Aussagen wahr oder falsch

Neue Frage »

pianim Auf diesen Beitrag antworten »
Aussagen wahr oder falsch
Hallo,

ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.


Es geht um folgendes:

Zeige oder widerlege die folgenden Aussagen:

a) stetig genau dann, wenn
b) stetig genau dann, wenn
c) stetig genau dann, wenn für alle für alle ein existiert, sodass für alle mit .
d) unstetig genau dann, wenn ein und ein existieren, sodass für alle ein mit und existiert.

Die ersten zwei habe ich keine Ahnung. Ich glaube c ist genau die Definition mit der Gleichheit von delta und epsilon und das ist in Ordnung (aber was soll ich noch damit sagen? Wie soll ich das denn zeigen?). d ist glaube ich, die Negation von der Definition und ist auch in Ordnung, wenn ich die Definition verneine.

Was denkt ihr?
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von pianim
a) stetig genau dann, wenn
b) stetig genau dann, wenn

Das sind keine Aussagen, sondern unvollständige Sätze. Erstaunt1

Wie sollen die weiter gehen, etwa mit "... stetig ist." ??? verwirrt
 
 
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ist es möglich, dass diese Aufgabe aus einer kürzlich geschriebenen Analysis 1 Klausur stammt? Augenzwinkern

(Tipp: nächstes Mal die Einsicht besuchen, dort lassen sich neben der eigenen Fehler auch Lösungshinweise für die Aufgaben einsehen)

@HAL, ja, die Aufgabe war stetig genau dann wenn bzw. stetig ist.

Nachtrag zu c: Das ist nicht die Definition der Stetigkeit wie sie in der Vorlesung eingeführt wurde, dort ist es jeweils ein und kein .
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hab da noch eine sich anschließende Stochastikaufgabe:

Wie wahrscheinlich ist es, dass krakmg, feliiixxx und pianim drei verschiedene Personen sind? smile
pianim Auf diesen Beitrag antworten »

Ja Entschuldigung für die Fehler.

Zitat:
Original von Iorek
Ist es möglich, dass diese Aufgabe aus einer kürzlich geschriebenen Analysis 1 Klausur stammt? Augenzwinkern

(Tipp: nächstes Mal die Einsicht besuchen, dort lassen sich neben der eigenen Fehler auch Lösungshinweise für die Aufgaben einsehen)

@HAL, ja, die Aufgabe war stetig genau dann wenn bzw. stetig ist.

Nachtrag zu c: Das ist nicht die Definition der Stetigkeit wie sie in der Vorlesung eingeführt wurde, dort ist es jeweils ein und kein .


Einsicht habe ich besucht aber wenn sie uns nur 20 Minuten geben (ohne uns Bescheid zu geben, dass es 20 Minuten dauert), dann ist es natürlich schwierig alle aufgaben anzugucken.

Und wie ich geschrieben habe: "Ich glaube c ist genau die Definition mit der Gleichheit von delta und epsilon und das ist in Ordnung (aber was soll ich noch damit sagen? Wie soll ich das denn zeigen?)"
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von pianim
Einsicht habe ich besucht aber wenn sie uns nur 20 Minuten geben (ohne uns Bescheid zu geben, dass es 20 Minuten dauert), dann ist es natürlich schwierig alle aufgaben anzugucken.


Die Dauer der Einsicht ist in der jeweiligen Prüfungsordnung festgelegt, da haben wir wenig Einfluss drauf.

Zitat:
Original von pianim
Und wie ich geschrieben habe: "Ich glaube c ist genau die Definition mit der Gleichheit von delta und epsilon und das ist in Ordnung (aber was soll ich noch damit sagen? Wie soll ich das denn zeigen?)"


Warum ist das in Ordnung, warum findet man dann zu beliebigen ein , sodass für alle ? Das müsste ja gelten, damit die Funktion definitionsgemäß stetig ist. Denkbar wäre hier etwa mit anzusetzen und gucken ob das was wird.
pianim Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:

Die Dauer der Einsicht ist in der jeweiligen Prüfungsordnung festgelegt, da haben wir wenig Einfluss drauf.


Ich habe mehrere Einsichten besucht und das war das erste Mal, dass eine beschränkte Zeit gab pro Person. Aber das Problem ist ja nur, dass niemand in der Einsicht es erklärt hat, dass man nur 20 Minuten hat, obwohl es ungefähr 15 Mitarbeiter in der Einsicht gab.

Zitat:

Warum ist das in Ordnung, warum findet man dann zu beliebigen ein , sodass für alle ? Das müsste ja gelten, damit die Funktion definitionsgemäß stetig ist. Denkbar wäre hier etwa mit anzusetzen und gucken ob das was wird.


Hm danke für den Hinweis aber ich bin mir nicht sicher, wieso wir die halbe von zwei beliebigen Werten ansetzen sollen. Ich könnte dann ja sagen, dass und dann gilt die Aufgabe wie vorher.
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von HAL 9000
Ich hab da noch eine sich anschließende Stochastikaufgabe:

Wie wahrscheinlich ist es, dass krakmg, feliiixxx und pianim drei verschiedene Personen sind? smile


verstehe ich nicht, oder sollte jemand da editiert haben. verwirrt
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Das war threadübergreifend gemeint - einfach mal schauen, wer alles in den letzten 24h hier in diesem Subforum "Hochschulmathematik | Analysis" gepostet hat. Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »