Der Bronstein

Neue Frage »

Thomas Auf diesen Beitrag antworten »
Der Bronstein
Taschenbuch der Mathematik
von Ilja N. Bronstein, Konstantin A. Semendjajew, Gerhard Musiol

Preis: 29,95 Euro

Zitat:
Kurzbeschreibung
Dieses Werk ist im deutschsprachigen Raum für viele Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften ein unverzichtbares Buch geworden. Aber auch im Berufsalltag erfüllt das erprobte Standardwerk thematisch und methodisch die Erfordernisse der Zeit.
Für die vierte Auflage wurden weitere Ergänzungen vorgenommen und zahlreiche Hinweise von Nutzern eingearbeitet.
1. Arithmetik (1)
2. Funktionen und ihre Darstellung (47)
3. Geometrie (125)
4. Lineare Algebra (250)
5. Algebra und Diskrete Mathematik (283)
6. Differentialrechnung (372)
7. Unendliche Reihen (397)
8. Integralrechnung (421)
9. Differentialgleichungen (482)
10. Variationsrechnung (550)
11. Lineare Integralgleichungen (561)
12. Funktionalanalysis (594)
13. Vektoranalysis und Feldtheorie (639)
14. Funktionentheorie (668)
15. Integraltransformationen (705)
16. Wahrscheinlichkeitsrechnung und mathematische Statistik (743)
17. Dynamische Systeme und Chaos (791)
18. Optimierung (841)
19. Numerische Mathematik (878)
20. Computeralgebrasysteme (948)
21. Tabellen (1009)
22. Literatur (1094)
23. Stichwortverzeichnis (1109)


zum Buch
karl_k0ch Auf diesen Beitrag antworten »

Unglaublich Hilfreich, das Teil. Da steht im Prinzip alles drin.
Siehe auch autritätsgläubige Methode zum Beweisen von Sätzen.

Die platformübergreifende CD-Rom ist für den Reise-Mathematiker eine Rückenentlastung. smile
 
 
Mathebetroffener Auf diesen Beitrag antworten »

Solche komprimierte Wissensüberbringung ist nur gut, wenn man das Studium schon hinter sich hat. Wer aber gerade dabei ist, sich Mühe zu geben, die Mathematik verstehen zu versuchen, was theoretisch durchaus möglich ist, braucht viel ausführlichere Beschreibungen.

Nehmen wir z.B. die Kombinatorik. Über die Kombinatorik allein (ohne Wahrscheinlichkeit) kann man ein ganzes dickes Büchlein schreiben. Und was findet man im Taschenbuch? Dabei ist die Kombinatorik nicht das Schlimmste. Andere Abschnitte der Mathematik sind 1000mal komplizierter. Teufel
karl_k0ch Auf diesen Beitrag antworten »

Der Bronstein ist das beste Nachschlagewerk, das ich kenne. Zum Lernen/Vorbeireitungen für Prüfungen eignet er sich imo aber nicht so gut, siehe Post unter mir. Es stehen halt keine Beweise drin, die Verständnisfördernd wären.
Ich gebe dem Mathebetroffenen voll und ganz recht.
going-entertain Auf diesen Beitrag antworten »

Genau das Fehlen der Beweise zeichnet den Bronstein aber aus-es ist ein Nachschlagewerk (Tafelwerk der Tafelwerke) für Definitionen und Sätze und das wichtigste: Beispiele.

Meiner Meinung nach lässt es sich auch gut als Einführung in bestimmte Themenbereiche nutzen aufgrund seines erklärenden Charakters. Natürlich nur Oberflächlich aber gerade deshalb ist es auch zum Einarbeiten in neue Themen (Mathestudium eingeschlossen) geeignet.

Leider sind mir aber schon öfters kleinere Fehler aufgefallen (99er sowie 01er) und das kann besonders im Fall von Definitionen sehr ärgerlich sein...
Eisloeffel Auf diesen Beitrag antworten »

Mit den Bronstein werde ich wohl auf ewig auf Kriegsfuss stehen. Ich finde ihn nicht angebracht, für Studenten, die Mathe nicht studieren, sondern es eben "nur" als Nebenfach haben. Da gibt es weitaus bessere Nachschlagewerke, welche nicht so dick sind, aber für die normalgelehrte Mathematik (also für Leute die Mathe nicht hauptsächlich studieren) wesentlich hilfreicher sind und überschaubarer. Zumal ich bei dem Bronstein auch ziemlich bemängele, dass er zu wissenschaftlich aufgebaut ist.
Also ich finde dieses Buch nicht so toll, obwohl mein Dozent in Mathe auf dieses Buch viel Wert legt.
Poff Auf diesen Beitrag antworten »

Der 'Bonstein' ist in allererster Linie ein NACHSCHLAGEWERK für Leute
die was verstehen von der Materie und ziemlich genau wissen was
sie wollen.

Weniger Kundige sind oft nicht in der Lage das vorgefundene
entsprechend umsetzen zu können, zumal der Bronstein noch einen
nicht ganz üblichen 'Eigencharakter' hat.

Wer diese Hürden nehmen kann und das Buch im RICHTIGEN Blick-
winkel sieht ist mit dem Bronstein (sehr) gut bedient.


Für die erher 'Unkundigen' ist es kaum geeignet, da dürfte es weit-
aus zugänglichere Nachschlagewerke bzw. Formelsammlungen geben,

z.B. vielleicht den 'Papula' ??
jedenfalls wird dessen 'Formelsammlung' in bestimmten Kreisen
sehr stark bejubelt


smile
Snorre Auf diesen Beitrag antworten »
Enzyklopädie Mathematik
Hy,

werd den Thread jetzt einfach mal für mein kleines Problem aufgreifen:

Kennt jemand von euch ein richtig gutes Mathebuch, wo alles ganz genau definiert und erklärt wird.

Bin auf der Suche nach einer Art "ENZYKLOPÄDIE der MATHEMATIK"!!.

Bin dankbar für jede Info.


MFG Snorre
Menelaos Auf diesen Beitrag antworten »

Eine "Enzyklopädie der (gesamten) Mathematik" gibt es nicht bzw. ist in Form eines Buches nicht mal ansatzweise realisierbar.

Virtuell und empfehlenswert: http://mathworld.wolfram.com/
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »