Mehrdimensionale Integrieren

Neue Frage »

Reini Auf diesen Beitrag antworten »
Mehrdimensionale Integrieren
habe ein Problem mit folgender Integralrechnung




das e soll e ^ -x1x2 heissen

kann mir das wer zeigen, der sich hundertprozentig auskennt, ist ein prüfungsbeispiel...

ich hätte angesetzt, dass ich nach x2 integriere, danach erhalte ich zuerst

-e^-x1x2 , danach die grenzen eingesetzt, ergibt bei mir -e^-x1/x1 = -e^-1 , aber es wird auch
bis daher nicht stimmen denk ich ,

bin für jede hilfe dankbar

reini

edit: Latex-Codes verbessert. Exponenten müssen in geschweifte Klammern und Indizes wären auch ganz angebracht. Augenzwinkern (MSS)
therisen Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Mehrdimensionale Integrieren
Hi,
das kann ja kein Mensch lesen.

Meinst du das Integral hier:



Du musst dich von innen nach außen durcharbeiten, also zuerst





Ich verstehe nicht ganz, was du da zuletzt alles geschrieben hast (was du wo einsetzt), aber als Endergebnis kommt raus. Zeig mal deine Schritte!

Gruß, therisen
 
 
Reini Auf diesen Beitrag antworten »




Stimmt das einstweilen ? habe den Bereich 1/x1 eingesetzt, jetzt steh ich irgendwie an , könnte mir wer beim nächsten Schritt BITTE Helfen... Wie kann ich den oberen Term vereinfachen, kann ich 1 / x1 nach unten werfen ??


lg reini
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, wie kommst du darauf?

Gruß MSS
Reini Auf diesen Beitrag antworten »

Du meinst, dass was ich gemacht habe, stimmt schon nicht oder wie ?

Bisher muss es aber einfach stimmen *g

Oder meinst du dass der Term nicht nach unten getan werden darf, das glaub ich eher , war auch nur ne Verzweiflungsakt gewesen ...


lg reini
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Du hast einfach falsch integriert!

.

Gruß MSS
Reini Auf diesen Beitrag antworten »

okay stimmt, aber wie integriert man das richtig, kann mir niemand den ersten Schritt zeigen ? will eh keine vollständige Lösung, aber ich schaff halt das integral nicht ..
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn du die Regel für die lineare Substitution nicht kennst, dann musst du halt substituieren:

.

Gruß MSS
Reini Auf diesen Beitrag antworten »




wie bekomm ich da jetzt das x1 weg, das schaff ich nicht, da es ja keine konstante ist , bitte helfts ma


reini
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist sehr konfus und du hast ein Minus vergessen. Also, nochmal richtig:

.

Aber was hat denn das Integral da zu suchen? Und vor allem: Was für ein Integral ist das? Das nach der Substitution ist es sicher nicht.
Und doch, bei



ist zunächst als konstant anzusehen, weil nach integriert wird!

Gruß MSS

PS: Und schreibe doch bitte und nicht !! Das sieht ja schrecklich aus ...
Reini Auf diesen Beitrag antworten »

Kannst mir bitte zeigen wie ich die Substitution auflösen kann bzw. dass x1 unterm Bruch wegbekomme ?

Ich habe das noch nie gemacht und erfinden kann ichs nicht, so schlau bin ich nicht.

r
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Du sollst es ja gar nicht wegbekommen! Es ist doch konstant! Also behandle es auch einfach so und rechne damit wie mit einer Konstanten!

Gruß MSS
therisen Auf diesen Beitrag antworten »

Oh je... . Leite doch einfach mal ab, dann sieht das selbst ein blinder.... Schalte mal deinen hoffentlich gesunden Menschenverstand ein Augenzwinkern



Gruß, therisen
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »