sharp EL-W506, gleichung nach X auflösen

Neue Frage »

LeoLogisch Auf diesen Beitrag antworten »
sharp EL-W506, gleichung nach X auflösen
Meine Frage:
hallo!!
ich studier bauingenieurwesen.
habe den Taschenrechner EL-W506 von sharp.
ich kann einfach nicht rausfinden wie ich eine gleichung mit einer unbekannten, nach dieser auflösen kann.
sowas wie z. b.:
56=(34x/23*5)-45*34
wie kann man so eine gleichung eintippen und dann den wert für x rausbekommen??

Meine Ideen:
habe echt keine ahnung... aber das kann doch nicht so schwer sein.. oder?!
LeoLogisch Auf diesen Beitrag antworten »

hat denn hier niemand eine ahnung?? verwirrt
schriebe nächste woche nen test und bis dahin wär das klasse es zu wissen.
oder kann mir jemand sagen wie das bei anderen taschenrechnern funktioniert??
vl. kann man das ja irgendwie auf den sharp übertragen...
ich wäre euch echt dankbar!!!
 
 
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Da sich bisher keiner gemeldet hat, und du es vllt brauchst?

-> Wenn es nur um solche einfachen Gleichungen geht, kannst du es ja kurz
mathematisch lösen?
Das Produkt addieren, dann den Nenner multiplizieren. Dann x allein dastehen lassen Augenzwinkern
-> Ab in Rechner damit
(Braucht halt 30s statt 10s Augenzwinkern )

Mit deinem Rechner selber hab ich leider keine Ahnung :P
LeoLogisch Auf diesen Beitrag antworten »

erstmal danke für die antwort.
aber das war leider nur ein leichtes bespiel um zu zeigen was ich im prinzip meine.
es kommt nun mal leider oft vor dass das x unter einem bruchstrich steht, dabei quadriert ist und am besten die ganze gleichung noch unter einem wurzelzeichen. also halt einfach viel komplexer.
bis jetzt hab ich das x auch immer rübergebracht. zur not mal auf papier falls es mehr schritte waren.
aber langsam wird es zu komplex und die chance nen fehler zu machen damit höher.
naja vl. findet sich ja noch jemand der ne ahnung hat...
hawe Auf diesen Beitrag antworten »

EIne Ahnung und Anleitung dazu findest Du sicher im Handbuch.
Ich hab nur die Softwareversion des TR.
Der Solver verwendet laut Anleitung das numerische Newton-Verfahren,d.h. Du musst einen passenden Startwert für eine Lösung angeben - das Teil kann da nicht überzeugen. Wenn man eine Lösung erst halb erraten musst um sie zu finden...
Warum nimmst Du net gleich was richtiges wie z.B: ein CAS
http://www.lemitec.de/maxima.html
LeoLogisch Auf diesen Beitrag antworten »

nun ja das sieht mir nach einem pc program aus.. leider darf ich für den test den laptop nicht benutzen...
also meinst du das geht mit meinem TR nicht??
der hat sooo viele funktionen und kann nicht nach x umstellen... das wär aber schade. dann müsste ich mir einen anderen zulegen.
hawe Auf diesen Beitrag antworten »

Nach meinem Kenntnisstand nicht, wenn die Software-Simulation der Hardware entspricht. Vielleicht sind ja Netbooks erlaubt, wenn schon keine Notbooks ;-)?
ddoeth Auf diesen Beitrag antworten »

falls du es noch brauchen solltest
formel MUSS =0 sein
dann eingeben
[math]
[2]
startwert eingeben
schrittweite eingeben
enter drücken
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »