Asymmetrisches Satteldach berechnen

Neue Frage »

Tipso Auf diesen Beitrag antworten »
Asymmetrisches Satteldach berechnen
Das von einem asymmetrischen Satteldach (Sparrenlängen s un d t, Giebel parallel zu l) umschlossene Dachgeschoss eines Hauses von rechteckigem Grundriss ( Abmessungen l und b) wird umgebaut. Gemäß Bauordnung muss jedes Dachraum, der niedriger als 1,5m ist, abgemauert werden.

Wie viel m^2 Bodenfläche und wie viel m^3 umgebauter Raum stehen zur Verfügung, wenn die Raumhöhe h Meter beträgt ?

l = 12,5 m, b = 8,6 m, s = 5,5m, t = 7,9 m, h = 2,5 m


Meine erste Frage, was ist hier l ? Was ist damit hier gemeint ?

Ich kann die Dinge nicht zuordnen. Vom rechnen ganz abgesehen.

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Asymmetrisches Satteldach ( Berechnen )
Zitat:
Original von Tipso
l (Länge)= 12,5 m, b (Breite)= 8,6 m, s (Sparrenlänge kurz)= 5,5m, t (Sparrenlänge lang)= 7,9 m, h (Höhe)= 2,5 m


Kannst Du Dir unter einem Satteldach etwas vorstellen?
Was sind Sparren?
 
 
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Das Satteldach, auch Giebeldach ist die klassische, am häufigsten anzutreffende Dachform in kalten und gemäßigten Zonen. Es besteht aus zwei entgegengesetzt geneigten Dachflächen, die an der höchsten, waagerechten Kante, dem Dachfirst, aufeinander treffen. Die Konstruktion dieser Dachform wird als Sparren- oder Pfettendach ausgeführt, wodurch eine Vielzahl an unterschiedlichen Dachneigungen und Traufhöhen möglich ist.


Definiert es ganz gut. Den Teil mit Sparren hab ich noch nicht ganz entschlüsselt.

asymmetrischen Satteldach = a ist ungleich b. x)

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Ein Bild (Skizze) sagt mehr als tausend Worte!
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Genial. Thx.
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Das Bild kannst Du über das RechteMouseMenü speichern, ausdrucken und bemaßen.
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Nun habe ich

s + t beschriftet, h geht vom Dachfirst hinunter.

l ( länge )
b ( breite ) ist mir noch schleierhafter.


l = die Länge des Hauses bis zum Satteldach und dessen breite.. X) ?!

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
l = die Länge des Hauses bis zum Satteldach und dessen breite.. X) ?!


l Länge des Hauses bis zum Satteldach ist nicht richtig.
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Soweit hätte ich nun alles eingezeichnet und auch verstanden.

Was suchen wir eigentlich ?

Die Fläche und das Volumen vom Satteldach soweit ich es verstanden habe.

Dabei ist eine Sache wichtig: Gemäß Bauordnung muss jedes Dachraum, der niedriger als 1,5m ist, abgemauert werden.

Heißt dies wir ziehen von unserer h= (2,5) ap oder heisst dies wir errechnen die h des Satteldaches erstmal, indem wir h vom Giebeldach zur Ebene vom Dreiecks legen ??!

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Soweit hätte ich nun alles eingezeichnet und auch verstanden.

Hoffst Du?

Zitat:
Original von Tipso
Was suchen wir eigentlich ?
Die Fläche und das Volumen vom Satteldach, soweit ich es verstanden habe.
Dabei ist eine Sache wichtig: Gemäß Bauordnung muss jedes Dachraum (oder ist das österreichisch/schweizerisch?), der niedriger als 1,5m ist, abgemauert werden.


Die Frage lautete:
Zitat:
Original von Tipso
Wie viel m² Bodenfläche und wie viel m³ umgebauter Raum stehen zur Verfügung, wenn die Raumhöhe h Meter beträgt ?

"abgemauert" was bedeutet das?

Zitat:
Original von Tipso
Heißt dies, wir ziehen von unserer h= 2,5m ... ap oder heisst dies, wir errechnen die h des Satteldaches erstmal, indem wir h vom Giebeldach zur Ebene vom Dreiecks legen ?

Wenn das kein Druckfehler oder Schreibfehler von Dir ist, verstehe ich es so:
Ich weiß, dass Wohnflächen unterm Dach erst ab einer lichten Höhe von 1,50m berechnet werden. Entweder muss z.B. wegen Brandschutz bis zu dieser Höhe eine Mauer dachseitig errichtet werden. Das geht natürlich von der Wohnfläche ab.
Oder es wird in der Praxis nur rein rechnerisch die Grundflächenteile herausgerechnet.
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

"Abgemauert" heißt sowas wie dicht gemacht.
Zugemauert.

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Also "Entweder ..".

Wie sieht nun die Skizze aus?
Wie groß ist die Wohnfläche (mit mind. 1,50m Höhe)?
Wie groß ist das umbaute (Wohnraum-)Volumen mit einer Raumhöhe von h= 2,50m?
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Skizze steht!!

( bei rechtwinkligem Dreieck)

Mein Satteldach ist rechtwinklig und ich suche dessen Fläche.



( Falsch )
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Als Denkhilfe.
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Mein Satteldach ist rechtwinklig und ich suche dessen Fläche.

Es ist die BODENFLÄCHE unter dem Satteldach gesucht! (Aufgabenstellung lesen - verstehen - rechnen!)
Also mein Giebeldreieck ist definitiv nicht rechtwinklig.
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Verstehe:

Also da alles über 1,5m zugemauert wird, ziehe ich bei 1,5 meter einen waagrechten Strich. Damit erhalte ich ein Rechteck.

Dessen Fläche= A= a*b

a= h
b= b

A= 1,5*8,6

hmm.
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Verstehe:

Leider nicht!

Zitat:
Original von Tipso
Also da alles über 1,5m zugemauert wird, ziehe ich bei 1,5 meter einen waagrechten Strich.

Alles unter 1,5m wird zugemauert (s. Bild 3 mit Höhe 1,50m).

Zitat:
Original von Tipso
Damit erhalte ich ein Rechteck.

Wohl eher nicht! Rechteck ist aber schon nah dran am VIERECK.

Edit: Bis morgen! Wink
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Danke !!!!!!

Schlaf gut, bis Morgen. Freude Wink

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hab da wiedermal ein Verständnisproblem. Ich bin davon ausgegangen das von 2,5 Meter, die ersten 1,5 Meter zugemauert werden, also bleibt uns ein Viereck von 1Meter höhe.

Was würde sich indem Fall zb. ändern wenn die h = 3m wäre.
Wir hätten jetzt 1,5m h beim bebaubaren Dachraum.

h= 2,5

h= 1 = bebaubarer Dachraum ?!

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Ich bin davon ausgegangen das von 2,5 Meter (Höhe), die ersten 1,5 Meter zugemauert werden, also bleibt uns ein Viereck von 1 Meter höhe.

Sprichst Du jetzt von der Fläche oder dem Volumen?
Offensichtlich willst Du zuerst die Fläche berechnen. Welche Fläche? Lt. Aufgabe die Bodenfläche. Gemäß Bauordnung wird die Dachbodenfläche mit einer Höhe bis 1,50 m nicht berücksichtigt da diese "abgemauert" ist. Von der Hausbodengrundfläche ist also mindestens eine Ausdehnung zu verringern. Welche? Die Verringerung muss berechnet werden. Wie?

Zitat:
Original von Tipso
Was würde sich indem Fall zb. ändern, wenn die (Höhe) h = 3m wäre.
Wir hätten jetzt 1,5m h beim bebaubaren Dachraum?


Nein. Der ausbaubare Dachraum erstreckt sich über den Höhebereich von 0 bis h=3m (Aufgabe: 2,50m)
Dachraum = Volumen.
Ich würde es so ausdrücken: Wir hätten beispielsweise einen 1,5m hohen umschlossenen Teil-Dachraum mit der lichten Raumhöhe von 1,50m bis 3,00m (Querschnitt in Bild 5 grün markiert, der Querschnitt des gesamten Dachraumes in rot).
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Auf in die zweite Runde!

Die Vorstellungsprobleme dürften gelöst sein! Was willst/sollst Du berechnen und wie, ist hier die Frage?
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Ich bin noch am verstehen ... Wink

Wir errechnen von 1 Meter das Volumen ( da die ersten 1,5Meter zugemauert werden.

Die Fläche von der Fläche die über bleibt nachdem die ersten 1,5Meter von insgesamt 2,5 m h laut der Aufgabe.

Damit wir uns verstehen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Von der Hausbodengrundfläche ist also mindestens eine Ausdehnung zu verringern. Welche? Die Verringerung muss berechnet werden. Wie?

Wir berechnen die Bodenfläche mit h = 1m statt h = 2,5 m somit erhalten wir die verringerte Bodenfläche.

Laut der Zeichnung vom Bild würde sich dabei an der Fläche nichts ändern, ich meine explizit an der Bodenfläche. Da diese einfach 1,5 m nach oben gehoben wird, aber der Raum den es bedeckt bleibt gleich.

Flächenformel: Von einem Dreieck, mit verkürztem s, t und h.

ps: bin gerade am Suchen welche Formel infrage kommt.

Um 18 20 muss ich arbeiten gehen, zur Info.
Ab 22 30 dann wieder gerne wenn du willst.

lg

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Edit:
Ich habe es:

A= c * hc

A= ( verkürztes) b * (verkürztes) h

Zuerst müssen wir das verkürzte b berechnen, das verkürzte h haben wir ja schon.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich teil das Viereck welches über bleibt in 2 rechtwinklige Dreiecke und ein Rechteck. Rechne jeweils die Flächen zusammen und zähle sie dann zusammen.

Jetzt muss ich nur noch bestimmen was genau was ist.
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Wir errechnen von 1 Meter das Volumen ( da die ersten 1,5 Meter zugemauert werden.

Lehrer Wie groß ist denn das Volumen von 1m?
(Achtung! Fangfrage! Eine Länge hat kein Volumen!)

Zitat:
Original von Tipso
Die Fläche von der Fläche, die über bleibt, nachdem die ersten 1,5 Meter von insgesamt 2,5m h laut der Aufgabe.

unglücklich Ich lese Deutsch, aber ich verstehe nicht! Ich kann mir aber denken was Du meinst.

Zitat:
Original von Tipso
Wir berechnen die Bodenfläche mit h = 1m statt h = 2,5 m somit erhalten wir die verringerte Bodenfläche.

geschockt Deine Bodenfläche ist senkrecht!?
Und 1m hoch?
Bei mir zu Hause ist alles normal. Der Boden liegt waagerecht vor sich hin!

Zitat:
Original von Tipso
Laut der Zeichnung vom Bild (5) würde sich dabei an der Fläche nichts ändern, ich meine explizit an der Bodenfläche. Da diese einfach 1,5 m nach oben gehoben wird. Der Raum den es bedeckt bleibt gleich.

geschockt Wenn Du die, durch "abmauern" reduzierte waagerechte Fläche meinst, hast Du recht.
Raum = Volumen! Der FLÄCHENINHALT den es bedeckt bleibt gleich.

Zitat:
Original von Tipso
Flächenformel: Von einem Dreieck, mit verkürztem s, t und h.

geschockt Die (waagerechte!) Bodenfläche wird nur durch ein Teilstück von b begrenzt! Die andere Seite ist ... ?

Hier meine komplette Konstruktion mit GeoGebra (feine Sache! Danke, riwe, für den Tipp! :winksmile .
Die gesuchte (ausgebaute Wohn-)Fläche ist blau dargestellt!
Lehrer Was ist das gelbe Sechseck?
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Die (waagerechte!) Bodenfläche wird nur durch ein Teilstück von b begrenzt! Die andere Seite ist ... ?


l ?

Zitat:
Was ist das gelbe Sechseck?


Die zwei gelben Sechsecke sind die Umrisse des Daches ?

Die Fläche hat doch die Form eines Rechteckes, also A = a * b.

Ich muss die Seiten bestimmen!!!

die L und die B von dem Rechteck, damit ich die Formel verwenden kann.

lg

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Sechseck hat die H = 2,5 Meter, während das Rechteck eine H von 1,5 Meter hat.

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Freude Länge l ist richtig. Warum das Fragezeichen?

Zitat:
Original von Tipso
Die zwei gelben Sechsecke sind die Umrisse des Daches?
Die Fläche hat doch die Form eines Rechteckes, also A = a * b.

unglücklich Umrisse des Daches? Wohl nicht!
Die gelben Sechsecke sind QUERSCHNITTE (Flächen!) des ausgebauten Dachraumes (Volumen).
unglücklich Und die gelben Sechsecke sind definitiv keine Vierecke, geschweige denn Rechtecke!

(Man könnte die Sechseckfläche in ein und ... zerlegen.)

Zitat:
Original von Tipso
Die L(änge) und die B(reite) von dem Rechteck, damit ich die Formel verwenden kann.

Das l vom blauen Bodenflächenrechteck kennst Du!
Die Teilstrecke von b, z.B. b´ genannt, suchst Du!

Wie willst Du die berechnen?
(Erst mal ohne Rechnung. Schritt für Schritt: 1. ... 2. ... ...)
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

b= 8,6 m

Das b welches ich brauche ist das b - (OB + AN).

Die Frage ist jetzt, wie ich Ob und An errechnen kann.

Ich habe l, s, t, b, h.

Forum Kloppe

Mithilfe von h + t, kann ich A bis Punkt wo h auf B nennen wir es Punkt x. trifft errechnen.
Nachdem ich dieses Stück habe, kann ich mithilfe von s, das Stück bis zum Punkt x. ausrechnen.

Damit kann ich dann die jeweiligen Winkel von, ANI und HOB berechnen, womit ich wiederum die kleinen Stücke berechnen kann, welche ich dann von b abziehe und somit erhalten ich das b welches ich brauche.

Ergo: Ich kann mir den ersten Schritt sparen und direkt die gebrauchten Winkel berechnen, da ich ja zwei Seiten habe jeweils. H und s bzw. H und t.

lg
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

1. ...?
2. ...?
...?

Bis dann um 22:30 Uhr! Wink
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
b= 8,6 m
Das b´, welches ich brauche, ist das b - (OB + AN)? Freude
Die Frage ist jetzt, wie ich Ob und An errechnen kann.


1. Mithilfe von h + t, (Hast Du denn h?) kann ich A bis Punkt, wo h auf B, nennen wir es Punkt x (Das ist der Fußpunkt von hc.) trifft, errechnen.
2. Nachdem ich dieses Stück habe, kann ich mithilfe von s, das Stück bis zum Fußpunkt von hc ausrechnen.

3. Damit kann ich dann die jeweiligen Winkel von, ANI (=90°!) und HOB (auch 90°!) berechnen (?), womit ich wiederum die kleinen Stücke berechnen kann, welche ich dann von b abziehe und somit erhalten ich das b´ welches ich brauche.

Ergo: Ich kann mir den ersten Schritt sparen und direkt die gebrauchten Winkel berechnen, da ich ja zwei Seiten habe jeweils. h und s bzw. h und t. (gewagter Optimismus!)[/quote]

Dann stelle als nächsten Schritt die Formeln auf!
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Totaler ko.

Gib mir bitte bis Morgen 12 Uhr Zeit, damit ich dir einen vernünftigen Lösungsvorschlag machen kann.

lg

Edit:

See ya Freude Wink
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

See You later! Wink
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
1. Mithilfe von h + t, (Hast Du denn h?) kann ich A bis Punkt, wo h auf B, nennen wir es Punkt x (Das ist der Fußpunkt von hc.) trifft, errechnen.


Ich dachte hc = h, h ist angegeben mit 2,5m.

Zitat:
2. Nachdem ich dieses Stück habe, kann ich mithilfe von s, das Stück bis zum Fußpunkt von hc ausrechnen.


Das war der Anfangsplan x)

Zitat:
3. Damit kann ich dann die jeweiligen Winkel von, ANI (=90°!) und HOB (auch 90°!) berechnen (?), womit ich wiederum die kleinen Stücke berechnen kann, welche ich dann von b abziehe und somit erhalten ich das b´ welches ich brauche.


Ich weiß das der Hauptwinkel jeweils 90% hat. Ich suche einen der anderen beiden Winkel damit ich den kosinussatz verwenden kann, bei ANI ist Beta 90 Grad, bei HOB Alpha. Ich suche jeweils von ANI = Alpha und von HOB Beta um das Teilstück von b zu berechnen, dies dann von B abzuziehen um damit an die Fläche zu kommen.

Zitat:
Ergo: Ich kann mir den ersten Schritt sparen und direkt die gebrauchten Winkel berechnen, da ich ja zwei Seiten habe jeweils. h und s bzw. h und t. (gewagter Optimismus!)


Ich muss in Mathe besser werden. Big Laugh
Optimusmis ist Muss, sonst hätte ich die Aufgabe schon vor einiger Zeit aufgegeben. Big Laugh

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Mein neuer Plan!!!

AC = t
CB = s
AB = b

Ich suche von diesem Dreieck, und .

Welche ich mit dem Cosinussatz bekomme.

Nachdem ich die Winkel habe, errechne ich jeweils die Ankathete in dem Dreieck, ANI bzw. HOB. In welchem ich jeweils einen Winkel und eine Seite ( h= 1,5m ) habe.

Daraufhin zähle ich diese zwei kleinen Stücke von b zusammen, nennen wir diese J, diese subtrahiere ich von b und erhalte dadurch die Breite von unserer Fläche.

Skizze = blaue Fläche.

Flächeninhalt Rechteck= a * b

l= a
b= verkürztes b.
b = 8,6 m, s = 5,5m, t = 7,9 m,
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

/ +2bc*cos / -a^2 //2bc










--------------------------------------------------------------------------------------------------------------










---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

A = das Stück AN. G= h= 1,5m









----------------------------------------------------------------------------------------------------------------











---------------------------------------------------------------------------------------------------------------





----------------------------------------------------------------------------------------------------------------







----------------------------------------------------------------------------------------------------------------









I love it. Das ist fast wie kunst hahahha

Ergebnis laut Buch = 74,8 m^2

Entweder mein Ergebnis ist falsch oder der der die Lösung geschrieben hat hat mit gerundeten Werten gearbeitet.

lg, g8
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Doch noch Nachtschicht gemacht!

Zitat:
Original von Tipso
Ich dachte hc = h, h ist angegeben mit 2,5m.

Lehrer Denken ist nicht Wissen! Schau Dir die nun wirklich hervorragende Skizze 6 an.

Zitat:
Original von Tipso
Ich weiß das der Hauptwinkel (?) jeweils 90% Prost hat. Ich suche einen der anderen beiden Winkel damit ich den kosinussatz verwenden kann. Bei ANI ist Beta 90 Grad, bei HOB Alpha. Ich suche jeweils von ANI = Alpha und von HOB Beta um das Teilstück von b zu berechnen, dies dann von B abzuziehen, um damit an die Fläche zu kommen.

unglücklich Dann musst Du das auch schreiben!
Der Winkel mit dem "Schenkellauf" ist der am Punkt N!
Am Punkt A ist .
Und der Winkel an Punkt I ist .

Zitat:
Original von Tipso
Flächeninhalt Rechteck= a * b
l= a
b= verkürztes b.

Lehrer Das hat man Dir schon tausendmal verboten, weil es schlicht falsch ist!
So sollte es aussehen:
Flächeninhalt Rechteck A = a * b
a ---> l
b ---> b´
A_Boden = l * b´ oder besser:

Zitat:
Original von Tipso




Dieser Übergang von der allgemeinen Formel zur speziellen Formel (individuelle Bennenung) sollte eine zusätzliche Zeile wert sein.
Tipp zur Notation der Gleichungsoperationen: Leerzeichen werden in LATEX mit "~" und eine größere Lücke mit "\qquad" erzeugt.

Zitat:
Original von Tipso
...


Lehrer Das solltest Du nochmal prüfen!

Zitat:
Original von Tipso
I love it. Das ist fast wie kunst, hahahha.
Ergebnis laut Buch = 74,8 m².
Entweder mein Ergebnis ist falsch oder der der die Lösung geschrieben hat hat mit gerundeten Werten gearbeitet.

Wie wahrscheinlich ist Letzteres? 1%? Weniger?

verwirrt Allgemein scheinst Du sehr ordnungsresistent zu sein? Trotz zweimaliger Aufforderung gehst Du nicht auf mein strukturiertes Vorgehen der Numerierung ein. geschockt
Davon, erst die Formeln zu erstellen (und dann anzupassen) ganz zu schweigen. Nun kannst Du wieder von (fast) vorn mit dem Rechnen anfangen! Vielleicht hätte man Formeln kombinieren können und so Rechenarbeit und Zwischenergebnisse (Rundungsfehler) minimieren können?
Wir sollen ja nur eine Fläche und nur ein Volumen berechnen.
Der Franzose sagt, glaube ich: Sellerie! traurig
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Nachtschicht, dafür gut geschlafen. Big Laugh

Zitat:
Denken ist nicht Wissen! Schau Dir die nun wirklich hervorragende Skizze 6 an.


Laut Skizze, ist h, die Höhe vom Sechseck ( Nijkho ) nicht das von ABC.

Zitat:
Dann musst Du das auch schreiben!
Der Winkel mit dem "Schenkellauf" ist der am Punkt N!
Am Punkt A ist .
Und der Winkel an Punkt I ist .


Ich verstehe, so läuft die Bestimmung von Winkeln richtig.

Zitat:
Wie wahrscheinlich ist Letzteres? 1%? Weniger?


Ich schätze so bei ca. 1% Big Laugh

Zitat:
Der Franzose sagt, glaube ich: Sellerie!


Versteh ich nicht. Hammer

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alles braucht seine Zeit. Gib mir ein bisschen Zeit, ich hatte es zB. Gestern vor aber hab es vergessen im ganzen Durcheinander. Weil ich zuvor die Formeln erstellen wollte.

Also: lesen - verstehen - rechnen.

1. Planung.

2. Formeln erstellen.

3. Rechnen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1.

Mein Plan ist es die Winkel von dem rechteckigen Dreiecken IAN und HBO zu berechnen. Mithilfe der Seiten AC = t, AB = b, BC = s.
Dies geht über den Kosinussatz.

Danach, errechne ich die Teilstücke von b. AN und OB.

Im dritten Schritt zähle ich AN und OB zusammen, subtrahiere sie mit b und erhalte die Breite von der gesuchten Bodenfläche. Nennen wir es hier X.

Danach schreite ich über, in die Berechnung von der Fläche der gesuchten Bodenfläche.

Die Formel dafür lautet :

..............................................................................................................

Passt die Formale Herangehweise jetzt, zu dem von dir vorgeschlagenen Strukturierung.
Verbesserungsvorschläge ?

Soll ich mit dem erstellen von den Formeln beginnen oder Änderungsvorschläge ?
Es handelt sich eigentlich um die von Heute um 00:51. Nur richtiggestellt. Mitsamt Aufhebung des Rechenfehlers.

lg

Ps.

Ich habe sicherlich nichts gegen etwas dazulernen x) Freude
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Laut Skizze, ist h, die Höhe vom Sechseck ( Nijkho ) nicht das von ABC.

Genau! Warum denkst Du dann:
Zitat:
Original von Tipso
Ich dachte hc = h, h ist angegeben mit 2,5m.


Zitat:
Original von Tipso
Ich verstehe, so läuft die Bestimmung von Winkeln richtig.

Das weiß ich nicht, erscheint mir aber verständlich und logisch. Augenzwinkern

Zitat:
Original von Tipso
1. Mein Plan ist es, die Winkel von dem rechteckigen Dreiecken unglücklich (Die Erfindung ist nobelpreisverdächtig! Ich kann mir denken was Du meinst.) IAN und HBO zu berechnen. Mithilfe der Seiten AC = t, AB = b, BC = s.
Dies geht über den Kosinussatz.
2. Danach, errechne ich die Teilstücke von b. AN und OB.
3.(Ob er es noch schafft?) verwirrt Im dritten Schritt zähle ich AN und OB zusammen, subtrahiere sie mit b und erhalte die Breite von der gesuchten Bodenfläche. Nennen wir es hier X. (Ich hatte zwar b´ vorgeschlagen. Den Kompromiss kann ich verkraften!)
Danach schreite ich über, Tanzen in die Berechnung von der Fläche der gesuchten Bodenfläche.
Die Formel dafür lautet :

Zum Transformationsschritt (allgemein ---> speziell) hatte ich geschrieben.

Die richtigen Zwischenergebnisse würden mich schon interessieren. (Ich habe ja auch gerechnet!)

Dann entwickle mal den "Schlachtplan" für die Berechnung des gesuchten umbauten Raumes!
(Wäre praktisch z.B. für die Bemessung einer Heizung.)

Noch ein allgemeiner Hinweis zur Rundung von Zwischenergebnissen aus der Praxis. Im Bauwesen sind Angaben in cm üblich. Um Endergebnisse auf ...,00m zu runden sollten Zwischenergebnisse auf eine Nachkommastelle mehr gerundet werden. Trigonometrische Funktionswerte würde ich mit 4 bis 5 Stellen runden und DEG-Winkel dann mit maximal zwei Nachkommastellen.

Achtung, Wortwitz! smile Der Franzose sagt, glaube ich: C’est la vie (= "Sellerie")!?
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Als Verständigungshilfe und Gedankenstütze!
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
1. Mein Plan ist es, die Winkel von dem rechteckigen Dreiecken (Die Erfindung ist nobelpreisverdächtig! Ich kann mir denken was Du meinst.) IAN und HBO zu berechnen. Mithilfe der Seiten AC = t, AB = b, BC = s



Rechtwinklige Dreiecke = IAN und HBO. Passt doch soweit oder ?!!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Rechnen von der Fläche.


/ +2bc*cos / -a^2 //2bc









Hier fehlt bei /(2bc) die klammern.





--------------------------------------------------------------------------------------------------------------














Ich habe mit den ungerundeten Ergebnissen weitergerechnet!!!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

A = das Stück AN. G= h= 1,5m









----------------------------------------------------------------------------------------------------------------











---------------------------------------------------------------------------------------------------------------





----------------------------------------------------------------------------------------------------------------







----------------------------------------------------------------------------------------------------------------









I love it. Das ist fast wie kunst hahahha

Ergebnis laut Buch = 74,8 m^2

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thx für die Skizze.

Volumenformel für Dreieck. hmm
Ich bin verwundert das die h= 2,5 mit dem hc nichts zu tun hat u das der noch vorhandene Umbaubare Raum nichts mit den dem Raum von 2,5h zu tun hat.

Ich werde t`, c`(c_1+c_2, s`und hc brauchen um danach daraus das Volumen zu berechnen. (

Mein Vorschlag:

Zuerst berechnen von AJ.
Indem Gegenkathete vom rechtwinkeligen Dreieck AJ + gerade von J zu b.
Fußlot zu b ( heißt es glaube ich Hammer ) nennen wir es X.
Dreieck AJX.

Von dem wir wissen und X.






Das Ergebnis ist das Stück AJ.

Wir ziehen dieses von t ap, dadurch erhalten wir das Stück t´.


Das gleiche machen wir auf der anderen Seite. Dadurch haben wir t´und s´.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Da wir den Winkel E haben, der Winkel von CK(hc SchnittpunKt c´)

Durch Trigonometrischen Formeln kann jetzt, c_2´und hc´ausgerechnet werden und danach c_1´.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Formel für das Volumen des Dreieckes finde ich gerade nicht, ich werde bald zur Arbeit gehen. Bis 22 30 dann.

lg
( Top Arbeit deinerseits Freude )
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Rechtwinklige Dreiecke = IAN und HBO. Passt doch soweit oder ?!!

Jetzt schon! (Du hast Dir den Text vorm Absenden nicht nochmal in der Vorschau durchgelesen. Danach auch nicht, sonst hättest Du edidiert!)

Ich wollte bloß die (richtigen) Ergebnisse! (Bei den Buchautoren solltest Du Dich entschuldigen.)

Wegen der Vielzahl an Sachfehlern erspare ich mir nicht den Kommentar! Du schluderst !
Zitat:
Original von Tipso
/ +2bc*cos / -a^2 //2bc (Warum kopierst Du nicht den von mir bereits berichtigten LATEX-Code?)





(Alpha oder Beta, das ist hier die Frage?)


Hier fehlt bei /(2bc) die klammern.(Was meinst Du? In LATEX mit ordentlichem Bruchstrich ist die Klammerung des Nenners nicht notwendig.)



(Was sucht das cos noch vor dem Alpha?)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------












(Was sucht das cos noch vor dem Beta?)

Ich habe mit den ungerundeten Ergebnissen weitergerechnet!!!
(Wohl nicht!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

A = das Stück AN. (Oder einfach AN!) G= h= 1,5m (h ist 2,5m! Ich habe die 1,5m "h_abgemauert" genannt.)





...



(Eine Fläche?)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------









(Eine Fläche?)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------



(Eine Fläche?)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------








I love it. Das ist fast wie kunst, hahahha. (Kunst kommt aber von Können nicht von Wollen, sonst hieße es ja Wunst!)
Ergebnis laut Buch = 74,8 m^2.


Zitat:
Original von Tipso
Volumenformel für Dreieck. hmm?

Wirst Du nicht finden! Warum?

Ich bin verwundert, dass die h= 2,5m mit dem hc nichts zu tun hat, u das[color=red]s der noch vorhandene Umbaubare Raum nichts mit den dem Raum von 2,5h zu tun hat.[/quote]
Kannst Du so nicht behaupten!
Lt. Skizze ist hc = 2,50m + hc'.

Die roten Hinweise soltest Du ernst nehmen!
Den Rest ab "Ich werde t`..." führe ich mir dann zu Gemüte!

Bis gegen 22:30 Uhr! Wink
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
Mein Vorschlag:
1. Zuerst berechnen von .
Indem Gegenkathete vom rechtwinkeligen Dreieck AJ + gerade von J zu b. (Das ist eine Strecke!)
Fußlot zu b ( heißt es glaube ich Hammer ) nennen wir es X. (Lot reicht! "X"=h!)
2. Dreieck AJX berechnen. (Nun ist "X" ein Punkt?)
Von dem wir wissen und X.

(Da merkst Du es selbst!)
Das Ergebnis ist das Stück AJ.
3. Wir ziehen dieses von t ap, dadurch erhalten wir (das Stück) t´.
4. Das gleiche machen wir auf der anderen Seite. Dadurch haben wir (t´und) s´.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da wir den Winkel Epsilon haben (, der Winkel von CK(hc SchnittpunKt c´)) ...? (Woher?)
5. Durch Trigonometrischen Formeln kann jetzt, c_2´und hc´ausgerechnet werden und danach c_1´. (Zum Berechnen von hc' brauche ich hc und h!)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Formel für das Volumen des Dreieckes (?)finde ich gerade nicht, (Wirst Du auch nicht!) ...


Vielleicht vor dem Schlachtplan erst mal vorstellen, was für ein Volumen zu berechnen ist.
(Kugel, Kegel, Quader, Prisma, ...?)
Tipso Auf diesen Beitrag antworten »

JINOHK, dieses Stück ist ein Prisma, da sechsecken hat.

CJK, macht mir gerade Kopfweh x)
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Dein Plan (mit Fragezeichen):







(Latex ist Klasse!)
gast2011 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Tipso
JINOHK, dieses Stück ist ein Prisma (Kein Prisma, höchstens eine Grund- oder DeckFLÄCHE eines liegenden Prismas!), das sechs ecken hat.
CJK, macht mir gerade Kopfweh x)


Ich habe nur von JFK gehört!
Muss es nicht! Ich sag mal ZERLEGEN.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »