Hybrid-Programm für Text und Formeln gesucht

Neue Frage »

Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »
Hybrid-Programm für Text und Formeln gesucht
Moiens,

jaja die fragenden Beiträge häufen sich jetzt wo man anfängt zu studieren...

Wir haben jede Woche Übungsblätter in Mathematik für Physiker in Einführung in die Physik I und III zu bearbeiten. Ich bin einerseits zu unfähig und auch etwas zu faul das sauber fehlerfrei handschriftlich zu erledigen, aber andererseits ist MS Word für diese Aufgabe extrem umständlich (der Schreibfluss wird immer unterbrochen durch Einfügen-->Objekt... und es hat auch nicht alle Symbole...), da brauche ich oft für das Eintippen 90% der gesamten Bearbeitungszeit.
LaTeX ist nicht unbedingt viel schneller, wenn ich ständig zwischen Erklärungen in Textform und Formeln wechseln muss. Oder gibts da lustige Plugins, die ich noch nicht kenne?

Ich suche also ein Programm, mit dem ich sowohl Text als auch Formeln ohne große Interfaceschwierigkeiten zu Papier bringen kann. Am besten wäre es sogar, wenn das auch gleich ausrechnet, was ich da schreibe / herleite.

Diese eierlegende Wollmilchsau wird ja wohl nicht zu viel verlangt sein oder?


Danke für eure Hilfe.

Grüße
Tobias Auf diesen Beitrag antworten »

Vielleicht gibts da was von Ratiopharm?

Was besseres als LateX wirst du nicht finden.
 
 
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Das habe ich mir fast gedacht...

Welches Plugin/Programm sollte ich da nehmen?

Bzw. wie gehe ich vor, wenn ich beispielsweise diesen Text als .doc oder .pdf oder einfach nur ausdruckbar haben will:



Im rechtwinkligen Dreieck mit den Katheten und und der Hypotenuse gilt: .
Diesen Satz nennt man auch den Satz des Pythagoras.



Hier sieht man ja schon, dass die Symbole runter gerutscht sind, was sehr unchic ist...

Und nein nicht im Browser... wenn ich das hier im Forum machen würde, wäre ich mit Word besser bedient.
WebFritzi Auf diesen Beitrag antworten »

Lad dir folgendes runter:

1. MikTeX
2. TeXnic-Center

Schreib dann im TeXnicCenter:

code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
\documentclass[12pt,a4paper]{article}

\usepackage{amssymb}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amsthm}
\usepackage{latexsym}
\usepackage{amsfonts}

\begin{document}
Im rechtwinkligen Dreieck mit den Katheten $a$ und $b$ und der Hypothenuse $c$ gilt:
\begin{displaymath}
a^2+b^2=c^2.
\end{displaymath}
\end{document}


Speichere diese Datei irgendwo in einem neuen Ordner. Im TeXnic-Center klicke auf "Ausgabe -> Aktives Dokument -> Erstellen". Dann hast du in deinem Ordner eine DVI-Datei, die du öffnen kannst. Du siehst dann deinen Text. Alternativ kannst du im TeXnic-Center auch LaTeX => PDF auswählen. Dann wird in deinem Ordner halt eine PDF-Datei erstellt.

Für eine kleine LaTeX-Anleitung google mal nach "l2kurz". Da lernste schon ne Menge.

P.S.: Wenn du Linux hast, kenne ich mich mit der LaTeX-Installation nicht aus. Als Editor (das Programm, in dem du deine Texte schreibst) kann ich allerdings "Kile" empfehlen.
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Ah danke!

Mal sehen wir gut ich damit voran komme Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »