Frage zum Mathestudium

Neue Frage »

Boastii Auf diesen Beitrag antworten »
Frage zum Mathestudium
Hallo liebes Forum,

ich habe mich schon seit längerer Zeit entschlossen Mathematik an der TU Darmstadt zu studieren.
Nun ist meine Frage welche Mathematikform ich nehmen soll.
Angewandte -, Wirtschafts- oder reine Mathematik?

Ich löse gerne Probleme und kann einfach nicht aufhören bevor ich diese gelöst habe, des Wegen habe ich mir schon gedacht die Angewandte Mathematik wäre was für mich.
Aber ich bin auch sehr Wirtschaftlich interessiert und es wäre ein Genuss die Wirtschaft mathematisch auseinander nehmen zu können. Hinzu kommt das ich lernen möchte wie man ein System analysiert, also so analysiert das man sehen kann wo der Fehler liegt.
Ich würde das Studium gerne mit Informatik verbinden, da ich gerne Rechnungen und Experimente am Computer simulieren möchte.

Ich mache dieses Jahr mein Abi an einer Fachoberschule in Bayern im Bereich Wirtschaft.

Wie sind eure Erfahrungen mit den Fachbereichen? Ich kann mich einfach nicht entscheiden. Ist die TU Darmstadt eine gute Universität um Mathematik zu studieren?
zweiundvierzig Auf diesen Beitrag antworten »

Hi Boastii,

Deine Fragen zur konkreten Studienorganisation kannst Du am besten mit der Studienberatung klären, insbesondere auch, ob Du ggf. noch Auflagen erfüllen musst, um mit der Fachhochschulreife studieren zu können.
 
 
Boastii Auf diesen Beitrag antworten »

Ich mache dieses Jahr mein allg. Abitur, dass ist ein Angebot unserer Schule. Also das wird kein Problem sein.
Okay danke dir für deine Antwort.
zweiundvierzig Auf diesen Beitrag antworten »

Gut, dann hängt es nur noch von Deinen Noten ab, ob Du evtl. erst zu einem Eignungsfeststellungsgespräch musst, um das Fach studieren zu können.

Dafür und auch für den Überblick über die verschiedenen Studienrichtungen ist ein Gespräch mit der Studienberatung sinnvoll. smile
Boastii Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist auch kein Problem, auf der Homepage steht in den letzten 4 Zeugnissen in Mathe einen Schnitt < 2,0. Und ich stehe auf 1,22 ^^ werde das auch denke ich mal so fortsetzen.

Danke, habe schon eine Mail an die Studienberatur geschrieben.
tohuwabou Auf diesen Beitrag antworten »

Was die Uni Darmstadt betrifft, kann ich dir nichts sagen.
Gibt es sowas wie reine Mathematik? Wo ich studiere, versteht man unter Mathematik eine Aufteilung in ca. 80% Mathematik und 20% Anwendungsfach, bspw Wirtschaft, Informatik, Maschinenbau, Physik und was es nicht noch alles gibt.

Ich bin jetzt am Ende meines Studiums und rückblickend hätte ich lieber Mathematik mit Anwendungsfach Wirtschaft studiert. Dieses Interesse hat sich bei mir erst im Laufe des fortgeschrittenen Studiums gezeigt. Ich habe jetzt in die technische Richtung studiert. Deshalb werde ich sicher trotzdem einen Job in der Wirtschaft bekommen, jedoch sind die Voraussetzungen nicht perfekt.
Wenn du also später in der IT Branche arbeiten willst, ist Informatik sicher eine gute Wahl. Willst du zur Bank, Versicherung oder bspw Unternehmensberatung ist Wirtschaft sicher nicht verkehrt.
Wenn du aber gerne Mathe machst, dann würde ich halt zu dem "reinen" Mathestudium mit Anwendungsfach tendieren. Wirtschaftsmathematik beinhaltet bei uns ca. 40 % Wirtschaft und 60 % Mathe. Bei Technomathematik analog.
Vlt gibts aber auch die Möglichkeit noch während des Studiums ohne großen Aufwand zu wechseln, solltest du feststellen, dass du das eine oder andere dann bevorzugst. War bei mir auch möglich. Das hängt dann wohl aber auch von der Uni ab. Wie auch immer du dich entscheidest, ich glaube nicht, dass du dir damit irgendwelche Möglichkeiten verbauen kannst.
VG
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »