Kovarianz

Neue Frage »

franzqwer1 Auf diesen Beitrag antworten »
Kovarianz
Die empirische Kovarianz ist folgendermaßen def.:

HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Naja fast, du kämpfst noch mit den Tücken des LaTeX: .

Fehlt noch deine Frage. Oder ist es wieder ein Rätsel? smile
 
 
franzqwer1 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich habe vor Jahren u.a. meine Diplomarbeit in Latex geschrieben.
Und in der Vorschau war auch alles in Ordnung.
franzqwer1 Auf diesen Beitrag antworten »

Unter welchen Bedingungen an das Tupel (A,B) kann die Kovarianz alternativ wie folgt definiert werden?

HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn du das so definierst, musst du auch sagen, was du unter verstehst und wie die ggfs. von den alleinigen (!) Argumenten und der Kovarianz abhängen. Mutmaßlich ja und , wobei sich mir dann die Frage stellt: Was soll das? Augenzwinkern
franzqwer1 Auf diesen Beitrag antworten »

Du hast zwar Recht, für



und



ist natürlich die Kovarianz trivialerweise definiert.

Es gibt jedoch noch andere Tupel (A,B), für die die Kovarianzdefinition äquivalent ist!
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Und die wären?
franzqwer1 Auf diesen Beitrag antworten »

Die Lösung ist:

Es muss nur gelten:



ODER




------------------------------------------------------------------------------------------

z.B.

und B=29,763 oder B=-67,3 oder B=0 oder B= irgendeine beliebige reelle oder meinetwegen komplexe Konstante.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, stimmt, für beliebige folgt das einfach aus der Identität

. smile

Hoffen wir mal, dass du für die nächste deiner weisen Anmerkungen nicht wieder 10 Testbeiträge und mehrere Threads mit verhunztem LaTeX brauchst. Big Laugh
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »