Vektorrechnung erlernen

Neue Frage »

The_Lion Auf diesen Beitrag antworten »
Vektorrechnung erlernen
Hallo.
Da ich grade den Schulstoff nacharbeite, wollte ich mal fragen, ob es Sinn machen würde, sich an die Vektorrechnung aus der 12ten Klasse zu wenden, ohne den Stoff der 11ten Klasse, also Funktionen, Differentialrechnung vollständig wiederholt zu haben?

Ich bin gerade bei Kreisen und Geraden, danach würden die Parabeln kommen. Ich habe vor die Vektorrechnung dazu parallel zu erlernen.
Kommt man so denn ohne Probleme voran oder macht man da Gebracuh vom 11er Stoff ?

Danke.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Vektorrechnung erlernen
Also Differentialrechnung&Co braucht man für die Vektorrechnung nicht. Ob es Sinn macht, beides parallel zu machen, musst du selber wissen Augenzwinkern

Gruß vom Ben
 
 
Daemon Auf diesen Beitrag antworten »

Freilich macht es Sinn, wenn man die Grundlagen nicht kann, sie zu wiederhohlen! Fändest du es toll wenn du die höchsten Gipfel der Mathematik auswendig kannst und dann in ner Prüffung ne ganze Note schlechter bist weil du gering aussehende Grundlagen nicht kannst?
therisen Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Daemon
Freilich macht es Sinn, wenn man die Grundlagen nicht kann, sie zu wiederhohlen! Fändest du es toll wenn du die höchsten Gipfel der Mathematik auswendig kannst und dann in ner Prüffung ne ganze Note schlechter bist weil du gering aussehende Grundlagen nicht kannst?


Das war nicht die Frage. Die Frage war, ob es Sinn macht, sich der Vektorrrechnung zu widmen, ohne das Wissen der Differentialrechnung der 11. Klasse wiederholt zu haben.

Gruß, therisen
Daemon Auf diesen Beitrag antworten »

Du regst ihn dazu an seine schulische Laufban zu vernachlässigen!
Dass finde ich nicht toll, vorallem weil du ein Mod bist!
The_Lion Auf diesen Beitrag antworten »

zur Info:
Ich habe die Schullaufbahn hinter mir, habe aber viele Defizite in Mathe, und muss eben alles für das Studium notwendige wiederholen.
kurz gesagt : Ich muss ein bisschen reinhauen Augenzwinkern

also dann widme ich mich auch mal der Vektorrechnung. mal sehen wies läuft.
Daemon Auf diesen Beitrag antworten »

Dann ists ja gut! Ich hatte ja keine Ahnung!
Anirahtak Auf diesen Beitrag antworten »

Vielleicht sollte man, wenn man keine Ahnung hat, den Mund nicht so voll nehmen - nur so'n Vorschlag.

Gruß
Anirahtak
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

@ The_Lion

Das einzige, was du vom Elftklaßstoff für die Vektorrechnung brauchst, sind Geradengleichungen. Auch solltest du quadratische Gleichungen lösen können. Aber diese Dinge hast du ja schon wiederholt.

Damit reduziert sich deine Frage darauf, ob es von der Arbeitsökonomie (Zeitbedarf/Gehirnkapazität) sinnvoll ist so vorzugehen. Da mußt du deine Fähigkeiten selbst einschätzen.
Philipp-ER Auf diesen Beitrag antworten »

Noch eine kleine Anmerkung (mal sehen, ob ich heftigen Widerspruch ernte):
Wenn du einen mathematisch orientierten Studiengang gewählt hast, dann bringt dir die Vektorrechnung aus der Schule eigentlich sowieso nichts, da man bei der Beschäftigung mit Vektoren im Studium keine Anschauungsgeometrie mehr betreibt, wie es in der Schule der Fall war. Einzig, sich kurz mit linearen Gleichungssystemen zu beschäftigen und vielleicht Begriffe wie "lineare Unabhängigkeit" oder "Erzeugendensystem" zu wiederholen ist durchaus sinnvoll.
Allgemein würde ich aber doch lieber Analysis wiederholen, das bringt dir zumindest dahingehend etwas, dass man sich dann unter den Begriffen in Analysis 1 ein bisschen was vorstellen kann, wenn auch das Schulwissen über die Begriffe einem in den meisten Fällen nichts bringen dürfte.

Wenn du keinen mathematisch orientierten Studiengang gewählt hast, kannst du meine Ausführungen wieder vergessen.

Gruß
Philipp
Mazze Auf diesen Beitrag antworten »

Ganz so einfach ist es nicht Philipp-ER, dieses Semester hatten wir uns mit linearer Algebra beschäftigt. Unter anderem hat der Prof. das Wissen über Geraden und Ebenen vorrausgesetzt. Eine unserer Klausuraufgaben war tatsächlich den Abstand Ebene - Punkt zu bestimmen. Also Schaden kann das wiederholen der Vektorrechnung sicher nicht. Ich Studiere übrigens Info was durchaus ein stark mathematiklastiger Studiengang ist.
Philipp-ER Auf diesen Beitrag antworten »

Das wusste ich nicht. Die LA Bücher, die ich bisher gesehen habe, waren alle komplett "theoretisch" (ich denke, du weißt, was ich meine), solche Sachen wie der Betrag eines Vektors werden da erst ganz am Ende, nach der axiomatischen Definition des Skalarproduktes eingeführt (und zwar z.B. als positiv semi-definite symmetrische Bilinearform bzw Hermitesche Form (diese Begriffe nur, um zu zeigen, dass man sich da schon ein ganzes Stück von der Schulmathematik entfernt hat)) und damit betreibt man dann wohl auch keine anschauliche Geometrie mehr.

Gut, dann kann es wohl doch nicht schaden, das zu wiederholen, wieder was gelernt.
Mazze Auf diesen Beitrag antworten »

Also wir hatten natürlich auch großteil Theorie, Determinanten und lößbarkeit linearer Gleichungssysteme, Vektorräume etc. aber halt auch zu Beginn einige geometrische Ansätze.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Phillipp-ER,

ich denke selbst wenn man nicht so "konkrete" Sachen macht wie Mazze, ist es sinnvoll diesen Stoff im Hinterkopf zu haben, um sich unter der Theorie manchmal etwas vorstellen zu können (etwa angefangen dabei, was ein Vektorraum ist; hat man schon viel mit dem R³ gearbeitet, ist die Angst nicht so gross Augenzwinkern ).

Gruß vom Ben
The_Lion Auf diesen Beitrag antworten »

Wiederholen würde ich das nicht nennen, sondern eher neu erlernen, da ich wirklich nicht aufgepasst habe, nur teilweise.
Danke für die Antworten.

ich mache es einfach mal.
Ihr wisst also bescheid, die Fragen bezüglich Vektoren müssen sich dann zwangsweise häufen Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »