Differentialrechnung mit Excel

Neue Frage »

Beamer Auf diesen Beitrag antworten »
Differentialrechnung mit Excel
Hallo Community,
ich weiß nich ob ich das hier reinstellen kann, aber ich hab ein problem,
dass auch mathematischer Art ist.

Ich soll mit Excel Differential und Integralrechnung machen.

Da ich aber leider die Vorlesung verplant hab, wollt ich fragen, ob mir vll jemand in kurzen zügen erklären kann wie mann sowas macht!

Wär echt nett, vielen Dank schonmal,



Beamer
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Differentialrechnung mit Excel
Zitat:
Original von Beamer
Ich soll mit Excel Differential und Integralrechnung machen.


"Ich soll mit Hilfe eines Fahrraddynamos Kaffee kochen."

Nun will ich nicht ausschließen, daß findigen Technikern und Physikern auch das gelingt. Aber besser wäre doch eine Kaffeemaschine oder Herdplatte, vielleicht auch ein Lagerfeuer ...


Vielleicht könntest du näher beschreiben, was genau du mit Excel berechnen willst.
 
 
Beamer Auf diesen Beitrag antworten »

ok, sry wenn das etwas unklar war!

ich hab z.b eine ganz normale fuktion:

[latex]f(x) = 3x^3+2x^2+7x-1[/latex]

und jetzt soll ich mittels excel die Ableitung und die stammfunktion berechnen!


beamer
tigerbine Auf diesen Beitrag antworten »

Warum rechnest du es nicht von Hand?
uwe-b Auf diesen Beitrag antworten »

Möchtest du, dass Excel dir die Ableitung bzw. die Stammfkt. nennt, oder eine Auswertung einer bestimmten stelle? verwirrt

Bsp.: f'(1)=?
Beamer Auf diesen Beitrag antworten »

hehe klar von hand isses ja kein prob!

Wir haben halt EDV als Studienfach, und in der prüfung kommt halt au kurvendiskussion als Thema dran.

Eine Aufgabe war z.b.

Integrieren und Differenzieren sie die folgende Funktion:

[latex]Y=2x^3-4x^2+2x-5[/latex]

Numerisch mit Hilfe der entsprechenden Wertetabellen und Diagramme
sqrt(2) Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Differentialrechnung mit Excel
Zitat:
Original von Leopold
"Ich soll mit Hilfe eines Fahrraddynamos Kaffee kochen."

Nun will ich nicht ausschließen, daß findigen Technikern und Physikern auch das gelingt.

Für meine Tasse müsste ich mit einem Standardfahrraddynamo bei einem Wirkungsgrad von 1 einen ganzen Monat dafür ununterbrochen strampeln... Augenzwinkern

Zitat:
Original von Beamer
Numerisch mit Hilfe der entsprechenden Wertetabellen und Diagramme

Was für Werte hast du vorgegeben? Wenn die Nahe um die Stelle, an der differenziert wird, liegen, kannst du einfach mit der Sekantensteigung nähern, ansonsten würde ich dir raten, mit einer Taylorreihe da dranzugehen.
Beamer Auf diesen Beitrag antworten »

es ist gar nix gegeben, außer die funktionsgleichung!
sqrt(2) Auf diesen Beitrag antworten »

Dann generier dir halt eine Liste mit Funktionswerten, die nahe beieinander liegen, und berechne immer die Steigung der Sekante durch die Punkte links und rechts von dem, in dem zu differenzieren ist.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »