Suche Schachgegner

Neue Frage »

Waleb Auf diesen Beitrag antworten »
Suche Schachgegner
Hallihallo,

ich suche einen (oder mehrere) Schachgegner. Ich bin ein lausiger Spieler aber mir macht Schach rießen Spaß (auch wenn ich immer verliere Augenzwinkern ).

Das ganze würde so ablaufen: Jeder stellt sich ein Brett in einer stillen Ecke in seiner Wohnung auf und dann werden über PN hier im Forum die Züge gemacht (z.B. Springer G1 nach F3).

Ihr solltet euch aber darauf einstellen zu gewinnen da ich echt sehr schlecht spiele (ich hoffe das wird mit der Zeit besser) :P.

Ich nehme soviele Spiele an wie ich Bretter auftreiben kann.

Hoffentlich melden sich ein paar von Euch!

Christopher
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Achja, ich steh nicht so auf direkte Internetspiele da ich über einen Zug gerne mal ne Stunde oder länger grübel, deshalb diese zeitaufwendige Variante.
 
 
Meromorpher Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Waleb
Achja, ich steh nicht so auf direkte Internetspiele da ich über einen Zug gerne mal ne Stunde oder länger grübel, deshalb diese zeitaufwendige Variante.

Das geht doch bei "direkten Internetspielen" auch? Mit Fritz auf Schach.de kann ich auch Spiele ohne Uhr spielen.. obwohl ich 4+1 oder 5+2 bevorzuge.
Thomas Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

ich spiel auch gerne schneller - im Internet eigentlich Bullet only smile

@Meromorpher: Wollen wir mal spielen? Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
Daniel Auf diesen Beitrag antworten »

sry bin auch jemand der gerne speed schach spielt :P
Thomas Auf diesen Beitrag antworten »

Wo spielst du? Wollen wir mal bei Chessgate spielen? (www.chessgate.de)

Gruß,
Thomas
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hätte mal wieder Lust Schach zu spielen. Längere Partien wären auch kein großes Problem.
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jama
Ich hätte mal wieder Lust Schach zu spielen. Längere Partien wären auch kein großes Problem.


Wenn du Lust hast können wir ja mal ne Partie spielen, aber ich kann nicht oft genug sagen das ich totaler Anfänger bin :P.
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Gut, dann lernen wir beide das mal Augenzwinkern

Wollen wir auch bei www.chessgate.de spielen oder hast Du keine Flatrate? (Verbindung müsste schon länger erhalten bleiben, wenn man sich so lange Zeit lässt smile )

Gruß,

Jama
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Ne Flat hab ich schon, aber ich liebe es lange (wirklich lange) zu spielen. Ich hab hier schon 2 Bretter aufgebaut, mit einem spiele ich per Post und mit dem anderen per Email. Das Spiel per Post dauert mittlerweile schon knapp 2 Monate Augenzwinkern .

Hab gedacht wir könnten hier im Forum die PN Funktion nutzen oder so.
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Ach so meinst Du das. Das geht natürlich auch.
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Von mir auch können wir anfangen, machst du weiß?
sommer87 Auf diesen Beitrag antworten »

auf ne runde schach hätte ich auch mal wieder lust.
bin aber auch eher n anfänger Augenzwinkern

nur werde ich nicht so lange am stück zeithaben, wegen besagter hausarbeit traurig
wenn noch einer mal lust hat kann er sich ja mal melden smile
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von sommer87
nur werde ich nicht so lange am stück zeithaben, wegen besagter hausarbeit traurig


Macht doch nichts, machst einfach einmal am Tag einen Zug, ist doch nicht so zeitaufwendig.
Kat Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hätte auch mal wieder Lust ne Runde zu spielen. smile
Bin aber auch mehr oder weniger Anfänger...

Gruß,
Kat
Meromorpher Auf diesen Beitrag antworten »

So superlange Partien mag ich eigentlich nicht. Höchstens in einer Kneipe/Caffee, wo das Schachspiel, wie das Bier / Kaffee nur begleitend zum small-talk ist Augenzwinkern
Gerade bei der Eröffnung finde ich es nervig, wenn das Gegenüber zu lange braucht, obwohl man die mit kleinen Variationen immer recht schnell runterspielen kann. Im Endspiel ist es ähnlich.
@Thomas: Sorry, hab gestern nicht mehr in diesen Thread gesehen. Wir können schon mal online spielen (obwohl du als aktiver Vereinspieler wahrscheinlich zu gut bist). Bullet spiele ich eigentlich nicht unter 2+1 oder 1+2. Sonst verliere ich immer auf Zeit. Ich spiele gelegentlich mit Fritz8 auf Chessbase/Schach.de. Wenn du da auch manchmal online bist schick mir mal deinen Nick und die Zeit per pm. Heute bin ich aber den ganzen Tag weg..
Thomas Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

ja können mal spielen, auch bei Schach.de mit Fritz - hab auch Fritz 8 smile

Müss mer halt mal was ausmachen, hab aber selbst morgen und übermorgen wenig Zeit...

Gruß,
Thomas
DeGT Auf diesen Beitrag antworten »

Könnte man die Partie eigentlich im Nachhinein öffentlich machen? Einfach mal so zum Ansehen?
Thomas Auf diesen Beitrag antworten »

Sicherlich Augenzwinkern

Aber erstmal muss eine zustandekommen :P

Gruß,
Thomas
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Ich spiele jetzt mit jama, ich schreib mal mit und veröffentliche im nachhinein die Züge wenn jama nichts dagegen hat.
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Klar, kannst Du natürlich machen.
Deakandy Auf diesen Beitrag antworten »

Dann mach das wenn du immer so 10 Züge oder so zusammen hast...
wird sonst nicht übersichtlich
DeGT Auf diesen Beitrag antworten »

Wunderbar smile

Sich einen Verlauf eines Spiels anzusehen finde ich teilweise interessanter, als selbst zu spielen.
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

aber erwartet nicht zuviel wenn sich zwei Anfänger duellieren Augenzwinkern
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Bisherige Züge

e2 - e4 Jama
g8 - f6 Waleb
f2 - f3 J
e7 - e6 W
b2 - b3 J
d7 - d5 W
b1 - a3 J
d5 - e4 W
f3 - e4 J
f6 - e4 W

Bitte nur vergangene Züge kommentierten, nicht die zukünftigen smile
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Ich verstehe Deinen letzten Zug nicht wirklich. Du weißt doch, dass Deine Dame auf E8 und nicht auf D8 ist?
Thomas Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

die Dame steht normalerweise schon auf d8 verwirrt Ich weiß ja nicht wie ihr weitergespielt habt, aber so siehts nach den obigen Zügen aus:



Gruß,
Thomas Wink
Waleb Auf diesen Beitrag antworten »

Weisse Dame weisses Feld, schwarze Dame schwarzes Feld. Oder?

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


@thomas

Ja genau so siehts aus, Jama ist Weiß

EDIT by sommer87: AUch hier im off-topic bitte Doppelposts vermeiden! Augenzwinkern

:spam:
BraiNFrosT Auf diesen Beitrag antworten »

Gibts hier schon Ergebnisse, oder spielt ihr noch ? smile
Fabian Auf diesen Beitrag antworten »

ich würde auch gerne spielen waleb hast du lust und noch nen schachbrett für mich frei? habe schon seit längerem nicht mehr gespielt aber macht bestimmt riesen spass...
Oudeis Auf diesen Beitrag antworten »
Nicht ganz Schach, aber fast ^^
Huhu,

ich würde auch gerne was spielen, allerdings mag ich derzeit Hex und Go lieber als Schach. Falls also jemand Lust auf eine Partie 9x9-Ferngo oder auf Fern-Hex hat (Brettgröße wäre auszuhandeln), dann möge der/die Betreffende mir eine Nachricht schicken smile .
Als Bedenkzeit würden mir 3 Tage/Satz vorschweben smile .

Grüße,
Oudeis

P.S.: Der obige Beitrag soll nicht ausdrücken, daß Schach nicht ein großartiges Spiel wäre!
Meromorpher Auf diesen Beitrag antworten »

Was ist denn genau war nochmal Hex? Das Spiel bei dem man auf einem Parallelogramm-förmigen Feld (aus Sechseckigen Feldern?) mit Steinesetzen seine Seiten verbinden muss? Das finde ich eher schwach. Schach ist da imo vielseitiger..

OT: Es lebe die Threadwiederbelebung! smile
Mathespezialschüler Auf diesen Beitrag antworten »

Übrigens wenn jemand Lust hat, ich spiel auch ganz gerne Schach! Augenzwinkern
Oudeis Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Meromorpher
Was ist denn genau war nochmal Hex? Das Spiel bei dem man auf einem Parallelogramm-förmigen Feld (aus Sechseckigen Feldern?) mit Steinesetzen seine Seiten verbinden muss?


Ja, genau dieses smile .

Zitat:
Das finde ich eher schwach. Schach ist da imo vielseitiger..


Vielseitiger? Das würde ich bezweifeln wollen, zum Beispiel trivialerweise schon deshalb, weil Hex im Gegensatz zu Schach auf natürliche Weise skalierbar ist - man müsste nur das Brett bisschen größer machen, um ein komplexeres Spiel zu bekommen, wenn einem Kleinbrett-Hex zu einfach würde. Ein anderes mögliches Argument, das in die gleiche Richtung weist, könnte darin bestehen, daß es schwieriger ist, eine halbwegs brauchbare heuristische Bewertungsfunktion für Hex zu bauen, als dasselbe für Schach zu tun - es ist bislang niemandem gelungen, einem Computer zu erklären, wie man Hex ähnlich gut spielt wie gute Menschen es tun! Das gilt sogar für den Fall relativ kleiner Brettgrößen, wo Hex ein durch taktische Erwägungen dominiertes Spiel ist. Würde es ihm an "Vielseitigkeit" mangeln, dann würde ich das nicht intuitiv erwarten.
Ansonsten, Hex ist natürlich genauso wie jedes andere abstrakte Brettspiel, das von Menschen nicht annähernd perfekt gespielt werden kann, immer exakt so schwierig oder so leicht, wie der Gegner es macht smile .
Ah, und daß Schach auch sehr schön sein kann, würde ich natürlich nie bestreiten. Mein Lieblingsbeispiel dazu ist folgende Studie, in der Weiss am Zug gewinnen soll Big Laugh :

Weiss: Ke3, Tc1, Se2, Bauern:f2, f3
Schwarz: Ke5, Te6, Lg6, Bauern: c7, d6, e4, f6

Grüße,
Oudeis
Meromorpher Auf diesen Beitrag antworten »

Mit vielseitiger meinte ich nicht die Anzahl der möglichen Stellungen (nein, nicht Karma Sutra) sondern den Spielverlauf, der von mir einfach als vielseitiger empfunden wird.. Wenn du "vielseitig" einfach mit "skalierbar" gleichsetzt solltest du mal Zahlenraten aus einer Teilmenge von |N spielen. Augenzwinkern
Die Tatsache, dass es für Hex noch keine so ausgereiften Bewertungsalgorithmen wie für Schach gibt kann auch am mangelnden öffentlich Interesse liegen. Du müsstest schon sehr spezielle Medien durchsuchen um etwas von einem "man vs. machinses: Hex tournament" oder einer "Hex enginge competition" mitzubekommen. Beim Schach ist das anders.
Oudeis Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Meromorpher
Wenn du "vielseitig" einfach mit "skalierbar" gleichsetzt solltest du mal Zahlenraten aus einer Teilmenge von |N spielen. Augenzwinkern


Ich hätte gedacht, es ist offensichtlich, daß das ein heuristisches "Argument" sein sollte, und daß man natürlich auch die Tatsache berücksichtigen muss beispielsweise, daß Hex wirklich strategisch schwerer wird, wenn man das Brett vergrößert. Augenzwinkern
Von der reinen Spielbaumgröße als Maß für die Komplexität eines Spieles halte ich nämlich auch nichts - [flame on] da wäre ja Schach dann komplizierter als Go auf dem 9x9-Brett, was offensichtlich nicht sein kann Big Laugh .... [/flame off]

Zitat:
Die Tatsache, dass es für Hex noch keine so ausgereiften Bewertungsalgorithmen wie für Schach gibt kann auch am mangelnden öffentlich Interesse liegen.


Das ist sicherlich ein Grund, aber ich bin fast genauso sicher, daß es nicht der einzige ist. Einmal spielt dabei eine Rolle, daß Strategien, mit denen man gut Schach spielen kann (also zum Beispiel so gut wie ein mittlerer Vereinsspieler, d.h. DWZ 1700) _sehr_ einfach sein können: eine Alpha-Beta-Suche auf 7 bis 8 Halbzüge Tiefe im Mittelspiel mit angehängter Ruhesuche und Bewertung über Materialzählung + Figurenpositionstabellen reicht vermutlich gut aus dazu. Um das Endspiel muss man sich dann nicht mehr kümmern, weil man für die gewünschte Performance genügend oft schon im Mittelspiel gewinnen wird, ein Eröffnungsbuch erübrigt sich vermutlich auch, weil man mit passend optimierten piece-square-tables seine Figuren schon halbwegs gesund aufstellt (mehr halb als wegs, aber das tut der durchschnittliche 1700er ja auch nicht besser). In Spielen wie Hex funktioniert dieser ganze Ansatz nicht so richtig, weil nämlich (beispielsweise) 7 Halbzüge später in sehr vielen Fällen der Ausgang eines taktischen Kampfes da immer noch nicht wesentlich klarer ist als am Anfang der Variante - ausser, man hat eine hinreichend schlaue Bewertungsfunktion, aber in diesem Fall erreicht man die gewünschte Rechentiefe nicht, weil schlaue Bewertungsfunktionen oft auch furchtbar langsam sind...
Das gleiche allgemeine Problem tritt übrigens auch bei der Lösung offener Leben-und-Tod-Probleme in Go auf, und da ist es trotz erheblicher entsprechender Bemühungen noch weit davon entfernt, zufriedenstellend gelöst zu sein smile .

Zitat:
Du müsstest schon sehr spezielle Medien durchsuchen um etwas von einem "man vs. machinses: Hex tournament" oder einer "Hex enginge competition" mitzubekommen. Beim Schach ist das anders.


Das trifft aber auch etwa auf etliche Schachvarianten zu, von denen manche sich strategisch sehr stark vom orthodoxen Schach unterscheiden - ein relativ verbreitetes Beispiel wäre Räuberschach. Da gibt es dementsprechend auch nicht viele Programme für, aber unter den wenigen sind einige, die ihr Spiel wirklich prima beherrschen smile .
Was die Vielseitigkeit eines Spieles sein soll, wird durch diese Feststellungen natürlich allerdings auch nicht geklärt. Überhaupt ist das alles ein sumpfiges Gelände, so ähnlich wie Java vs. C++ zum Beispiel (natürlich muss man die Frage an passender Stelle stellen, zum Beispiel in comp.lang.java/c++.advocacy , um gewünscht sumpfige Ergebnisse zu bekommen - eine entsprechende Frage für sci.math fällt mir im Moment nicht ein Augenzwinkern )....

Grüße,
Oudeis
Meromorpher Auf diesen Beitrag antworten »

Schach vs. Go flames sind mir in technikaffinen Foren schon begegnet, aber Hex wird da gewöhnlich wegen mangelnder Bekanntheit ausgespart Augenzwinkern
Java vs. C habe ich für mich schon länger beantwortet (Zugunsten der Sprache dir füher im Alphabet kommt), da kann ich mir die ganzen flame-threads sparen, zumal ich das etwas kindisch finde.. Das ganze gemütlich mit Kommilitonen bei einem Bier zu diskutieren kann ja ganz lustig sein, aber sich über 120 Seiten Wochenlang in Newsgroups dazu auszulassen wäre mir dann doch zu dumm..
Außerdem hat Linux vs. M$ noch viel mehr Potential als Java vs. C++/#.. smile
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »