Inverse Matrix, Einheitsmatrix, Parameter

Neue Frage »

andrklein Auf diesen Beitrag antworten »
Inverse Matrix, Einheitsmatrix, Parameter
Meine Frage:
Hallo zusammen.

Meine Aufgabenstellung ist, dass ich zeigen soll, dass es genau ein Beta ist mit dem die Matrix B die inverse Matrix zu Matrix A darstellt. Als Tipp wird gegeben, dass man die Einheitsmatrix in drei Dimensionen benötigt (s. Bild, Aufgabenstellung).

Auch die Lösung ist mir gegeben. Allerdings verstehe ich den Zwischenschritt nicht.

Meine Ideen:
Ich habe versucht das Falk-Schema anzuwenden, was allerdings nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat, oder ich habe es falsch angewendet?

Ich habe auch versucht, der andere Ansatz, die Vektoren zu bilden, miteinander zu multiplizieren, allerdings hat auch das nicht funktioniert.

Deswegen bräuchte ich jetzt irgendwie Hilfe, um auf das Ergebnis zu kommen und wäre dafür sehr dankbar.
andrklein Auf diesen Beitrag antworten »
Vergessen
Hallo.

Ich hab vergessen das Bild mit meinem eigenen Versuch anzuhängen.

Da ich gemerkt hab, dass die ersten beiden schon nicht mit der Lösung übereinstimmen hab ich dann an der Stelle abgebrochen. Oder muss ich einfach die Einheitsmatrix betrachten und trage nur irgendwo Werte für ß ein?
 
 
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Vergessen
Mir scheint, du hast die Matrixmultiplikation nicht verstanden. Das Element x_11 ist das Produkt von (-2, 0, 1) und (-2, 9, -3). smile

Ich schieb das mal in den Hochschulbereich.
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Du darfst nicht Zeilenvektoren miteinander multiplizieren, du musst jeweils einen Zeilenvektor mit einem Spaltenvektor multiplizieren. Zum Beispiel ist
andrklein Auf diesen Beitrag antworten »

Damit hats funktioniert, ich hatte nur die falsche Richtung genommen. Aber manchmal sitzt man doch minutenlang vor dem Skript, unzähligen Lösungswegen und sieht dann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Falls es jemand braucht, ich hab mal ein Bild meiner Lösung angehängt.

Ein Tipp noch: Wenn ihr den Parameter ß habt um zu multiplizieren, dann müsst ihr nur die werte um den parameter zusammenaddieren und dann, wenn nicht 0 mit - oder + anhängen und die zahl die zum Parameter gehört an den Parameter hängen.

Also bei

(1,2,3) und (1,ß,3)T wäre es dann: (1*1)+(3*3) = 10; 2*ß = 2ß, Gesamt: 2ß + 10.
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von andrklein
Ein Tipp noch: Wenn ihr den Parameter ß habt um zu multiplizieren, dann müsst ihr nur die werte um den parameter zusammenaddieren und dann, wenn nicht 0 mit - oder + anhängen und die zahl die zum Parameter gehört an den Parameter hängen.

Eine selten merkwürdige Erklärung, wie man die Summe von drei Produkten bildet. geschockt
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »