Fachgebiet! Vektorrechnung Pyramide mit dreieckiger Grundfläche

Neue Frage »

Moon Auf diesen Beitrag antworten »
Vektorrechnung Pyramide mit dreieckiger Grundfläche
Hallo ihr,

ich habe da mal ein wieder ein Problem zu folgender Aufgabe:

"Eine Pyramide hat als Grundfläche ein Dreieck ABC mit den Eckpunkten A(1/1/0), B(6/6/1) und C(3/6/1). Ihre Spitze ist S(2/4/4).
Stellen Sie die Gleichungen der Ebenen E1, E2, E3 auf, welche jeweils einee der drei Seitenflächen der Pyramide enthalten.
Berechnen Sie desweiteren die Länge der Seitenkanten und stellen sie die Gleichung der Geraden auf, auf der alle Kanten liegen. Wie groß sind die Grundfläche und das Volumen der Pyramide?"

Das habe ich bis jetzt:
Gleichungen der Seitenflächen:





Länge der Seitenkanten:







Gleichung der Geraden, auf der alle Kanten liegen:

Hierbei bin ich davon ausgegangen, dass nur die Kanten von S aus gemeint sind und das somit eine Art Geradenschar ist, oder gibt es da eine andere Möglichkeit?

Grundfläche und Volumen:
Die Grundfläche ist ein Dreieck, von dem ich die Seitenlängen weiß. Da es nicht rechtwinklig ist brauche ich entweder die Höhe oder den Umkreisradius. Zeichnerisch ist h ungefähr 2,1, aber das kann man doch bestimmt ausrechnen?
Edit: Habe gerade die Heronsche Formel entdeckt, mit der funktionierts auch ohne h smile A = 7,66 FE

Beim Volumen stört mich, dass es eine dreieckige Grundfläche hat.. Ich habe leider nur Formeln für quadratische Pyramiden und Tetraeder gefunden. Kann ich die irgendwie umstellen?

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Hinweise geben, jedenfalls schonmal danke fürs Durchlesen smile
Gruß Moon

PS: Ich hoffe das war jetzt in der richtigen Rubrik, ansonsten bitte verschieben..
sqrt4 Auf diesen Beitrag antworten »

bei Ebene eins hast du beim letzten Vektor in der ersten Zeile hast du dich verschrieben.. nicht 2-4 sondern 2-1.

Ebenen stimmen sonst alle Freude

Längen der Seitenkanten stimmen auch
 
 
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Zur Grundfläche:

Wenn dir das Vektorprodukt ein Begriff ist: Der Betrag des Vektorproduktes zweier das Dreieck aufspannender Vektoren ist gleich der doppelten Fläche des Dreieckes.




Zum Volumen:

Statt des Weges über die Berechnung der Höhe kann das Volumen direkt mittels des Spatproduktes berechnet werden:



Der erste Vektor ist das Vektorprodukt von und , der zweite Vektor ist

mY+

Ach ja:
Ich verschieb's mal zur -> Geometrie
Moon Auf diesen Beitrag antworten »

oh sorry, stimmt, schon verbessert Augenzwinkern

ne, wir haben erst diese woche mit den ebenen angefangen, vektorprodukt hatten wir noch nicht. aber ich habe das mal gesucht, bis auf die vorzeichen habe ich dasselbe wie du:





davon dann den Betrag:
A = = 7.65
-> das hatte ich ja auch mit der Heronschen Formel smile

das spatprodukt hatten wir zwar auch noch nicht, aber ich rechne das jetzt einfach mal so, bin gespannt wie unser lehrer sich das sonst gedacht hat..


das kommt mir etwas wenig vor, stimmt das oder habe ich mich jetz doch verrechnet?
gruß, moon
riwe Auf diesen Beitrag antworten »

am schluß ist dir ein fehler passiert.
das ist ein skalarprodukt!


ist aber auch nicht viel mehr unglücklich
Moon Auf diesen Beitrag antworten »

ach deswegen die betragsstriche.. danke!
hatten wir alles noch nicht.. vielleicht wollte unser lehrer uns mal wieder zum selbstständigen lernen und arbeiten anregen verwirrt
hat jemand eine idee für die gleichung, auf der alle kanten liegen?
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von riwe
...
ist aber auch nicht viel mehr unglücklich


Es stimmt aber. Es liegt an der relativ kleinen Höhe (rd. 3,4 LE)

@Moon

Die Höhe kannst du auch mit der Hesse'schen Normalform der Ebene ABC bestimmen, in die du dann den Punkt S einsetzt (Abstand des Punktes S von der Ebene ABC):













-------------------------

Eine Gleichung, auf der alle Kanten liegen, gibt es aus zwei Gründen nicht:

1. Auf einer Gleichung kann nie irgendetwas liegen Big Laugh
2. Auch sonst erscheint das unmöglich! Was soll das sein und wie soll dies aussehen?

mY+
Moon Auf diesen Beitrag antworten »

hm, okay, dankeschön smile
ja, das mit der gleichung fand ich auch ein wenig verwirrend.. die aufgabe stand nicht im buch, hat uns unser lehrer diktiert, der wortlaut könnte also ein wenig abweichen.. aber so was in der richtung hat er gesagt. den rest habe ich ja jetzt smile
riwe Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Moon
hm, okay, dankeschön smile
ja, das mit der gleichung fand ich auch ein wenig verwirrend.. die aufgabe stand nicht im buch, hat uns unser lehrer diktiert, der wortlaut könnte also ein wenig abweichen.. aber so was in der richtung hat er gesagt. den rest habe ich ja jetzt smile


könnte ja heißen: gib die gleichungEN der geradeN an, auf denen die kanten liegen (auch wenn auf einer geraden nix liegen können soll) verwirrt
Moon Auf diesen Beitrag antworten »

ähm ja, dann stelle ich mal die einzelnen geradengleichungen für die kanten auf.. werde ja am montag sehen, wie das mit dem "daraufliegen" gedacht war Augenzwinkern






Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »