Mathe als Leistungskurs???

Neue Frage »

*Katharina* Auf diesen Beitrag antworten »
Mathe als Leistungskurs???
Hi Leute!! Wink

Ich habe eine wichtige Frage an euch. Ich möchte nämlich Mathe als Leistungskurs nehmen. Aber ich bin mir irgendwie noch nicht ganz sicher. Denn jemand hat mir gesagt, dass Mathe als LK echt zu schwierig sei und da hätte ich eine Frage an euch. Hat jemand von euch Mathe als Leistungskurs genommen und wenn ja, ist es echt zu schwer?

Ach und habe noch ne Frage Augenzwinkern . Aber die ist eher Allgemein! Ich gehe nämlich nach den Ferien auf eine gymnasiale Oberstufe. Und ich muss schon in der 11. Klasse 2 Leistungskurse wählen, die ich aber nach einem halben Jahr abwählen kann (in Hessen). Und wie ist es jetzt mit dem Grundkursen. Gibt es auch in der 11.Klasse schon Grundkurse und wenn ja, wieviele muss man denn wählen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir antworten würdet.

VIELEN VIELEN DANK SCHON MAL IM VORAUS FÜR EURE ANTWORTEN!
Wink
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mathe als Leistungskurs???
Auf welche Schule gehst du bisher und welche Mathenoten hattest du da? Note 1 - 2 ist LK ok, Note = 3 LK ist machbar, aber eventuell Alternative suchen, Note <= 4 LK nicht zu empfehlen.
 
 
*Katharina* Auf diesen Beitrag antworten »

Also ich stehe auf einer ganz guten 2 und gehe auf eine Realschule.
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Ich denke ein LK ist machbar, aber ohne intensives Lernen wird es nicht gehen. Meines Wissens gibt es in Hessen in der 11 zwei Aufbaukurse und etliche Grundkurse. Weiteres steht im Internet, finde aber den Link nicht.
n! Auf diesen Beitrag antworten »

Lass dich nicht von dem Gerede "Mathe sei zu schwierig" beeindrucken.Das ist purer Unsinn.Mathe LK ist genau so intensiv wie jeder andere LK.Hauptkriterium für ein Mathe LK ist der Spaß an dem Fach.Wenn du Spaß daran hast und wirklich viel verstehen willst,dann kann dir nichts passieren,gleichgültig was für eine Note du davor hattest.
Mathe als LK sei schwierig ist ein Vorurteil,das sich über die Jahre hinweg gebildet hat und nie mehr verschwunden ist.

Es wird dir NIEMALS was bringen,wenn eine Gruppe dir sagt Mathe sei schwierig und die andere behaupte Mathe sei leicht.Das kann nur für sich selbst beurteilen
*Katharina* Auf diesen Beitrag antworten »

Hi ihr beiden!

Danke für eure Antworten! Ich werde wahrscheinlich auch dieses Fach nehmen. Ihr habt recht. Jeder findet das leichter und die anderen eher das. Ich muss mir halt nur noch überlegen, was ich als 2. nehmen werde. außerdem muss man für alle Fächer büffeln. Augenzwinkern

Vielen Dank für eure Hilfe!!! Freude
blondi Auf diesen Beitrag antworten »

Ich will auch Mathe-LK wählen!!! geschockt
Mir egal wenn andere sagen "Mathe wird aber schwer."
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

von realschule und lk?

uiui.. würd ich mir nicht zutraun. muss ich aber eh .. äh.hä ):
mercany Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von blondi
Ich will auch Mathe-LK wählen!!! geschockt
Mir egal wenn andere sagen "Mathe wird aber schwer."


Richtig!
Wobei ich zu der Aussage nur sagen kann:
Jedem sollte klar sein, dass das Abi keine Leichtigkeit ist.
Die einen müssen eben mehr üben, die anderen etwas weniger - uneingenommen davon welche Fächer man als LK/GK hat!


Gruss
mercany
aRo Auf diesen Beitrag antworten »

nun, ich habe auch mathe lk genommen.

am anfang wars härter, da er uns mit tempo versucht hat auf einen stand zu bringen.
inzwischen habe ich mich an das tempo gewöhnt und kann super mitziehen!
Sonderliche Probleme habe ich nicht mehr - ist allerdings auch mit viel Arbeit verbunden.
Die Hausaufgaben sind, jedenfalls bei mir, reichlicher als in jedem anderen Fach.
Aber wenn man diese immer gut macht, kann nicht viel passieren.

Mit meinen Klausur Noten scheint es nun auch bergauf zu gehen (Habs jetzt immerhin auf 13Punkte gebracht! :-) ).

Also:
Wenn du Spaß an Mathe hast und du bereit bist dafür viel zu tun und viel Zeit mit der Mathematik zu verbringen, ist ein Mathe LK ok.

Aber im Endeffekt muss es wirklich jeder selber wissen...

Ohne dich nun noch zu guter letzt abschrecken zu wollen: Der Sprung von der 11.Klasse in den LK ist schon bemerkenswert. Die meisten Schüler fallen um ein paar Punkte ab.
Leider bleiben wegen Mathe dann meist auch einige hängen.
Wenn du jedoch ein Mathegrundverständnis hast und bereit bist viel zu tun, kann dir da nicht soo viel passieren Augenzwinkern


Ich wünsch dir viel Glück bei deiner Wahl!!

Gruß,
aRo
Doppelmuffe Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mathe als Leistungskurs???
hi,

bezüglich LK- und generell fachwahl gebe ich mal einen tipp weiter, den ich auch bekommen habe:

a). es kommt nicht darauf an, was du lernst, sondern nur auf die note die du kriegst. (siehe: studieren mit NC / besonders wenn man aus hessen kommt braucht man nen guten schnitt. und wenn man arbeiten will, dann ist ein gutes zeugnis bei der heutigen arbeitsmarktlage sowieso wichtig.)

b). fächer müssen also nicht nach begabung, vorlieben oder erwartetem spaß, sondern nach der zu erwarteten note gewählt werden. ganz wichtig ist z.b., zu wissen welchen lehrer du kriegst, er vergibt nämlich die noten. (vorsicht: schülerangaben über lehrer sind äußerst subjektiv und schwanken zum teil stark.)

and now for something completely on-topic.
Zitat:
dass Mathe als LK echt zu schwierig sei...
wie gesagt - kommt auf den lehrer an. bei mir ist es z.b. die meiste zeit ziemlich leicht gewesen. (ok, ein paar schwere sachen waren dabei...). und bezüglich hausaufgaben wars auch "angenehm". wenn du das nötige mathematische verständnis hast, dann kann eigentlich "gar nichts passieren".

Zitat:
Ach und habe noch ne Frage . Aber die ist eher Allgemein! Ich gehe nämlich nach den Ferien auf eine gymnasiale Oberstufe. Und ich muss schon in der 11. Klasse 2 Leistungskurse wählen, die ich aber nach einem halben Jahr abwählen kann (in Hessen). Und wie ist es jetzt mit dem Grundkursen. Gibt es auch in der 11.Klasse schon Grundkurse und wenn ja, wieviele muss man denn wählen?


also, ich musste ein profil wählen, in dem zwei verstärkt-kurse "integriert" waren. und die "grundkurse" wurden uns vorgeschrieben, also nichts mit auswählen. das "gekurse" ging erst in der 12 los. wie es jetzt ist (bzw. was sich unsere KULTUSMINISTERIN böse hat einfallen lassen) - keine ahnung.
Ano (net eingeloggt) Auf diesen Beitrag antworten »

jo, kann meinen vorrednern nur zustimmen.

Und auch die lehrer sind wichtig... wir haben 2 m lks. einer is schwer, einer is wirklich extrem einfahc. (deren 2. arbeit hatte gleiche themen wie unsere 1...). dafür gibt unser lehrer endlich n paar gute punkte... Aber warte erstma die 11 ab... mach dir net zuviel stress.. die vorkurse in der 11 sind net so aussschlaggebend. sollen dazu dienen, bissl herauszufinden, ob das das richtige is. du kannst ja immernoch wechslen. wer das erst ion der 12 metbekommt muss normal wiederholen...

Anderes beispiel für sch*** lehrer: vor der 12 hatte ich immer ne 1 in musik und wollte mich prüfen lassen... in der 12 hab ichs noch grad so auf 2 geschafft und werds nach er 12 abgeben... deshalb guck dir genau die lehrer an, die du bekommen wirst.
aRo Auf diesen Beitrag antworten »

irgendwo habt ihr natürlich mit den lehrern recht.

es ist schon hilfreich zu wissen, wen man bekommen wird und wie man mit dem klar kommt.

alllerdings ist es meiner Meinung nach falsch, nur nach der Note zu entscheiden.
Außerdem deckt sich das meist sowieso. In dem Fach, an dem man Spaß hat, schreibt man meist auch gute Noten!

aRo
Egal Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann da nur eindringlich vor warnen sich eine Kurswahl vorher vom Lehrer abhängig zu machen. Auch wenn der Lehrer scheinbar schon fest steht sind Änderungen in letzter Minute immer möglich und somit kann der sicher geglaubte Lieblingslehrer durch den ätzenden Alten ersetzt werden mit dem man in der 10. schon nicht klar kam.

Das beste ist wohl immer wenn man das wählt von dem man am ehesten denkt das man Spass dran haben wird.
bounce Auf diesen Beitrag antworten »

hey so wollte auch mal meine meinung dazu posten so also ich bin auch mathe lk und ich bereue nix smile hatte 10. abschluss ne 3 aufen zeugnis naja undn un hab ich so um 13 punkte meistens ich kann nur so viel sagen wem mathe genrell spass macht und viel zeit dafür opfert zb. nachts mal hausaufgaben macht oder aufgaben rechnet der sollte das wählen aber i würde keines wegs nach den lehrern gehen weil es liegt an den schüler u net an den lehrer naja u wenn der lehrer mal net gut ist dann muss man ihn mit leistung überzeugen ^^ so das dazu joa

gruss bounce
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mathe als Leistungskurs???
Zitat:
Original von Doppelmuffe
a). es kommt nicht darauf an, was du lernst, sondern nur auf die note die du kriegst. (siehe: studieren mit NC / besonders wenn man aus hessen kommt braucht man nen guten schnitt. und wenn man arbeiten will, dann ist ein gutes zeugnis bei der heutigen arbeitsmarktlage sowieso wichtig.)

b). fächer müssen also nicht nach begabung, vorlieben oder erwartetem spaß, sondern nach der zu erwarteten note gewählt werden. ganz wichtig ist z.b., zu wissen welchen lehrer du kriegst, er vergibt nämlich die noten. (vorsicht: schülerangaben über lehrer sind äußerst subjektiv und schwanken zum teil stark.)


Jetzt stimme ich auch gleich in das Klagelied alter Leute ein: Oh jeh, ach, die heutige Jugend ...

Hast du denn überhaupt keine Ziele oder Ideale?
Bist du wirklich so vordergründig berechnend, wie das hier zum Ausdruck kommt?

In beiden Punkten würde ich glatt das Gegenteil empfehlen. Ich würde doch niemals ein Fach wählen, das mir absolut keinen Spaß macht, nur weil der Lehrer eine tolle Type ist. Natürlich kann im Einzelfall ein Lehrer auch einmal ein Abschreckungsgrund sein. Aber das ist doch die Ausnahme! Es kommt doch auf die Begabung und die Interessen des Schülers an. Meine Erfahrung sagt, daß 90 % des Erfolgs vom Schüler abhängen, die restlichen 10 % vom Lehrer. Um es auf eine griffige Formel zu bringen: Ein kluger Schüler wird auch bei einem dummen Lehrer Erfolg haben und ein dummer Schüler wird auch bei einem klugen Lehrer an seine Grenzen stoßen. Wenn Interesse an einer Sache vorhanden ist, ist doch meistens auch Einsatz da, die Arbeit macht Spaß und erhöht somit die Erfolgschancen. Aber: Eine Erfolgsgarantie kann niemand übernehmen! Wie kann es sein, daß ein begabter Skifahrer (Hannawald) in einer Saison alle Läufe gewinnt und in der nächsten Saison total versagt? Ist da auch der Trainer schuld? Oder der neue Ski? Oder das Wetter? Oder die Freundin?
PK Auf diesen Beitrag antworten »

Da muss ich sogar als Schüler zustimmen! Immer, wenn Schüler über den doofen Lehrer klagen, er gäbe ihm nur schlechte Noten, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Mathe LK kann ich empfehlen, wobei man das gewisse etwas an der Mathematik schon haben soltte, dann kommt man gut durch, vor allem, weils gegebnüber anderen Fächern (Info mal rausgenommen) logisch ist und man daher auch leicht eine gute Note erreichen kann. Wenn man aber kein Interesse an der Mathematik hat, sollte man es seinlassen.
Doppelmuffe Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mathe als Leistungskurs???
Zitat:
Hast du denn überhaupt keine Ziele oder Ideale?
klar. aber denen kann ich auch in meiner freizeit nachgehen smile
wenn du allerdings wegen des NCs 78 monate wartezeit fürs gewünschte studium hast, bringt dir das wenig.

Zitat:
Bist du wirklich so vordergründig berechnend, wie das hier zum Ausdruck kommt?
nein, eigentlich nicht. außerdem haben sich bei mir die interessen mit dem obenerwähntem schema gedeckt.

Zitat:
Ein kluger Schüler wird auch bei einem dummen Lehrer Erfolg haben und ein dummer Schüler wird auch bei einem klugen Lehrer an seine Grenzen stoßen.
du bist schon etwas länger aus der schule, oder? Augenzwinkern einmal zu weit hinten gesessen, und es braucht ewig um dem lehrer klarzumachen, dass man kein störenfried ist.

Zitat:
Um es auf eine griffige Formel zu bringen: Ein kluger Schüler wird auch bei einem dummen Lehrer Erfolg haben und ein dummer Schüler wird auch bei einem klugen Lehrer an seine Grenzen stoßen.
ja, sicher. wo nichts ist, ... da ist nichts.
**Katharina** Auf diesen Beitrag antworten »

Hi Leute!

Erstmal vielen Dank an euch alle. Ich habe jetzt endlich mein Zettel für die Leistungskurse abgegeben. Man muss ja 3 Wahlen angeben. Ich habe jetzt einfach:
1. Mathe und PoWi
2. Mathe und Biologie
3. Englisch und PoWi

angegeben. Na ja, ich versuche es einfach, Wenn ich wirklich nicht damit zurecht komme, kann ich ja noch höchstens 2 mal wechseln. smile
Ich habe jetzt einfach von meinem Gefühl entschieden. Mathe macht echt spaß und außerdem kann man auch dafür lernen. Und poWi finde ich auch sehr interessant. Ich denke mal, auch wenn man nicht gut drin ist kann man für diese Fächer echt viel lernen.
Mal zu den Lehrern: Natürlich spielen die Lehrer auch eine große Rolle, denke ich. Denn wenn ich einen habe der echt nicht gut erklären kann hat man pech gehabt. Aber ich denke das kann bei jedem Fach so sein. Man kann sich nie sicher sein, ob der Lehrer okay ist.
weiwei Auf diesen Beitrag antworten »

Hi, ich habe eure Diskussion über Mathe-LK verfolgt und ich muss mich bald selbst für die jenigen Leistungskurse entscheiden.
Biologie nehm ich schon auf jedenfall, da es mich auch intressiert!
Mathe hat mir eigentlich auch immer Spaß gemacht, es gab manche Themen, die ich net so mochte, aber das hat jeder mal.
Ich hatte bis zur 11. Klasse in Mathe immer gute Noten (meistens 2, auch 1. smile )
In der 11. Klasse hatte ich jedoch schlechtere Noten, vielleicht lag das an dem Lehrer, der es nicht so rüberbringen kann, aber ich hab mich ehrlich gesagt auch net soo angestrengt.
Ergebnis war 11/1 nur 9 Punkte
In zweiten Halbjahr habe ich jetzt 9 Punkte geschrieben, die ohne Lesefehler sogar 11 Punkte ergeben hätte.
Ich habe heute meine 2. Klausur geschrieben und habe ein sehr gutes Gefühl!

Was meint ihr? Soll ich Mahte als LK wählen?

Ich habe mir vorhin die Beispielaufgaben für das Landesabitur 2007 in Hessen angeschaut, und ich habe da fast nix verstanden. Jetzt habe ich ein wenig Angst davor!

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

MFG

weiwei
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Mathe hat mir eigentlich auch immer Spaß gemacht

das klingt doch schon mal gut!
wenn es dann vielleicht doch ab und an mal serh schwer für dich wird, musst du eben bereit sein (wie bei jedem LK, aber!) ein wenig zeit zu investieren!

aber ich denke, wenn es dir spaß macht, dann bist du dafür auch bereit!

also trau dich, olympiaden sollten kein grund sein, angst vor mathe zu haben!

mfg jochen
camie Auf diesen Beitrag antworten »

Um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern:

Ich hatte in der 11. ne (gute Augenzwinkern ) 3 in Mathe und hab Mathe LK gewählt, weil mir das Fach sehr viel Spaß gemacht hat.

In 12.1. hab ich mich noch voll reingehängt und stand auf 10 Punkten. Als ich dann in gewissen Grundkursen Schwierigkeiten bekommen hab, hab ich Mathe schleifen lassen und die Punkte sanken von Halbjahr zu Halbjahr rapide ab.
Was ich damit sagen will: wenn man sich reinkniet ist Mathe LK auch für nen 3er-Schüler machbar. Man darf nur auf keinen Fall den Anschluss verlieren und nichts mehr tun. Wer schön brav regelmäßig seine Hausaufgaben macht fährt da schon recht gut.

Was mir damals noch aufgefallen ist: die im Grundkurs haben nicht wirklich sehr viel leichtere Sachen gemacht und musste mindestens genauso viel lernen wie die im LK (die Genies ausgenommen).
brunsi Auf diesen Beitrag antworten »

naja schleifen lassen kann man das auch mal ein wenig, solange man seine klappe im unterricht aufbekommt smile und immer dabei ist.

Aber wo persönlich bei mir immer der knackpunkt ist bzw. gewesen ist, dass sind die klausuren gwesen und eine schöne facharbeit, dem himmel sei dank, dass man sie nciht in klasse 13. anfertigen muss,

Da läuft einem wirklich der schweiß runter, vor allem wenn man nicht bemerkt, dass ein Virus sich eingeschlichen hat und du einfach deine UAsfertigungen auf disk speicherst und du nicht mitbekommst wo beim zweiten mal der fehler steckt und dann 3 mal hintereinander neu anfangen musst-->MIR PASSIERT unglücklich unglücklich traurig

Naja zum Glück hatte ich in den ersten 2 wochen damals schon alle unterlagen zusammen.

Was ich eigentlich sagen möchte, bei Klausuren und anderem ranklotzen und imme rim unterricht zumindest geistig anwesend sein, dann kann man sich auch mal ne auszeit geönnen, aber keine lange.
weiwei Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo, danke für eure Hilfen!

Man muss also für Mathe sehr viel tun, was eigentlich bei allen LK's zutreffen!

Ist die mündliche Mitarbeit sehr wichtig?
Fassregel Auf diesen Beitrag antworten »

Für Mathe viel tun? Komm nach Baden-Württemberg, das ist das Mathe-Niveau dank der "Kernkompetenzfächer" (KKF, sozialromantische Gleichmacherei, "gleiches Mathe-Niveau für alle", Schavansinn) dermaßen im Keller, dass man mit ein bisschen Begabung für Mathe auch mal ne Stunde lang Papierflieger falten oder schlafen kann, dann aufwacht und feststellt, dass der Leerkörper immer noch nicht weiter im Stoff ist. Wenn der Lehrer das 4. Mal die abc-Formel erklärt (erklären muss), dann lähmt das schon den Lernfortschritt.

Naja, aber dafür musste ich auch Deutsch KKF machen, das war ne Quälerei die zwei Jahre lang...

Mündliche Mitarbeit... wie stark die einfließt, hängt extrem vom Lehrer ab. Bei uns zählt die zum Beispiel zu , bei unserem Parallelkurs gar nicht!
brunsi Auf diesen Beitrag antworten »

und bei uns zählte die mündliche mitarbeit je nach der anzahl der geschriebenen klausuren mal 6= mal 50 oder mal 40%.


und wenn man aus irgendeinem grund ein paar klausuren verpatzt, und dann mündlich gut ist, leider aber das mündliche dann nur noch 40% zählt, ist man dann oftmals nur bei 4 Punkten insgesamt, also gilt niemals schriftlich irgendeine klausur verpatzen!!
weiwei Auf diesen Beitrag antworten »

die tendenz läuft momentan stark auf mathe lk zu, denn ich habe heute mit meinem lehrer gesprochen und er meinte ich hätte 13 oder 14 punkte geschrieben, aber er war sich unsicher und wollte es mir nicht garantieren...

die alternative wäre für mich chemie lk, was mich noch nicht so begeistert hat, da ich in der mittelstufe "schlechten einfluss" in chemie hatte.. aber der chemie lk unterscheidet sich nicht so sehr vom chemie gk.. nur die lk leute machen es ausführlicher...

ich habe mir derweilen aufgaben von mathe lk angeschaut

http://www.hessisches-kultusministerium...._M-LK_A%202.pdf

Also ich verstehe da in moment nicht viel, ich weiß was die aufgaben stellung bei der 1. aufgabe ist, und ich würde das bei einer einfachen funktion auch problemlos schaffne
aber die ganzen exponenten der funktion verwirren mich total
und dann noch dieses ln() ?!?

Ist mein wissen in der 11. einfach noch zu gering?
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Also ich verstehe da in moment nicht viel

deswegen gehst du in die schule um zu lernen

smile
Fassregel Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von weiwei
aber die ganzen exponenten der funktion verwirren mich total
und dann noch dieses ln() ?!?

Ist mein wissen in der 11. einfach noch zu gering?


Mach dir keine Sorgen, in 12./13. werdet Ihr Exponentialfunktionen von vorne bis hinten durchnudeln, irgendwann wirst du sie im Schlaf auf hebräisch rückwärts integrieren können. "e" ist eine konstante, und ist dann auch nichts besinderes mehr, ist nur der Logarithmus zur Basis e, also ... aber das lernst du noch alles. Und sooo schwer ist das auch nicht smile
weiwei Auf diesen Beitrag antworten »

alles klar
dann bin ich ja beruhigt ^^
dann nehm ich sehr warscheinlich mathe, es sei denn mich überfällt ein plötzlicher chemie lk drang bis morgen früh^^
Kayseri_Girl_86 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mathe als Leistungskurs???
Hey Leute,

also, ich bin zur Zeit an einem Abendgymnasium, hab das erste Jahr fast hinter mir. In Mathe stehe ich 1, es ist mein Lieblingsfach, das ist klar. Diese Woche wurden bei uns die Leistungskurse gewählt. Nach langen Diskussionen um das Thema "Mathe als LK??", haben wir uns als Klasse endlich entschieden. Ich meine für mich stand es schon von Anfang an fest, doch nicht nur meine Mitschüler, sondern auch viele andere Personen wollten mich davon abbringen. Ob ich es bereue? Nö, kein bisschen. Ich freue mich auf die Zeit smile , auch wenn wir im Kurs nur 4 Leute sein werden.

MFG

Kayseri_Girl smile
mathemusikcrack Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mathe als Leistungskurs???
Hey du....
hast du in den Infoveranstaltungen in deiner Schule gepennt? Oder hat euer Oberstufenkoordinatior sowas nicht gemacht, was eigentlich schier unwahrscheinlich ist.
Wir hatten fast jede Woche solche Veranstaltungen und haben dann alles schritt für schritt gewählt, auch hatten wir Einzelgespräche mit ihm.
Ich jedenfalls hab auch Mathe Lk neben Musik Lk gewählt und hab noch 8 weitere GKs,
( bin auch G8, wie du)
Aber wir hatten letztes Jahr in der 10 auch schon Gks 8 eigentlich waren ja alle Fächer Gks, ) und waren offiziel auch schon in der Oberstufe....
Ich finde, wenn du Mathe magst und dich wirklich dafür interessierst, dann mach ruhig Lk,
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

mathemusikcrack, hast du gepennt? Big Laugh

Der Thread ist ein Jahr alt und ich schätze der Fragesteller hat sich schon längst entscheiden müssen :P

Wink
Cheftheoretiker Auf diesen Beitrag antworten »

Na besser spät als nie! Big Laugh
IHC Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von hangman
Na besser spät als nie! Big Laugh


Stimmt. Big Laugh
Wenn die Frage allerdinsg immer noch offen ist, ist etwas schief gelaufen. Big Laugh
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »