doppelt unterstreichen in eqnarray-umgebung

Neue Frage »

ushi Auf diesen Beitrag antworten »
doppelt unterstreichen in eqnarray-umgebung
hallo

ich möchte in der eqnarray-umgebung ergebnisse gern doppelt unterstreichen. dies funktioniert solang man das "&", das für das ausrichten der gleichungen verantwortlich ist, außen vor lässt.

ich nutze das packet ulem und unterstreiche sonst mit \uuline{...}.

als beispiel:

code:
1:
2:
3:
4:
5:
\begin{eqnarray*}
f(-x)&=&\frac {(-x)^3}{(-x)^2-1}\\
f(-x)&=&\frac {-x^3}{x^2-1}\\
f(-x)&=&-f(x)
\end{eqnarray*}


nun hätt ich gern die gesamte letzte zeile doppelt unterstrichen.

bisher verzichtete ich darauf und unterstrich nur das ergebnis rechts des "&=&". das find ich aber inzwischen doof.

wer eine möglichkeit kennt...danke!
WebFritzi Auf diesen Beitrag antworten »
RE: doppelt unterstreichen in eqnarray-umgebung
\uuline{f(-x)&=&-f(x)}
 
 
ushi Auf diesen Beitrag antworten »
RE: doppelt unterstreichen in eqnarray-umgebung
das funktioniert nicht. sonst hätt ich ja nicht gefragt. Augenzwinkern
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Ein bisschen Kreativität bitte Augenzwinkern



müsste doch dann eigentlich auch mit \uuline so klappen.
ushi Auf diesen Beitrag antworten »

es geht nicht darum, dass \uuline nicht klappt, sondern, dass man damit das "&=&" nicht umspannen kann.

das geht:

code:
1:
f(-x)&=&\uuline{-f(x)}


das auch:

code:
1:
\uuline{f(-x)}&=&-f(x)


das geht nicht:

code:
1:
\uuline{f(-x)&=&-f(x)}


das sieht böd aus:

code:
1:
\uuline{f(-x)}&=&\uuline{-f(x)}
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

achso. dachte ich mir doch, dass es nicht so einfach sein kann Big Laugh

dann kann ich dir leider auch nicht helfen.
ushi Auf diesen Beitrag antworten »

Freude danke trotzdem.

stefan k treibt sich doch auch gerad hier rum. der hat bestimmt was auf lager.
Stefan_K Auf diesen Beitrag antworten »

Hi ushi,

aber gern. ;-)

Generell würde ich eqnarray nicht verwenden, siehe l2tabu Abschnitt 3.3 Mathematiksatz.

Hier eine Möglichkeit für eqnarray:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
\begin{center}
\parbox{4cm}{\begin{eqnarray*}
f(-x)&=&\frac {(-x)^3}{(-x)^2-1}\\
f(-x)&=&\frac {-x^3}{x^2-1}\\
f(-x)&=&-f(x)\\
\hline\hline
\end{eqnarray*}}
\end{center}


Damit die Unterstreichung mit \hline nicht über die gesamte Textbreite geht, habe ich die ganze Umgebung mit einer Absatzbox versehen.

Allgemein gesagt, würde ich statt eqnarray die align-Umgebung von amsmath verwenden, und statt Unterstreichung mit ulem lieber das empheq-Paket.

Viele Grüße,

Stefan
ushi Auf diesen Beitrag antworten »

ja danke \hline hatte ich auch schon versucht. aber wie gesagt, es geht über die ganze seite und die idee mit der box hatte ich nicht...also vielen dank.

ich schau mir das sündenregister mal an. danke.
laos Auf diesen Beitrag antworten »

Der Thread ist zwar schon ein wenig angestaubt, aber da ich selbst gerade auf dasselbe Problem gestoßen bin, dachte ich, ich stelle meine Lösung für andere Suchende noch dazu.

Die Programmierer unter euch werden sich vermutlich die Haare raufen bei einer so "schmutzigen" Lösung, aber hey - es funktioniert und schaut nicht schlecht aus!



Minimalbeispiel:

\documentclass{scrartcl}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{color}
\usepackage{ulem}

\begin{document}

\begin{flalign*}
\text{Lsg.:}\quad u&=\pi\cdot d=\pi\cdot 9\,cm&\\
u&\approx 28,27\,cm&
\end{flalign*}
\vspace{-12mm}\\
\hspace*{11.5mm}
\uuline{\textcolor{white}{.}~~~~~~~~~~~~~~~~~\textcolor{white}{.}}
\end{document}


Über vspace und hspace kann der "Startpunkt" der Unterstreichung angepasst werden und über die Leerzeichen die Länge.
IfindU Auf diesen Beitrag antworten »

Nur um es wenigstens etwas schöner zu machen.
code:
1:
\uuline{\textcolor{white}{.}~~~~~~~~~~~~~~~~~\textcolor{white}{.}}

kann durch
code:
1:
\uuline{ \hspace{2.5cm} }

ersetzt werden. So kann man direkt die Länge als Zahl eingeben und braucht nicht erst Punkte weiß zu färben.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »