Bachelorarbeit Mathematik

Neue Frage »

Hellsing91 Auf diesen Beitrag antworten »
Bachelorarbeit Mathematik
Hallo liebe matheboard Community,
ich wollte mal fragen ob hier evtl. jemand Erfahrungen mit einer Bachelorarbeit im Fach Mathematik hat.

Ich überlege nämlich im Moment selber dort eine Bachelorarbeit zu verfassen bin mir aber noch etwas unsicher. Das beginnt schon mit dem rein formalen Aufbau. Bei anderen Fächern kann man sich in etwa etwas unter einer Bachelorarbeit vorstellen in Mathe kann ich das irgendwie nicht.

In einem Seminar ging es mal darum ein Thema zu erarbeiten und zu referieren. Das Thema wurde dabei vorgegeben und eine kleine Ausarbeitung dazu geschrieben. Am Ende hatte ich aber quasi nur eine Quelle. Sieht eine Baechlorarbeit dann am Ende in etwa genauso aus?
Worin besteht die Eigenleistung?
Benötigt man wie in anderen Fachbereichen unzählige Literatur oder reichen wenige Quellen?
Geht es mehr darum ein Thema darzulegen und mit Beispielen zu erläutern oder wie hat das ganze am Ende auszusehen?

Vielleicht würde es mir helfen, wenn ihr mal ein wenig beschreibt wie die Baechlorarbeit so abgelaufen ist.
Außerdem würde mich natürlich auch interessieren wie ihr im nachhinein drüber denkt. War es interessant oder doch eher langweilig (ist natürlich stark Themen abhängig).
Hättet ihr lieber woanders geschrieben?
Wie würdet ihr so den Schwierigkeitsgrad einschätzen? Ich habe nämlich durchaus angst, dass ich am Ende gar nicht mit dem Thema klar komme. Wäre ja durchaus möglich. Das kann einem theor. zwar auch in einem anderen Fach passieren, aber die fachliche Hürde in Mathematik stelle ich mir da schon größer vor.

Über Feedback würde ich mich freuen,
LG. Hellsing
magic_hero Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Bachelorarbeit Mathematik
Zitat:
Original von Hellsing91
Ich überlege nämlich im Moment selber dort eine Bachelorarbeit zu verfassen bin mir aber noch etwas unsicher. Das beginnt schon mit dem rein formalen Aufbau. Bei anderen Fächern kann man sich in etwa etwas unter einer Bachelorarbeit vorstellen in Mathe kann ich das irgendwie nicht.

Ich finde deine Formulierung etwas seltsam. Du überlegst, eine Bachelorarbeit zu schreiben? Wenn du einen B.Sc. in Mathematik haben willst, musst du ja eine schreiben...
Wieso du dir gerade hier nichts vorstellen kannst, ist mir nicht ganz klar, da du ja offensichtlich schon einige Zeit studierst. Da ist dir bestimmt schon mal eine Ausarbeitung oder ein Paper untergekommen. Das würde jedenfalls mal der groben Vorstellung dienen.
Zitat:
Original von Hellsing91
In einem Seminar ging es mal darum ein Thema zu erarbeiten und zu referieren. Das Thema wurde dabei vorgegeben und eine kleine Ausarbeitung dazu geschrieben. Am Ende hatte ich aber quasi nur eine Quelle. Sieht eine Baechlorarbeit dann am Ende in etwa genauso aus?
Worin besteht die Eigenleistung?
Benötigt man wie in anderen Fachbereichen unzählige Literatur oder reichen wenige Quellen?
Geht es mehr darum ein Thema darzulegen und mit Beispielen zu erläutern oder wie hat das ganze am Ende auszusehen?

Hier kann man nichts ganz Allgemeines sagen. Es ähnelt sicherlich der Seminar-Ausarbeitung, wird mutmaßlich aber umfangreicher sein. Die Eigenleistung hängt sicher ein bisschen vom Thema ab, manchmal wird es darum gehen, andere Paper auszuarbeiten (z.B. Beweise komplett ausführen), manchmal wird man an gewissen Stellen ähnliche Fragestellungen mit kleinen Unterschieden vorfinden, die es dann auszuarbeiten gilt. Die Anzahl der Quellen hängt natürlich auch stark vom Thema ab. Am besten fragst du mal Kommillitonen, die bereits eine Bachelorarbeit verfasst haben.

Zitat:
Original von Hellsing91
Vielleicht würde es mir helfen, wenn ihr mal ein wenig beschreibt wie die Baechlorarbeit so abgelaufen ist.

Meine Bachelorarbeit basierte auf einem Seminar. Da haben wir ein Buch behandelt und ich habe ein Kapitel daraus vorgestellt. In der Bachelorarbeit ging es dann darum, dieses Thema auszuarbeiten, wesentliche Arbeit war dazu: Einführung zum Thema, Voraussetzungen detailliert beschreiben, einen langen Beweis komplett ausarbeiten (war das zentrale Thema des Buchkapitels, ging über 5 Buchseiten, mein Beweis dann über knapp 9 DIN A4-Seiten), Beispiele zu verschiedenen Definitionen und Sätzen ergänzen, und am Ende ein bisschen über den Tellerrand hinausschauen. Waren dann alles in allem ca. 45 Seiten, aber die Länge hängt natürlich vom Thema ab.

Zitat:
Original von Hellsing91
Wie würdet ihr so den Schwierigkeitsgrad einschätzen? Ich habe nämlich durchaus angst, dass ich am Ende gar nicht mit dem Thema klar komme. Wäre ja durchaus möglich. Das kann einem theor. zwar auch in einem anderen Fach passieren, aber die fachliche Hürde in Mathematik stelle ich mir da schon größer vor.

Für mich war es nicht besonders schwer. Natürlich kamen ab und zu mal Fragen auf, die ich aber zu großen Teilen selbst beantworten konnte. Wenn nicht, bin ich zu meinem Betreuer gegangen, der mir dann hilfreiche Ansatzpunkte mitgegeben hat. Falls du nicht klar kommst: In der Regel ist es möglich, in den ersten Wochen das Thema "zurückzugeben". Dazu sollte aber irgendetwas in der Studienordnung oder so stehen.

Falls du dir noch besser vorstellen möchtest, wie Bachelorarbeiten aussehen / ablaufen: Google einfach mal nach "Bachelorarbeit Mathematik". Da bekommst du viele Ergebnisse, die dir da weiterhelfen, teilweise Arbeiten, teilweise Erklärungen, wie sie an Uni XY ablaufen.
 
 
Louis1991 Auf diesen Beitrag antworten »

Vielleicht ist ja dieses Thema für dich interessant.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »