Taschenrechnerverbot

Neue Frage »

Circe Auf diesen Beitrag antworten »
Taschenrechnerverbot
Hi leute,

mein lehrer hat mir verboten meine neuen TR mit Grafikfunktion von TI zu benutzen. Darf er das? Wie kann ich mich wehren? Falls einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat, oder mir Tipps geben kann, dann wärs echt cool, wenn ihr mir antworten würdet.
Viele Grüße,
Circe

Hilfe :P :rolleyes: X( X( X( X(
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Taschenrechnerverbot
Naja, für Klausuren darf er das auf jeden Fall.
 
 
Toidi Auf diesen Beitrag antworten »
Tr
Ich glaub auch, dass er das darf, aber du hättest dich halt vorher informieren müssen. Du kannst nicht ins Blaue hinein irgendetwas kaufen.
Circe Auf diesen Beitrag antworten »
Ti 83+
das ist ein guter Rechner, mit dem man quasi alle Aufgaben lösen kann, das ergibt für die Lehrer schließlich auch neue Möglichkeiten der Aufgabenstellung. Außerdem hab ich mich auf der Seite www.calcoolator.de informiert und da steht, dass die Rechner zugelassen sind. Wat nu?
Irrlicht Auf diesen Beitrag antworten »

Also prinzipiell darf dein Lehrer das verbieten. Aber wohl gemerkt nicht nur dir allein, sondern dann natuerlich der gesamten Klasse.

Bei einfachen Funktionen halte ich ein Verbot von Taschenrechnern mit Plotterfunktion durchaus fuer sinnvoll. Relativ einfache Funktionen (Geraden, Polynome, rationale Funktionen, ...) sollte man sich mithilfe eigener Kenntnisse oder vorher gemachten Rechnungen skizzieren koennen.
Was die Ober- bzw. Abiturstufe angeht, so lassen die Lehrer erfahrungsgemaess vor manchen Schulaufgaben mit sich reden, denn die Funktionen dort sind manchmal derart kompliziert, dass ein Plotter tausend Fehlern und grossem Zeitverlust vorbeugen koennte. Doch auch ohne Plotterfunktion sind solche Aufgaben durchaus machbar, manchmal nur etwas muehsam. Aber wie schon oft gesagt, ist so eine Erlaubnis Ermessenssache des Lehrers.

Also mein Fazit waere, du fragst den Lehrer einfach nochmal. Ist denn bei deinem Plotter das Achsenkreuz gut sichtbar beschriftet? Wenn nein, waere es etwas, was du dem Lehrer zeigen koenntest, denn ohne beschriftetes Achsenkreuz kannst du nur deine Zeichnung "ueberpruefen", die Funktionen aber nicht aufgrund des Plotters zeichnen. Mehr als noch ein "Nein" kannst du nicht bekommen. Wenn du aber jemanden aus deiner Schule kennst, der bei aehnlichen Aufgaben die Erlaubnis eines anderen Lehrer der Schule bekommen hat, so kannst du das auf jeden Fall mal erwaehnen und sehen, was dein Lehrer dazu sagt.
juergen Auf diesen Beitrag antworten »

Hm,
wenn die anderen Schüler keinen Grafik-TR haben und nur ein oder zwei einen haben, dann ist durchaus verständlich, daß der Lehrer hier "nein" sagt - alleine schon aus Gründen der Gerechtigkeit.

Ich einnere mich noch an eine Klassenarbeit, die zweigeteilt war. Ein Teil war ohne TR zu lösen (der mußte abgegeben werden). Der zweite Teil mit TR.

Nebenbei: Grafik-TR hab es damals noch nicht. (Jedenfalls nicht zu einem erschwinglichen Preis.)


Irgendwann habe ich dann einen Casio FX-7000G nutzen können. Das war schon eine gewisse erleichterung. Aber wenn ich mir angucke, was heutige TR alles können, ist meine eher steinzeitlich.
*inNostalgieschwelg*
frischmilch Auf diesen Beitrag antworten »
Ti83+
Hallo,

ich benutze auch den Ti83+. Eigentlich benutzen wir den Ti82, aber den habe ich mal verloren.

Aber ich hab auch heute mein Mathe-Abi geschrieben. Und einen grafikfähigen Taschenrechner haben wir erst seit 2 Jahren.

Vorher sind die Aufgabenstellungen auch nicht darauf ausgerichtet, mit einem GTR gerechnet zu werden. Der Ti82 oder Ti83 kann eine Funktion richtig einzeichnen, sogar Werte, Schnittpunkte, Nullstellen, Ableitungen (numerisch), Integrale bestimmen. Auch eine Ableitungsfunktion lässt sich einzeichnen (aber nicht berechnen).

Ich denke, bevor ihr nicht für die ganze Klasse einen GTR besorgt, müsst ihr auch vorher nicht damit rechnen, das führt sogar eher noch dazu, dass man das Verständnis für Funktionen und Zusammenhänge verliert.

Und in der Arbeit darfst du ihn natürlich nicht verwenden da das ungerecht wäre.

Grüße,
Johannes.
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Hm,
wenn die anderen Schüler keinen Grafik-TR haben und nur ein oder zwei einen haben, dann ist durchaus verständlich, daß der Lehrer hier "nein" sagt - alleine schon aus Gründen der Gerechtigkeit.

Richtig. Ist halt dumm gelaufen, dass Du Dir den Rechner schon gekauft hast.

Zitat:
das ist ein guter Rechner, mit dem man quasi alle Aufgaben lösen kann, das ergibt für die Lehrer schließlich auch neue Möglichkeiten der Aufgabenstellung.

Ja ... super. Aber Du sollst rechnen können und nicht Dein Rechner. Die angeblich neuen Möglichkeiten in der Aufgabenstellung ergeben sich NUR für DICH. Du kannst doch nicht erwarten, dass er nur deswegen die ganze Klasse dazu verdonnert einen teuren Rechner zu kaufen und seinen Unterricht komplett auf eine pädagogisch strittige Form ändert Augenzwinkern ?

Gruß,

Jama
Circe Auf diesen Beitrag antworten »
JAJA..., aber
aber es besteht die möglichkeit, dass sich jeder son teil kauft und so wahnsinnig teuer sind die GTRs aauch nicht. Ich finde, dass der Taschenrechner Vorteile mit sich bringt und der gezeichnete Graph hilft bei der korrekten Lösung. Es ist ja nicht so, dass das Ding alles allein macht. Man braucht schon sein Handwerkszeug.
Toidi Auf diesen Beitrag antworten »
Technik, die begeistert
Also Circe,

ich finde auch, dass GTR tolle technische Hilfsmittel sind. Aber doch nicht für Schüler, die eh nur anspruchlosere Mathematik machen müssen. Der GTR ist zu gut für Schulmathe. Wenn du die einzige mit GTR bist, ist es wohl klar, dass der Lehrer das verbietet. Du musst in der Schule lernen zu denken und nicht Lernen auf die richtigen Tasten zu tippen!!!!! smile
juergen Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Technik, die begeistert
Zitat:
Original von Toidi
Also Circe,

ich finde auch, dass GTR tolle technische Hilfsmittel sind. Aber doch nicht für Schüler, die eh nur anspruchlosere Mathematik machen müssen. Der GTR ist zu gut für Schulmathe. Wenn du die einzige mit GTR bist, ist es wohl klar, dass der Lehrer das verbietet. Du musst in der Schule lernen zu denken und nicht Lernen auf die richtigen Tasten zu tippen!!!!! smile

Naja,
Hilfsmittel gab es auch in der Schule wohl schon "immer". Bei meinem Vater war es noch der gute alte Rechenschieber.
Bei mir ein Taschenrechner. -- Wenngleich es GTR damals kaum gab, und die die es gab sind schlecht mit den heutigen vergleichbar. Mein Casio fx-7000G kann zwar auch schon etwas Grafik, aber wirklich hilfreich ist/war der auch nicht. Hilfreich war mir eher der Casio fx-451; der kann zwar keine Grafik aber dafür viele andere hübsche Dinge, die besonders in Physik gut zu gebrauchen waren Augenzwinkern (Außerdem hat der zwei Vorteile: 1. er braucht keine Batterie; 2. er ist Waschmaschinenfest - zumindest bei 60° Vollwaschgang)

Die Entwicklung ist natürlich nicht aufzuhalten, und soll man nicht aufhalten. Doch frage ich mich - wenn es so weitergeht - in welche Richtung sich der Unterricht entwickeln soll?
Dann wird bald jeder Schüler einen Laptop auf dem Tisch stehen haben, in den er nur noch die Aufgabe eingibt und der spuckt dann die Ergebnisse aus.
Wie und warum der Rechner auf die Ergebnisse gekommen ist, braucht dann keinen mehr zu interessieren.

Aber dann lernt man kein Mathe mehr, sonder nur noch das Bedienen von Maschinen. X(
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Die Entwicklung ist natürlich nicht aufzuhalten, und soll man nicht aufhalten. Doch frage ich mich - wenn es so weitergeht - in welche Richtung sich der Unterricht entwickeln soll?

Das ist klar, dass man sich irgendwann auch mit dem neuen Schnick Schnack einschießen sollte ... aber doch nicht mit 15 ?! Erst Handwerk erlernen und später, frühestens zum ABI besser erst im Studium, mit solchen Rechnern arbeiten.

Zitat:
aber es besteht die möglichkeit, dass sich jeder son teil kauft und so wahnsinnig teuer sind die GTRs aauch nicht.

Doch, die sind teuer und nicht jeder kann sich die leisten.

Gruß,

Jama

Nachtrag:
Zitat:
Aber dann lernt man kein Mathe mehr, sonder nur noch das Bedienen von Maschinen.

Genau deswegen benötigt man die Praxis erst später, wenn man die Mathematik schon einigermaßen im Griff hat.

@Circe: Bitte verwandel mich deswegen jetzt nicht in ein Schaaf Augenzwinkern
Irrlicht Auf diesen Beitrag antworten »

Bei 2 meiner Nachhilfeschueler (10. Klasse Realschule) war es schon so weit, dass sie bei der Rechnung 2*1/2 zum Taschenrechner griffen, worauf ich schreiend in der Ecke lag. Sie haben es dann mir und meinen Stimmbaendern zuliebe dann doch nochmal im Kopf versucht - was sie erst nach 10 Minuten Nachdenken rechnen konnten. Es ist wirklich bedenklich, wenn Taschenrechner zu frueh oder zu haeufig als Hilfsmittel zugelassen werden... Sie haben auch selbst gesagt, sie wollten gerne mehr ohne Taschenrechner machen, haben aber der Versuchung nie widerstehen koennen. Auch bei nicht gestreckten Parabeln, die man mit der einfachen Schablone zeichnen kann, haben sie nach dem TR mit Plotter gegriffen. So weit sollte es kein Schueler freiwillig kommen lassen.
juergen Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jama
@Circe: Bitte verwandel mich deswegen jetzt nicht in ein Schaaf Augenzwinkern

LOL Hammer

Schaf?
Da verwechselst Du was!
anna35 Auf diesen Beitrag antworten »

unsere lehrerin hat uns den fx-85ms empfohlen, da er ein zweizeiliges display hat. bin jezz auch sozusagen erst in der 11. klasse (2. semester abendschule). darf man die grafikfähigen denn bei den abiturprüfungen überhaupt verwenden ? wohne in nordrhein-westfalen und werde jetzt mathe lk anfangen. ist es dann sinnvoll, später auf einen mit grafik umzusteigen ?
Irrlicht Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, einige grafik-faehige TR darf man theoretisch verwenden. Das letzte Wort hat aber immer noch der jeweilige Lehrer. Ich kenne mittlerweile 2 Schulen, die lassen solche Taschenrechner zu (auch wenn nur einer in einer Klasse so einen hat), aber die meisten Schulen lassen solche Taschenrechner prinzipiell nicht zu - wobei ich mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen will, denn ich habe noch nie eine repraesentative Umfrage zu diesem Thema gesehen.
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von juergen
Zitat:
Original von jama
@Circe: Bitte verwandel mich deswegen jetzt nicht in ein Schaaf Augenzwinkern

LOL Hammer

Schaf?
Da verwechselst Du was!

Wieso? Odysseus` Gefährten wurden von Circe in Tiere verwandelt.

http://www.klaus-gropper.de/bilder-neu/290901/odysseusbeicirce.jpg

Gruß,

Jama
juergen Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jama
Wieso? Odysseus` Gefährten wurden von Circe in Tiere verwandelt.

Ja, aber eine bestimmte Art von Tieren:

http://www.latein-pagina.de/ovid/pic_ovid_14/circe05.jpg
jama Auf diesen Beitrag antworten »

Stimmt. geschockt

Dann passt die Verknüpfung zu Mary Schaf doch nicht :P
Circe Auf diesen Beitrag antworten »
Hex Hex
da bin ich wieder. ich betöre zuerst und dann verwandle ich. Wie auch immer. Ich finde, dass man mit der Technik gehen muss. Schließlich sind die Schulen auch irgendwann vom Rechenschieber auf Taschenrechner umgestiegen. Glaubt ihr, dass es da weniger gab. Bei der Umstellung damals hat sich die "Rechenschieber-Generation" bestimmt auch aufgeführt wie sonst was. Genau wie jetzt eben. Menschen haben Schwierigkeiten mit Umstellung und Abweichungen vom Gewohnten.
Das wird immer so sein. Aber damals gab es auch Leute, die sich für die Veränderung eingesetzt haben.
Das_Tier Auf diesen Beitrag antworten »

Tja, ich denke das Resultat ist auch gut zu erkennen. Sehe ich zumindest in meiner Schule so. Ich könnte mich immer kaputtlachen, wenn die Leute neben mir sitzen und mit dem Taschenrechner rechnen und rechnen und dauernd was falsches raushaben. Als Begründung kommt: "Der Taschenrechner hat das aber angezeigt" also muss es richtig sein. Leider nur vergessen sie, dass eine Potenz mit negativer Basis in Klammern gesetzt werden muss. Also ich weiß ja nicht. Man verlernt doch auch diese ganzen Punkt vor Strich Regeln und alles. Außerdem verfällt man leicht dazu, selbst die popeligsten Aufgaben mit dem TR zu berechnen.

Hehe und mein Vater hatte früher auch so Taschenrechner, wo man drauf schreiben konnte und einspeichern, programmieren und sowas. er meinte zu mir: Wenn du mal nen TR brauchst, dann nimm den. Naja ich hab ihn mir auch erstmal genommen, meinen Lehrer gefragt und alles gut und schön. Mir die Anleitung durchgelesen und so weiter. Naja dann lehrerwechsel und wir schreiben Arbeit. Ich hab am Tag davor mal so aus Spaß die ganzen Sachen eingespeichert. Lehrerin kam, sah meinen Taschenrechner und schwups wech war er. Die hat am Lehrerpult hin und her probiert, hat aber glaube ich es nicht hingekriegt, die ganzen Sachen da angezeigt zu bekommen. Wie gesagt und für mich war es auch nur zur Sicherheit. Ich habe mir dann den normalen TR gekauft und wenn ich heute so darüber nachdenke: Ich würde nie wieder son hightech Taschenrechner nehmen. Da lernt man einfach nichts bei. Ok, son Taschenrechner mit Grafikanzeige ist vielleicht in der Oberstufe ok, wenn man dann Potenzfunktionen aller Art hat und sowas und es dann nicht merh so sehr auf das Zeichnen eines Graphens ankommt.

ciao, Jan Augenzwinkern
jama Auf diesen Beitrag antworten »

lol, soweit ich mich entsinne, hat die Parallelklasse mit dem GTR sowieso nur Tetris und CO gespielt Augenzwinkern

Gruß,

Jama
MatheBlaster Auf diesen Beitrag antworten »

Übelste Verleumdung! Wir haben Bomberkids gespielt! :P

Um das ganze näher zu erläutern: in Jamas und meinem Jahrgang gab es zwei Mathe LKs, Jamas LK ohne GTR, in meinem dagegen war er für sämtliche Leute eine Pflichtanschaffung und wurde daher auch in der Klausur benutzt, welche natürlich dann bei uns auch völlig anders aufgebaut waren. Man kann sich ewig darüber streiten, ob das Sinn macht, aber generell denke ich schon, dass so etwas nicht schlecht ist. Um sich einfach schnell einen Überblick über eine Funktion zu verschaffen ist der einfach super, und wer später noch mehr mit Mathe zu tun hat, wird sich sicherlich auch Plot-Programme am Computer aneignen. Solange das "Handwerkszeug" nicht verlernt wird, denke ich schon, dass das eine nützliche Sache ist.

Hm...Bla bla...
abraxas Auf diesen Beitrag antworten »

hmm... bei uns in bawü ham se glaub ab der elften alle nen taschenrechner und zwar nen gtr! ... glaub ich... und die abi-aufgaben gehn teilweise gar ned anders, ausserdem muss man dann auch immer angeben wat man in den eingehämmert hat, zb matritzen oder ähnliches... (da fällt mir ein, heut war mathe-abi und sogar wir zwölfer sind total ehrfürchtig über die gänge geschlichen, unser mathe-lehrer konnt von gar nix anderm mehr reden....)
gerade da hilft so'n teil sehr, man kann die kränksten LGSse auf tastendruck lösen (mit dem TI83+) und die irrsten funktionen anzeigen lassen, nullstellen (leider nur numerisch) et cetera berechnen... naja, es sei denn, man vertippt sich irgendwo... X(

aber wie schon in nem andern thread erwähnt, ich hab anfangs meinen gtr aus faulheit und jetz aus prinzip zu haus gelassen... rechneraufgaben löst meine mathe-nebensitzerin immer für mich... und obwohl sie in den arbeiten immer um zwei drei punkte vor mir is, bei verständnisfragen hilft ihr der rechner nicht..., da bin ich immer schneller als sie --> deswegen hol ich den rückstand mündlich (fast) wieder rein!
naja... aber ich schreib nich mit, schlaf die meiste zeit und hab in dem ganzen schuljahr noch kein einziges mal die ha's gemacht... Augenzwinkern ... gottseidank geht's unserm lehrer mehr oder weniger am a*** vorbei...

@circe: lass dat teil echt zu haus, es rechnet sich sogar angenehmer im kopf, wenn man ne gewisse routine hat und man entwickelt dann immer n gewisses gespür dafür.
sommer87 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Ti83+
ich antworte jetzt mal, ohne wir das alles durchzulesen.

also bitte nicht :rolleyes: wenn was doppelt vorkommt Augenzwinkern


bei arbeiten, klausuren und abschlustests darf er das meines wissens nach sicher.

wir dürfen in den realprüfungen auch keine programierbaren TRs und auch keine grafig TRs benutzen.

nach deinem profil bist du 15 (also so 8-10 Klasse)
wir haben in der 9 von unserer lehrerin einen TR genannt, den wir auf dieser schule für alles benutzen dürfen.

den TI-30X IIB von Texas.
der kann eigentlich alles, was man bis zur 10. (und vielleict auch später) so braucht.

es ist wie am anfang des threads schon wer gesagt hat, nicht so gut, einfach auf eigene faust einen TR zu kaufen und dann noch einen mir sonderfunktionen.

sry, hast es bestimmt schon gepostet, aber auf welche schule (system) gehst du denn??
frischmilch Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Hex Hex
Zitat:
Original von Circe
Schließlich sind die Schulen auch irgendwann vom Rechenschieber auf Taschenrechner umgestiegen.


mit den hilfsmitteln steigen ja auch die anforderungen. würde man vielleicht schon in der 9. klasse GTRs zulassen, würden wir im abitur sicher nicht mehr " smile )ligen" gebrochenrationalen funktionen vorgesetzt bekommen.

aber das kann halt alles nur im kollektiv geschehen. ich bin sicher in ein paar (oder mehr) jahren werden die computer in der schule alltag sein. dann muss man auch keinen gtr mehr bedienen können oder nullstellen von hand bestimmen.
heute weiss ja auch keiner mehr wie man nen rechenschieber benutzt. also mir hat das keiner erklärt... verwirrt

grüße,
johannes.
Das_Tier Auf diesen Beitrag antworten »

hmmm, ob das so sinnvoll ist, wenn man dann später die ganzen super schweren Sachen kann, aber an popeligen Grundaufgaben den Löffel abgeben muss?! Augenzwinkern
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Hex Hex
Zitat:
Original von frischmilch
heute weiss ja auch keiner mehr wie man nen rechenschieber benutzt. also mir hat das keiner erklärt... verwirrt


Ja, aber wie man das von Hand/im Kopf macht, hat man dir noch erklärt. Der rechenschieber war ja auch nur ein Hilfsmittel, um das dann schneller und effizienter zu machen. Da es da mittlerweile bessere Hilfsmittel gibt, verzichtet man auf die alten, ist doch klar. Das ersetzt aber noch nicht das Verständnis, wie das alles funktioniert.

Gibt´s eigentlich mittlerweile schon Notebooks in der Schule? Um dann vielleicht bald auch Maple, Mathematica oder Derive zu benutzen Augenzwinkern

Gruß vom Ben
abraxas Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Hex Hex
an unsrer schule gibts pro abi jahrgang eigentlich immer einen kurs, der kleine notebooks hat und mit maple arbeitet.
Meromorpher Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Hex Hex
Zitat:
Gibt´s eigentlich mittlerweile schon Notebooks in der Schule? Um dann vielleicht bald auch Maple, Mathematica oder Derive zu benutzen Augenzwinkern


[flame] :P Also Derive in einem Zug mit echten Computeralgebrasystemen zu nennen.. Das ist ja fast so wie wenn ich sage: "Gibt's eigentlich mittlerweile schon den Führerschein mit 16? Um dann vielleicht mit einem Lamborghini Murciélago, Bugatti EB 16/4 Veyron oder Opel Corsa an die Schule zu fahren.." [/flame] Augenzwinkern
Circe Auf diesen Beitrag antworten »
Aber,...
...das ist doch was ich sage. Der Rechenschieber war ein Hilfsmittel und in Folge dessen konnten die Aufgaben anspruchsvoller gestaltet werden. Genauso war es bei der Umstellung von Rechenschieber zum Taschenrechner und so wird es auch bei der nächsten Geschichte sein. Wir können's nicht aufhalten, auch die Lehrer nicht. Der Fortschritt wird von der Industrie bestimmt und die Gesetze etc. werden dementsprechend angepasst. Wer hätte gedacht, dass man irgendwann per Gesetz bestimmen muss, ob geklont wird, oder nicht. Usw Usw Usw... Bißchen weit hergeholt jetzt vielleicht, aber so isses.
guest Auf diesen Beitrag antworten »

Das mit Graphikrechnern hat doch nichts mit Fortschritt zu tun, sondern das Verbot erfolgt aus didaktischen Gründen.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Hex Hex
Zitat:
Original von Meromorpher
Zitat:
Gibt´s eigentlich mittlerweile schon Notebooks in der Schule? Um dann vielleicht bald auch Maple, Mathematica oder Derive zu benutzen Augenzwinkern


[flame] :P Also Derive in einem Zug mit echten Computeralgebrasystemen zu nennen.. Das ist ja fast so wie wenn ich sage: "Gibt's eigentlich mittlerweile schon den Führerschein mit 16? Um dann vielleicht mit einem Lamborghini Murciélago, Bugatti EB 16/4 Veyron oder Opel Corsa an die Schule zu fahren.." [/flame] Augenzwinkern


Dann stell dir vor ich hätte vor dem "oder" Luft geholt. Augenzwinkern
mathe_dummie Auf diesen Beitrag antworten »
gtr
also bei uns ist es folgendermaßen (Gymnasium, Sachsen, Kl.10)

grundsätzlich ist es erlaubt Taschenrechner zu benutzen. Der Lehrer kann es allerdings verbieten, wenn es darum geht die Lösungswege von bestimmten Aufgabentypen zu prüfen. Z.B. bei einer einfachen quadratischen Gleichung könnte ich in meinen GTR (Casio CFX-9850GB) benutzen. Ich müsste lediglich die Zahlen einsetzen und mein GTR zeigt mir die Lösung. Wenn ich die quadratischen Funktionen allerdings gerade erst gelernt habe mit Lösungsweg und so (pq- Formel...) und es ja gerade darauf ankommt den lösungsweg zu finden bringt es wenig Sinn den GTR zu benutzen.

dann hängt es meist auch noch von der Aufgabenstellung ab, bei berechnen und ermitteln sind grundsätzlich lösungswege vorzuweisen, wenn hierbei allerdings bestimmte schwierige funktionen oder was weiß ich drinne sind, die bereits ausführlich behandelt wurden im Unterricht, kann man den GTR benutzen. Jetzt in der 10 müssen quadr. Gleichungen nicht mehr ausführlich berechnet werden. sie würden unsinnig vom eigentlichen thema abhalten und deswegen darf der GTR ran Augenzwinkern

Bei uns ist im Abitur aber grundsätzlich der Schultaschenrechner (siehe Typ oben und mittlerweile neuere Funktionen, wird Jahrgangsweise in Klasse 7 bei uns für alle Schüler bestellt) zugelassen.

In manchen Aufgaben steht manchmal allerdings ohne Taschenrechner, wenn es zum Bsp. um exakten Angabe von best. Cosinuswerten geht...aber es kann eh keiner Nachprüfen für welche Aufg. man den Taschenrechner gerade benutzt...bloß dezimalzahlen sind ja bei solchen aufgaben nicht verlangt Augenzwinkern

So hoffe ihr konntet mich verstehen Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »