Klausur Analysis A - WS 2007/08

Neue Frage »

vektorraum Auf diesen Beitrag antworten »
Klausur Analysis A - WS 2007/08
Am 2. Februar 2008 wurde für die Erst- bzw. Drittsemesterstudenten folgende Schein- bzw. Modulklausur geschrieben.

Arbeitszeit: 90 Minuten (bis Aufgabe 11), 120 Minuten (für alles)

Aufgrund der Modularisierung mussten die Studierenden unterschiedlich lange Klausuren schreiben (Bachelor die kürzere).

Schwierigkeitsgrad: Einfach.

Was haltet ihr davon?

[attach]7541[/attach]
Tomtomtomtom Auf diesen Beitrag antworten »

Die letzten drei Aufgaben sind ungeschickt ausgewählt, da sie die Klausur für die Teilnehmer, die diese lösen müssen, durchschnittlich schwerer machen, als für den Rest. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, gleicht sich das aber dadurch aus, daß es für die eh nur eine Scheinklausur ist, für die Bachelor-Studenten dagegen eine benotete Prüfungsleistung. Hab auf jeden Fall schon schlimmeres gesehen. Es werden alle Themen quer durch angeschnitten, aber der Prof. scheint nicht gerade weit gekommen zu sein im ersten Semester.
 
 
hxh Auf diesen Beitrag antworten »

es wundert mich auch etwas von der Stoffmenge her, wir haben auch irgendwie mehr gemacht zumindest bis zu Taylorreihen sind wir gekommen (integralrechnung hatte er davor gemacht vor den Taylorreihen)
vektorraum Auf diesen Beitrag antworten »

Gekommen ist er bis Taylorreihen. Da dies aber erst etwa 3 Wochen vor Semesterende angeschnitten wurde, hat er sich entschieden, dass nicht mehr in die Klausur reinzunehmen. Im nächsten Semester müsste es dann sofort mit Integralrechnung losgehen, dann gehts hoffentlich los mit Differenzierbarkeit im Mehrdimensionalen usw.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »