diesen Beitrag antworten »

ganz richtig Freude
Und was passiert wenn du 1 durch immer größere Zahlen teilst?
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Der Nenner wird auch immer größer? Und jetzt? geschockt
diemensch Auf diesen Beitrag antworten »

kennst du den begriff der Nullfolge?
wenn du die kennst bist zumindest bei ganzrationalen funktion schon ein ganzen stück weiter..


ich bin nicht der fragestellerAugenzwinkern
dudledidum Auf diesen Beitrag antworten »

Das meinte ich nicht...
Wenn du in den Nenner immer größere Zahlen einsetzt, wie passiert dann mit dem ganzen Bruch?
Also z.B. im Vergleich zu oder
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Nein leider nicht. unglücklich

Ist das denn so kompliziert mit dem bestimmen des Verhaltens? Dachte, das geht ganz schnell?

Will mich vielleicht jemand anschreiben? AIM bzw. ICQ .....


edit: ICQ-Nummer gelöscht
LG sulo
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von dudledidum
Das meinte ich nicht...
Wenn du in den Nenner immer größere Zahlen einsetzt, wie passiert dann mit dem ganzen Bruch?
Also z.B. im Vergleich zu oder


Naja die Zahl oder besser gesagt der Bruch wird kleiner... meinst du das?
dudledidum Auf diesen Beitrag antworten »

Ja genau! Und wenn du das jetzt bis ins Unendliche fortsetzt kannst du näherungsweise sagen der Bruch geht gegen...?

Damit dürfte auch auch klar sein, warum die Klammer gegen 1 geht.
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Ne sorry, das verstehe ich nicht. unglücklich



Die Funktion lautet ja

f(x)= (1/4x)^4 (1- 8/x^2 + 8/x^4)


Was ist denn mit dem ersten Teil? Und warum die Klammer gegen 1 geht, verstehe ich eben nicht...
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Hmm ist ja echt nett, dass ihr mir helft... aber so dauert das einfach unglaublich lange. Habt ihr nicht einen Chat oder so hier auf der Seite? Ansonsten, wie gesagt, meine ICQ Nummer lautet ..... ich zahl euch auch was dafür (ihr müsst sagen, was für ein Honorar ihr wollt...) würde per PayPal im Voraus zahlen wenn gewünscht... ich meine das wirklich ernst....


edit: ICQ-Nummer gelöscht
LG sulo
dudledidum Auf diesen Beitrag antworten »



In der Klammer stehen jetzt zwei Brüche mit x im Nenner.
Wir haben gerade gesagt, dass die Brüche, wenn du für x immer größere Zahlen einsetzt (also ), gegen Null gehen.
Also kannst du diese Brüche einfach weglassen. Was übrigbleit ist 1-0=1
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Aber wieso gehen die denn gegen 0 ?

Ne, verstehe ich nicht. unglücklich


Wenn ich jetzt aber bspw. 1 oder -1 für x einsetze, bekomme ich doch auch das Richtige raus?!

f(x) -> unendlich in beiden Fällen.



Und was hat das mit diesem a*x^n a>0 und n gerade bei diesem Thema aus sich. Davon habt ihr bis jetzt gerade gar nicht gesprochen?
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

@y***l

Bitte unterlasse das Posten deiner ICQ-Nummer sowie das Anbieten von Geld für Hilfe.
Wir helfen hier kostenlos online in den Beiträgen.

Vielen Dank.
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Wie soll das denn gehen wenn jeder Betrag 3 Minuten dauert? Wollte um 22.00Uhr, spätestens um 23.00Uhr schlafen gehen... Ich brauch eigentlich auch noch Hilfe bei 1. den Extremstellen wenn ich die erste Ableitung gebildet habe und diese dann gegen 0 Stelle, wie ich das dann ausrechne wenn das zB 6x^5... sein sollte. Mit quadratischer Ergänzung oder wie... das gleiche bei Wendestellen. Polynomdivision muss ich auch können. Ich brauch dringend Nachhilfe, schnell....
dudledidum Auf diesen Beitrag antworten »

Die gehen gegen Null, weil der Bruch insgesamt immer kleiner wird, je größer der Nenner wird.
Deshalb kannst du das auch nicht mit 1 bzw -1 prüfen. Die Zahlen sind viel zu klein. Außerdem ist die Methode mit dem Zahlen einsetzen jetzt auch eigentlich nur fürs Verständnis gedacht, da den limes auf die Schnelle zu erklären doch meine Fähigkeiten übersteigt...


Für bekommst du das gleiche Ergebnis, da die Hochzahlen alle gerade sind.

Übrigens, muss ich hier nicht weitererklären, wenn dir das zu langsam geht. Ich bin nur genauso wenig hier angemeldet wie du und kann deshalb weder Beiträge editieren, noch schnell hintereinander schreiben. Und das du Nachhilfe brachst dürfte dir wohl auch nicht erst heute eingefallen sein. Dazu sind die Lücken zu groß, wie vorhin schon mal erwähnt wurde...
Nicht böse sein, nur so als Anmerkung.
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Ja sorry, so war das ja nicht gemeint... ist ja auch echt nett von dir, vielen Dank.... aber es würde eben über einen Chat wahnsinnig viel schneller gehen oder über Telefon.... mir ist es prinzipiell egal aber ich bettel schon quasi drum...


Also das mit dem x in dem Bruch habe ich verstanden, dass der Nenner durch das unendlich immer kleiner wird. Aber was ist mit dem Rest? Mit dem und der ? Und wie sieht das bei anderen Gleichungen aus..??
diemensch Auf diesen Beitrag antworten »

wenn die x für immer größer werden,z.b. 1000,100000 oder 1000000000000000000000000000 mir egal ,wohin strebt das produkt dann??und welche rolle spielt dabei noch die 1?
y****l Auf diesen Beitrag antworten »

Ja das strebt gegen unendlich. Und was ist mit dem Klammerterm? Der strebt gegen 0 oder nicht. Und was bedeutet das nun?
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »