Das definitiv kniffligste Rätsel der Welt! (nach einer wahren Begebenheit)

Neue Frage »

voessli Auf diesen Beitrag antworten »
Das definitiv kniffligste Rätsel der Welt! (nach einer wahren Begebenheit)
Gestern wollte mich mein Minchen um 20.30 Uhr mit der Strassenbahn in Rahnsdorf besuchen kommen. An der Haltestelle, wo sie wohnt (dort ist keine Weiche), kommt unüberhörbar alle 20 Minuten eine Strassenbahn an, welche zwischen den Endhaltestellen Rahnsdorf und Schleuse fährt. Auf der Strecke gibt es genau 4 Weichen (sog. Rückfallweichen) und 18 Stationen. Da Minchen nicht besonders gut im Rechnen ist, und nicht weiß wie weit es bis Rahnsdorf ist, aber auch nicht zu spät kommen will, fährt sie schon um 19 Uhr los.
Der Wagen saust mit 35 km/h davon. Während der Fahrt wird sie müde vom monotonen Rattern des historischen Vehikels und schläft ein. Als sie aber vom Läuten einer Schiffsglocke geweckt wird muß sie feststellen, dass sie wieder da ist von wo aus sie losgefahren ist.

Frage:

Konnte sie es doch noch schaffen mich um halb 9 zu besuchen?



.
minemaus91 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Das definitiv kniffligste Rätsel der Welt! (nach einer wahren Begebenheit)
Hey! Wink Willkommen
Das Rätsel ist n.l.!Auf den ersten Anblick, scheint es sehr schwierig und knifflig.! verwirrt ,auf den zweiten aber unlösbar!
Denn die Angaben, entsprechen nicht dem, was lösen notwenidig ist! Lehrer

Wink Mit Zunge Augenzwinkern Augenzwinkern Augenzwinkern
 
 
voessli Auf diesen Beitrag antworten »

doch es ist 100% lösbar! Augenzwinkern
Dunkit Auf diesen Beitrag antworten »

öh, zu Fuß gehen?! Big Laugh
chrizke Auf diesen Beitrag antworten »

Kannst du mal das mit den Weichen erklären?

Das bei Wiki hab ich nicht kapiert.


Davon mal abgesehen würd ich sagen, dass es nicht geht.

Wenn wir Annehmen, dass die Stationen jeweils 2km auseinander liegen, was wohl immer noch mehr als realistisch ist, hätten wir von der Ausgangsstation bis zu Endstation 2*17=34km.
Der Zug fährt 35km/h. Braucht also eine Stunde bis er einmal vom Anfang bis zum Ende fährt. Jetzt ist das Zug ja am Ende wieder an der Anfangsstation. D.h. es sind schon zwei Stunden vergangen und das ist eindeutig zu spät.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Ist es möglich, dass einige Angaben völlig unwichtig sind?
Ich kenne mich mit Bahnnetzen nicht aus, aber nehmen wir uns mal eine Bahn.

Angenommen, sie fährt die Strecke als einzige, so muss die Strecke in 20 Minuten schaffbar sein. Kann man annehmen, dass dein "Minchen" ausgerechnet wach wird, als sie das erste Mal im Kreis gefahren ist (stimmts denn?), dann kann sie es natürlich locker schaffen - nämlich bis um 19:40 Uhr.

Da es nun aber 4 Weichen gibt fahren sicherlich mehrere Züge simultan diese Strecke. Damit wirds komplizierter.
Da ich wie gesagt nicht weiß, wie diese Weichen arbeiten bzw. wie das Netz aussieht, vermute ich, dass es 2 oder 4 S-Bahnen gibt.

Damit ist die Pendelzeit 40 bzw. 80 Minuten. Im ersten Fall könnte sie es also bis 20:10 Uhr geschafft haben, im zweiten würde sie mit 20:40 Uhr scheitern.

Edit:
Aber es ist ja auch nicht gesagt, dass dein Minchen bei der Haltestelle Schleuse wohnt verwirrt

air
chrizke Auf diesen Beitrag antworten »

Naja wenn sie ein Schiffsläuten hört, wird es wohl an der Schleuse sein. Und das Rätsel sagt auch, dass sie von da aus losgefahren ist.
Also von da aus wo sie das Leuten hört.
voessli Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von chrizke
Kannst du mal das mit den Weichen erklären?

Das bei Wiki hab ich nicht kapiert.


Der Verweiß aufs Wipki liefert den Hinweis, wieviele Gleisen es gibt.

Zitat:
Original von chrizke
Wenn wir Annehmen, dass die Stationen jeweils 2km auseinander liegen, was wohl immer noch mehr als realistisch ist, hätten wir von der Ausgangsstation bis zu Endstation 2*17=34km.
Der Zug fährt 35km/h.

-->
Zitat:
Original von Airblader
Ist es möglich, dass einige Angaben völlig unwichtig sind?

Big Laugh

Zitat:
Original von Airblader
Ich kenne mich mit Bahnnetzen nicht aus, aber nehmen wir uns mal eine Bahn.

Angenommen, sie fährt die Strecke als einzige,


damit bist du schon auf dem falschen Dampfer ^^

Zitat:
Original von Airblader
Kann man annehmen, dass dein "Minchen" ausgerechnet wach wird, als sie das erste Mal im Kreis gefahren ist (stimmts denn?),


ich schrieb ja dass die Bahn zwischen den Endhaltenstellen fährt, ergo...

Zitat:
Original von Airblader
Da ich wie gesagt nicht weiß, wie diese Weichen arbeiten bzw. wie das Netz aussieht, vermute ich, dass es 2 oder 4 S-Bahnen gibt.

auf dem Wikipedia gibt es zu dieser Art von Weichen noch einen Hinweis Freude
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von voessli
ich schrieb ja dass die Bahn zwischen den Endhaltenstellen fährt, ergo...


Aber es kann ja sein, dass sie bereits zweimal in Rahnsdorf war und zurückgefahren ist Augenzwinkern

Zitat:
auf dem Wikipedia gibt es zu dieser Art von Weichen noch einen Hinweis


Ich muss wohl doof sein, ich find nix verwertbares Augenzwinkern

Aber scheinbar lieg ich schon nicht so falsch...

air
voessli Auf diesen Beitrag antworten »

Hinweis:

- Mine fährt von dort los wo siie wohnt
- sie hat selten einen tiefen Schlaf geschockt
chrizke Auf diesen Beitrag antworten »

Hey hey, du kannst nicht etwas hinschreiben und hinterher sagen, dass eine Angabe der Geschwindigkeit irrelevant sei.

So und bei einer Entfernung zwischen zwei Stationen sind es min. 2 Kilometer. Ergo brauch man für eine Strecke zwischen zwei Endstationen je eine Stunde.

So und nehmen wir mal an, sie wohnt an der letzten Haltestelle vor Rahnsdorf. Dann wäre sie zwar recht schnell wieder zurück, aber wenn sie nicht umsteigt fährt sie bis zur Endstation und wieder zurück und das dauert nunmal 2 Stunden.


zu den Weichen steht auf Wiki, dass die sich mit Hilfe einer Feder selber stellen. Aber das hilft mir nicht wirklich dabei.


EDIT: Ah ok, ich nehme alles zurück was meine Schätzung bezüglich der 2 km angeht. Die Strecke ist insg. nur 5,6km lang. Mit einer Fahrtzeit von 19 Minuten. Dann ist das selbstverständlich möglich.
Wobei ich an der Anzahl der Stationen zweifele. Dann kann man die Stecke in 1,5 Stunden ruhig 4,5 die Strecke befahren. Und das ist genügend Zeit um einmal von der ausgangshaltestelle nach Rahnsdorf und zurück und dann zur Schleuse und dann nach Rahnsdorf zu fahren. Ich hab auch eine Karte dieser Strecke gefunden und kann mir jetzt was unter diesen Weichen vorstellen. Und es gibt ein Dorf, das genau von so einer Weich sagen wir mal 'umfahren' wird. Wahrscheinlich wohnt sie auch noch grade da.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von chrizke
Hey hey, du kannst nicht etwas hinschreiben und hinterher sagen, dass eine Angabe der Geschwindigkeit irrelevant sei.


Natürlich darf er das. Das ist eine gängige Konfusionstechnik in Rätseln.

air
chrizke Auf diesen Beitrag antworten »

Naja ist auch egal.

Die original Strecke hat 10 Haltestellen, eine Fahrt von einem Kopfbahnhof zum anderen dauert 19 Minuten und die Strecke ist 5,6 km lang. Somit ist das problemlos schaffbar.
voessli Auf diesen Beitrag antworten »

Es ist aber nicht die "Original Strecke" sondern eine ausgedachte mit 18 Stationen.
Versuche mal das Rätsel auf logische Weise zu lösen!
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

mMn fehlt nurnoch die Information, wieviele Züge da gleichzeitig fahren können.
Ich weiß von meinem Standpunkt aus nur, dass es maximal 4 sein können.

Aber vermutlich sind es ja 2 oder 3.

air
voessli Auf diesen Beitrag antworten »

Nagut, mal angenommen es könnten 4 Züge fahren. Wie lang wäre die Fahrzeit? Vieleicht kannst du auch noch herleiten wie du auf genau 4 Züge kommst.
chrizke Auf diesen Beitrag antworten »

Ich würde sagen es können 5 Züge fahren, da es 4 Weichen gibt, auf denen insgesamt 4 Züge einem Zug ausweichen können. Macht 5 Züge.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Gehen wir mal vom Worst Case aus: 5 Züge.
Dann braucht ein Zug für eine komplette Runde 5 * 20 min = 100 min.
Warum? Wenn alle 20 Minuten ein Zug ankommt, aber insgesamt 5 unterwegs sind, so braucht eben jeder 100 Minuten für ne Runde smile

Okay .. sie fährt los, pennt ein und wacht an ihrer Startposition (Schleuse) auf. 100 Minuten sind vergangen, es ist also 20:40 Uhr.
Damit wärs schon vorbei.

Nun mal 4 Züge:
Hier wacht sie um 20:20 Uhr wieder auf. Damit könnte sie frühestens 21:00 Uhr da sein -> nüx.

Und 3 Züge?
Sie wacht um 20:00 Uhr auf und könnte dann punktgenau um 20:30 Uhr da sein.
Jetzt die golgende Frage: Wie könnte man noch nachweisen, dass maximal 3 Züge fahren?

Interessant übrigens das Pseudoparadoxon:
Je mehr Züge fahren, desto länger brauch ich Big Laugh

Edit:
Ahh.. @chrizke
Das Problem: Zwei Strecken müssen auch wieder zusammengeführt werden Augenzwinkern
Damit kann es max. 3 Parallelstrecken geben, also auch nur 3 Züge.

q.e.d. ? Augenzwinkern

Edit #2
Ich fasse meine Antwort nochmal zusammen:

Zitat:

Da es 4 Weichen gibt, aber jede dadurch geöffnete Strecke mit der eig. Strecke wieder verbunden werden muss, kann es nur 3 Parallelstrecken geben.
Damit gibt es auch nur maximal 3 Züge auf dieser Strecke.

Da nun alle 20 Minuten ein Zug vorbeikommt, bedeutet das, dass bei 3 Zügen ein Zug 3 * 20min = 60 Minuten für eine komplette Runde braucht.
Solch eine Runde fährt Minchen im Schlaf. Sie kommt also um 20 Uhr wieder an der Haltestelle Schleuse an.
Da sie nun nach Rahnsdorf nurnoch eine halbe Runde fahren muss, braucht sie hierfür 30 Minuten, sofern man davon ausgehen darf, dass man überall gleichviel Zeit benötigt. Somit wäre sie punktgenau um 20:30 Uhr da.


air
chrizke Auf diesen Beitrag antworten »

Ach ja stimmt. Wenn eine Weiche nach außen auslagert, muss es auch eine geben, die zurück führt.

Dann können wir nur 3 Züge haben, wenn es nur zwei Ausweichstrecken gibt, welche mit diesen 4 Weichen bedient werden.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Und wenn man dann annehmen darf, dass man für die selbe Strecke an verschiedenen Orten die selbe Zeit braucht, dann kann sie es gerade so schaffen.

air
voessli Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Zitat:

Da es 4 Weichen gibt, aber jede dadurch geöffnete Strecke mit der eig. Strecke wieder verbunden werden muss, kann es nur 3 Parallelstrecken geben.
Damit gibt es auch nur maximal 3 Züge auf dieser Strecke.


Wenn es Parallelstrecken gäbe, wofür bräuchte man dann Weichen?
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Ich meinte mit Parallelstrecke, dass eine Strecke abzweigt und irgendwann wieder mit der ersten verbunden wird. Dann laufen ja zwei Strecken nebeneinander. Das kann man nutzen, im Züge ausweichen zu lassen.

air
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »