Darlehen

Neue Frage »

marko1612 Auf diesen Beitrag antworten »
Darlehen
Für die Berechnung eines „effektiven Jahreszinses“ bei Krediten schreibt § 6 Abs. 2 der
Preisangabenverordnung vor: „Es gilt die exponentielle Verzinsung auch im unterjährigen Bereich.“
Das bedeutet, dass die Leibnizsche Zinseszinsformel für beliebige, auch gebrochene
Vielfache der Zinsperiode von einem Jahr anzuwenden ist. Beim Nominalzins wird dagegen
üblicherweise für verbleibende Jahresbruchteile unter einem Jahr die einfache Verzinsung angewandt.

Ein Darlehen in Höhe von 20000 e ist 1 Jahr und 4 Monate nach seiner Auszahlung einschließlich
der Zinsen für die gesamte Laufzeit zur Rückzahlung fällig. Ermitteln Sie

a) den Fälligkeitsbetrag bei einem effektiven Jahreszins von 7,5 %,
b) den Fälligkeitsbetrag bei einem Nominalzins von 7,5 % p.a.,
c) den effektiven Jahreszins bei einem Fälligkeitsbetrag 22000 e,
d) den Nominalzins bei einem Fälligkeitsbetrag 22000 e!

Welche Formeln kommen hier zum Einsatz bzw. wer kanns mir erklären.
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

a)
Setze in der Zinseszinsformel für den Verzinsungszeitraum , q = 1,075

b)
Hier berechnest du das Kapital nach 1 Jahr (q = 1,075), danach schlägst du die einfachen Zinsen von (!) (Zinsformel) für ein drittel Jahr dazu.

c) d) ist jeweils die Umkehrung von a), b)
Du kannst dieselben Formeln verwenden, nur löst du diesmal nach q auf.

mY+
 
 
marko1612 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich danke dir.
marko1612 Auf diesen Beitrag antworten »

Also irgendwie stimmen die Ergebnisse nicht die ich raus hab.

a) 20287,18€
b) 20285,67€
c) 7,41% ist richtig
d) da bekomm ich was ganz kurrioses raus. (20%)
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Erläutere einmal deine Ansätze und die benutzten Formeln. Da könnten wir dann ansetzen und es diskutieren.

Grüße Abakus smile
marko1612 Auf diesen Beitrag antworten »

a)







---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

b)












-->





---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

c)

ist ja richtig

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

d)

weiß nicht so richtig wie ich ran gehen soll.
Da kommt wie schon gesagt was komisches raus.
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von marko1612
a)







Da müsste stehen:



Das zieht sich dann als Folgefehler bei b) weiter durch.


EDIT: Korrektur, es sollte hier heißen:




Zitat:
d)

weiß nicht so richtig wie ich ran gehen soll.
Da kommt wie schon gesagt was komisches raus.


Stelle als Erstes einmal eine Gleichung auf. In etwa lässt sich das Ergebnis ja auch abschätzen.

Grüße Abakus smile
marko1612 Auf diesen Beitrag antworten »

Warum muss ich denn für p 0,075 und nicht 1,075 nehmen?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Weder noch. p ist 7,5.

Mit welchem Faktor wird denn das Kapital nach einem Jahr bei einem Zinssatz von 7,5% multipliziert?

Mit oder mit oder mit ?
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von klarsoweit
Weder noch. p ist 7,5.

Mit welchem Faktor wird denn das Kapital nach einem Jahr bei einem Zinssatz von 7,5% multipliziert?

Mit oder mit oder mit ?


Natürlich, bei mir ist die 100 einmal als Divisor zuviel geschockt .

Richtig sind als Zinssatz entweder oder oder .

Für den "Aufzinsungsfaktor" hast du dann oder oder .

Grüße Abakus smile
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »