Widersprüche

Neue Frage »

Yakeöwü Auf diesen Beitrag antworten »
Widersprüche
Meine Frage:
Problematik:
Würfel mit 12 gleich langen Seiten, Viereckspyramide mit 8 gleich langen Seiten.
Behaupte ich: 4 Viereckspyramiden sind im Würfel und füllen dessen
Rauminhalt komplett aus.
So wäre: Die Höhe der Pyramide: 0,707. Widerspruch: Kantenlänge
überschritten.
Andererseits wäre: Die Höhe der Pyramide: 0,5 Widerspruch: Raumdiagonale
passt nicht.
Weiterhin wäre: Die Höhe der Pyramide: 0,866 Widerspruch: Keine 45°
Gibt es nur die Möglichkeit nach Ägypthen zu reisen und zu messen?
Eine Intervallschachtelung wird diese Widersprüche nicht auflösen.


Meine Ideen:
Mir fällt dazu nichts mehr ein.
Selbst der im Bronstein angegebene Wert kann mit einem
Argument bezweifelt werden.
Einzig in Ägypten nachmessen und dann festlegen: nicht genau genug.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Würfelvolumen:

Pyramidenvolumen = halbes Oktaedervolumen:

Damit haben 4 solche Pyramiden das Volumen .

D.h., du kannst dir die Reise nach Ägypten sparen: Deine behauptung ist falsch.
 
 
Yakeöwü Auf diesen Beitrag antworten »
Widersprüche
Betrachte ich alle Längenmaße und lasse die Winkelproblematik außer acht:
So entsteht ein rechtwinkliges Dreieck mit den Punkten:
Würfelmittelpunkt, Eckpunkt des Würfels und Flächenmittelpunkt des Würfels.
Dessen Streckenlängen sind:
Würfelmittelpunkt zu Eckpunkt des Würfels: Raumdiagonale/2
Flächenmittelpunkt zu Eckpunkt des Würfels: Flächendiagonale/2
Würfelmittelpunkt zu Flächenmittelpunkt: Kantenlänge des Würfels/2

Da liefert der Phythagoras ein o.k.

Das Volumen einer solchen Pyramide, beträgt ein Viertel des Würfelvolumens.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Also du verbindest den Würfelmittelpunkt mit allen acht Eckpunkten des Würfels? Da enststehen nicht vier, sondern sechs Pyramiden mit

- quadratischer Grundfläche der Kantenlänge
- Höhe , und folglich dann über Pythagoras Kantenlänge von Grundseitenecke zur Pyramidenspitze
- Volumen

Abgesehen von deinem Denkfehler 1/4 vs. 1/6 beim Volumen ist das aber auch eine ganz andere Pyramide als diese

Zitat:
Original von Yakeöwü
Viereckspyramide mit 8 gleich langen Seiten.

von welcher ich in meinem vorigen Beitrag angenommen habe, dass du die meinst.

Du solltest also mal Ordnung in deine Gedanken und Skizzen bringen - vor allem nicht ständig sprunghaft zwischen diesen unterschiedlichen Pyramiden wechseln. unglücklich
Yakeöwü Auf diesen Beitrag antworten »
Widersprüche
Wir verstehen uns noch nicht.

Eine beliebige Viereckspyramide hat Acht Kanten! und fünf Ecken! Sowie fünf Flächen!!

Ich ziehe in einem Würfel die vier Raumdiagonalen, die existent sind, ein.

Es entstehen aus dem Schnittpunkt der vier Raumdiagonalen der Mittelpunkt
des Würfels.

Diese Pyramide ist eine gleichschenklige, im Gegensatz zu Oktaederpyramide!

Danke für die Hilfe! Ich bin eben ein Flächenträgheitsmoment!
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Yakeöwü
Wir verstehen uns noch nicht.

Ich verstehe dich sehr gut - nur du willst anscheinend mich nicht verstehen. Ich sehe keinerlei Sinn in diesem deinen letzten Beitrag, der nur Fakten zu deiner jetzt anscheinend doch favorisierten zweiten Variante der Pyramide wiederholt (die wie gesagt NICHT die Pyramide mit den 8 gleichlangen Kanten aus dem Eröffnungsbeitrag ist). Dafür gehst du mit keinem Wort auf meine Anmerkung ein, dass es dann 6 statt 4 Pyramiden sind, aus denen der Würfel besteht. unglücklich


Zitat:
Original von Yakeöwü
Ich bin eben ein Flächenträgheitsmoment!

Nein, du bist ein Ignorant im wahrsten Sinne des Wortes: Du ignorierst sämtliche Anmerkungen zu deinen Gedanken, führst deine Selbstgespräche weiter und behauptest, dass ich dich nicht verstehe. Da frage ich mich, wozu du überhaupt hier gepostet hast. unglücklich
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Den Ausführungen HALs ist nichts mehr hinzuzufügen, der Thread wird an dieser Stelle geschlossen.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »