Wahre Aussage - nspire - z.B. (a+b)^2=a^2+2ab+b^2

Neue Frage »

Hiro Auf diesen Beitrag antworten »
Wahre Aussage - nspire - z.B. (a+b)^2=a^2+2ab+b^2
Hallo, ich hab ein Problem, dass ich mit Recherchieren im Internet nicht lösen konnte:

ich gebe in meinen TI-nspire ein:

(a+b)^2=a^2+2ab+b^2

und er spuckt mir

(a+b)^2=a^2+2ab+b^2

wieder aus. Ich will aber "true" hören.

mit solve ( (a+b)^2=a^2+2ab+b^2 ) kommt die Fehlermeldung [zu wenig argumente...]

es geht natürlich nicht darum, diesen Term auf seine Wahrheit zu überprüfen sondern einen anderen.

Bin schon gespannt ob wer weiß, wie ich meinen Taschenrechner richtig bedienen muss.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Wahre Aussage - nspire - z.B. (a+b)^2=a^2+2ab+b^2
Zitat:
Original von Hiro
mit solve ( (a+b)^2=a^2+2ab+b^2 ) kommt die Fehlermeldung [zu wenig argumente...]


Ohne den TR zu kennen: was passiert denn, wenn du ihm die Argumente noch vorgibst? Oder wenn du diese Gleichung z.B. nach a lösen lässt?
 
 
opi Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Wahre Aussage - nspire - z.B. (a+b)^2=a^2+2ab+b^2
Zitat:
Original von Hiro
ich gebe in meinen TI-nspire ein:

(a+b)^2=a^2+2ab+b^2

Setz da mal ein Malzeichen: (a+b)^2=a^2+2a*b+b^2
Andernfalls interpretiert der Rechner den Ausdruck "ab" als eine eigene, neue Variable.
Hiro Auf diesen Beitrag antworten »

Das mit dem Malzeichen ist ein guter Tipp, danke.

Ich weiß nicht was es heißt die Argumente einzugeben. Nach einer Variablen auflösen schaff ich. Meinst du, ich soll hinter die Glg noch , a=1, b=3, ... hinschreiben? Das ginge nämlich nicht, ich will ein Mechanik 1 Ergebniss kontrollieren.

dieses:



Nochmal so, damit ihr es selbst im Wolfram eingeben könnt:
f*(a^3/3+a^2*b/2)/(a^2/3+a^2*b+a*b^2+b^3/3)= a^2*(2a+3b)*f/(2*(a+b)^3)

Womöglich darf ich auch nicht drei unbekannte in einer gleichung haben. Aber ich will nur überprüfen, ob es durch umformen möglich wäre vom einen auf das Andere zu kommen. Wenn ich sie gleich setze und es kommt eine wahre Aussage heraus, dann ist das möglich, oder?

Was bedeutet es überhaupt allgemein, wenn Wolfram Alpha oder mein TR weder true noch false ausgibt?, dass er sich nicht auskennt ?
opi Auf diesen Beitrag antworten »

Zur Deutung der Ergebnisse WolframAlphas oder Deines TR kann ich leider wenig sagen.

Zitat:
f*(a^3/3+a^2*b/2)/(a^2/3+a^2*b+a*b^2+b^3/3)= a^2*(2a+3b)*f/(2*(a+b)^3)
Aber ich will nur überprüfen, ob es durch umformen möglich wäre vom einen auf das Andere zu kommen.

Möglich ist es nur, wenn das rot markierte eine drei ist. Augenzwinkern
Vielleicht habe ich mich aber auch verguckt, ohne Latex ist das schwer zu lesen.
Hiro Auf diesen Beitrag antworten »

Danke für eure Hilfe.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »