Verzweiflung am Taschenrechner (Klammernsetzen)

Neue Frage »

Waleb Auf diesen Beitrag antworten »
Verzweiflung am Taschenrechner (Klammernsetzen)
Huhu,

wenn ich diese Formel (wei heißt die eigendlich) mit Werten in meinen Taschenrechner eingebe, wie muss ich dann Klammern setzen? Der spukt immer falsche Ergebnisse aus.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Verzweiflung am Taschenrechner (Klammernsetzen)
Ja, ein Bruchstrich bindet wie eine Klammer, du musst also den Zähler (oben also) in Klammern setzen. Und natürlich musst du das ganze zweimal ausrechnen, einmal mit + und einmal mit - Augenzwinkern

Die Formel ist bekannt unter dem Namen a-b-c-Formel und berechnet die Lösung der quadratischen Gleichung ax²+bx+c=0.

Gruß vom Ben
 
 
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Danke dir, klappt nun.

Aber nochmal zum Formelnamen, kann das sein das wir dazu Mitternachtsformel oder so gesagt haben?!

Ich meine diesen Namen noch im Hinterkopf zu haben.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Klappt irgendwie doch nich, ich glaube der Taschenrechner macht einen Fehler bei der Wurzel, woher soll er auch wissen wie "lang" diese ist?

//EDIT by sommer87: Doppelpost bitte vermeiden: EDIT nutzen!!
Anirahtak Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo!

Du hast schon richtig erkannt: der Taschenrechner weiss nicht, wie lang die Wurzel sein muss, also musst du ihm das eben durch setzen von Klammern sagen!!!

Den Ausdruck "Mitternachtsformel" kenne ich schon auch, aber ich glaube offiziell heisst sie
Loesungsformel zur Loesung von quadratischen Gleichungen

MfG
Anirahtak
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Ich gebe die Formel so in den Rechner ein:

(-3-[wurzelzeichen](3²-4*1*(-1))[bruchstrich](2*1)

Raus kommt -5,5495.....

Richtig ist aber -3,30.....
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,

vielleicht nur die falschen Werte eingesetzt?

Gruß,

Jama

Edit: Ich komme auf -3,302775638...
koller74 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo!

Tipp von mir: Nicht soviel mit dem Taschenrechner arbeiten. Wenn man so einen Bandwurm eingibt ist die Gefahr eines Tippfehlers oder einer falschen bzw. vergessenen Klammer viel zu gross. Der Ausdruck unter der Wurzel lässt sich doch sehr einfach im Kopf ausrechnen. Man erhält und dann kann man immer noch den Taschenrechner bemühen.


Grüsse, Koller.
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, ich weis. Aber ich benutz den Taschenrechner um mein Ergebnis nachzuprüfen.

Jetzt habe ich meinen Fehler gefunden, hatte eine Klammer nicht zu gemacht...
HansW Auf diesen Beitrag antworten »

Was für ein Rechner hast du? Viele rechnen 3 - Wurzelzeichen vier als Wurzel(3)*4 oder so..

(-3-[wurzelzeichen](3²-4*1*(-1))[bruchstrich](2*1)

Machs doch einfach so:

-b / 2 / a = -> Store1 (einen Speicher für zwei Zahlen wird er doch haben)
b ² - 4 * a * c =
Wurzel =
/ 2 / a = -> Store2
+ Recall1 = x1
CLR
Recall 1 - Recall 2 = x2
Poff Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von koller74
Hallo!
Tipp von mir: ... Wenn man so einen Bandwurm eingibt ist die Gefahr eines Tippfehlers oder einer falschen bzw. vergessenen Klammer viel zu gross. ...
... und dann kann man immer noch den Taschenrechner bemühen.

Diesen Ratschlag von koller kann ich nur voll und ganz unterstreichen.

Entweder du kannst solch eine Formel DAUERHAFT fest in den
Taschenrechner einprogrammieren, dann kann sich die Mühe
lohnen das 10x durchzuspielen bis es SCHEINBAR endlich zu
stimmen scheint,

ansonsten jedoch, ist es 10x besser, das Problem in Teilen selbst
vorzurechnen und mit dem Taschenrechner nur noch die
unüberwindbaren Hürden nachzurechnen.
(soo mach ICH das auch schon IMMER)


Bist du dir allerdings selbst nicht sicher wie sowas überhaupt zu
rechnen ist und willst DESWEGEN den Taschenrechner
bemühen, dann solltest du folgendes wissen:


Nur derjenige der genau weiß wie der Rechenweg korrekt
abzulaufen hat, NUR DERJENIGE kann auch solch eine Formel
korrekt eingeben !!!

...
Steve_FL Auf diesen Beitrag antworten »

lol Augenzwinkern
Ich rechne auch immer so weit es geht im Kopf...und ich versuch immer soviel wie möglich zu kürzen...
(hab leider mal ne Prüfung vermasselt, weil ich 2 Zahlen falsch multipliziert hatte...)

mfg
Poff Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Ich rechne auch immer so weit es geht im Kopf...

@Steve_FL

so hatte ich das noch nichtmal unbedingt gemeint, aber halt
vereinfachen, zusammenfassen ... soweit ohne größere
Anstrengung möglich ....


@Waleb
Hab da vielleicht noch 'ne andere Idee.

Wie wärs denn damit, nicht diese 'komplizierte' Lösungsformel
versuchen einzugeben (programmieren), sondern
die Probefunktion einzugeben (so wie du's als Mensch eigentlich
auch machen solltest, wenn du den Ergebn. prüfen willst)


Also DAS einzugeben [programmieren]:

c + b*x + a*x*x .... [+ u*x*x*x* + v*x*x*x*x ]

das ist doch um ein Vielfaches einfacher, zudem für die Probe
treffender und lässt sich ganz simpel auch zum Prüfen
von Gl. 3. und 4. Grades erweitern und ist gut merken.
pädagogisch auch viel sinnvoller

Edit: Prüfen war hier gemeint, und nicht die Prüfungen :-o

....
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Prüfungen
von Gl. 3. und 4. Grades erweitern.

Modifikationen und Eingespeichertes ist zum Abitur z.B. aber nicht zugelassen, soweit ich weiß.

Gruß,

Jama
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Durftet ihr in den Klausuren vor dem Abi programmierbare Taschenrechner benutzen? geschockt
Poff Auf diesen Beitrag antworten »

@jama, Ben

Klausur-, Abi- Prüfungen waren nicht gemeint, da habe ich mich
leider sehr ungeschickt ausgedrückt,

sondern das Verifizieren der Ergebnisse über die Fkt selbst.
Das ist um ein Vielfaches einfacher reinzutippen und somit
auch besser zu merken.

Gewöhnt man sich diese Art an und nutzt noch eins zwei
Kniffs des Rechners geschickt aus, so ist das mit wenigen
Tastendrücken erledigt. Und die eins zwei nützlichen Kniffs,
bekommt man automatisch intus, wenn man sich ange-
wöhnt ständig so zu prüfen/rechnen

Lösungsvariablenwert in Speicher M ablegen [MR ist rausholen]
Eingabe:

c PLUS MR*b PLUS MR²*a =
oder
c PLUS MR*b PLUS MR*MR*a =

Klammern brauchen meist keine gesetzt werden da die Rechner
ja Punkt vor Strich berücksichtigen.

Das ist ja auch kein sonderlich großartiger Trick, sondern einfach
nur eine andere Art mit dem Rechner umzugehen.

das ist doch x-fach weniger fehleranfällig als zu versuchen
ein Resultat mit irgendeiner Bandwurmformel zu prüfen.

auf die Idee, so 'ne 'pq-Formel' da reinzutippen, käme ich schon
garnicht, zumal ich für eine Verifizierung auch gerne einen
zweiten Weg verwende ...

...
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Durftet ihr in den Klausuren vor dem Abi programmierbare Taschenrechner benutzen?

Ne, ich war mit einigen anderen aus dem Board im "Elite"-Mathe-Leistungskurs, wo wir keinen GTR benutzen durften (weder im Unterricht noch in den KLausuren). In den Prüfungen waren nur die normalen TR´s erlaubt bei denen könnte man ja ein paar Sachen einspeichern. Z.B. die Zahl PI noch einmal, wenn man lustig ist Big Laugh

Generell ist es besser bis zum Studium, möglichst ohne Taschenrechner auszukommen. GTR sollte man sich ganz abschminken. Lenkt nur ab und eine Skizze sollte man auch so hinbekommen.

Gruß,

Jama
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jama
Ne, ich war mit einigen anderen aus dem Board im "Elite"-Mathe-Leistungskurs,

Echt? Mit wem?
Poff Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jama
Zitat:
Durftet ihr in den Klausuren vor dem Abi programmierbare Taschenrechner benutzen?

.. Generell ist es besser bis zum Studium, möglichst ohne Taschenrechner auszukommen.

Das das besser ist würde ich zum größeren Teil AUCH unterschreiben,
aber eben nur zum größeren Teil und nicht 100 pro.

Andererseits muss ich mich natürlich fragen ob solche Forderungen
wirklich noch in unsere Welt reinpassen können und ob
der Mensch sich dieser Dinge nicht doch auch entsprechend
bedienen sollte, die eingesparte Energie für anderes nutzen.


Wenn du dich an die Dinger erstmal richtig gewöhnt hat,
bist du allerdings auch aufgeschmissen wenn sie mal nicht zur
Verfügung stehen.


Ich denke jedoch, dass das eigentliche Problem noch wo
ganz anders liegt, nämlich darin, dass viele mit den Geräten
überhaupt nicht vernüftig umgehen können und dann
kommt mehr Murks noch raus als mit dem hohlen Kopf. Augenzwinkern

von den GTR mal ganz zu schweigen

Wink
.
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Matheteufelus war in meinem LK und der einzige, der einen GTR gekauft hatte. Georg (MatheBlaster) war im Nicht-so-wirklich-Elite-Parallel-Mathe-"LK", nech Georg? Big Laugh

Gruß,

Jama
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »