statistische sicherheit errechnen - wie geht das mit dem summenzeichen???

Neue Frage »

geotrotteline Auf diesen Beitrag antworten »
statistische sicherheit errechnen - wie geht das mit dem summenzeichen???
hallo! ich bin am verzweifeln!!! kann mir jemand helfen???
ich hab n problem mit diesem komischen summenzeichen, weil ich ihm noch nieee in meinem leben begegnet bin.
hier die aufgabe:

eine länge wird 12-mal gemessen. die meßreihe lautet:
L (cm) : 80,3 / 81,1 / 84,4 / 80,8 / 82,1 / 79,9 / 81,5 / 80,3 / 80,6 / 82,3 / 79,4

frage: wie groß ist, bei einer statistischen sicherheit von 68,3% bzw. 95%, das vertrauensintervall für den mittelwert????

die formel für die lösung ist :



(hoffe ihr könnt das entziffern?! dieser formeleditor ist mir auch n rätsel!)

so; für t hab ich für 68,3% : t = 1,06 und für 95% : t = 2,26

mein problem ist nun das ich nicht weiß wie ich die werte für x_i bzw x eingebe. für n muss ich doch 12 bzw 11 eingeben oder?

ach ja übrigens ist eigentlich über dem s und dem x ein strich. kein vektor-strich nur so einer, was hat das zu bedeuten?

bitte bitte kann mir jemand helfen???? wenns geht bitte mit lösungsweg, nicht nur die lösung!

danke danke danke schon mal im voraus!! und viel spaß smile

lieben gruß von der geotrotteline
Planer Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,

bin auch nicht so super bewandert, aber vielleicht hilfts. Der Strich über dem x heißt Mittelwert, denke ich. Der t-Wert ist allerdings falsch. Der ist für 95% 1,96 soweit ich weiß. xi sollen die Messwerte darstellen, wobei i eine Variable ist, die die Ordnungszahl der Messwerte angibt (= 1. Messwert, 2. Messwert usw.). n ist die Stichprobengröße, das ist korrekt.
Das Summenzeichen heißt also, dass du das was in der Klammer steht mit jedem Messwert machen musst.
Ich hoffe das hilft weiter. Das Ergebnis habe ich jetzt nicht ausgerechnet.
Bis dann...

Planer
 
 
therisen Auf diesen Beitrag antworten »

Verschoben in Arthurs Reich Big Laugh
marvin42 Auf diesen Beitrag antworten »

der t-Wert kann schon stimmen. 1,96 ist das 95%-Quantil der Normalverteilung. Hier ist es eine t-Vertl. mit 11 df. Am besten löst du das mit dem Verschiebungssatz.





usw.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »