Anteil von Studenten

Neue Frage »

Since Auf diesen Beitrag antworten »
Anteil von Studenten
Hilfe
Hier noch eine Aufgabe die ich bisher nicht lösen konnte.
Aufgabe 19)
Körpergröße X und Gewicht Y von 2000 männlichen Studenten einer Hochschule seien annähernd normalverteilt mit:
E(X)= 174 cm und Var(X)=36cm^2
E(Y)= 75KG und Var(Y)=25KG^2

a)Bestimmen Sie den Anteil der Studenten, die
1)mehr als 82,5KG wiegen
2) kleiner als 169cm sind
3)zwischen 72,5KG und 77,5kG wiegen.

Also ich habe folgenden Lösungsweg probiert:
X-N(75,25^2)
P(Y>82,5=1-P(Y<=82,5)
= 1-FSN ((82,5-75)/25) = 1- FSN (0,3) = 1-0,6179=0,3821
Leider stimmt auch dieses Ergebnis nicht mit der Lösung überein.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen!!

Viele Grüße
bil Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Anteil von Studenten
Zitat:
Original von Since
Also ich habe folgenden Lösungsweg probiert:
X-N(75,25^2)
P(Y>82,5=1-P(Y<=82,5)
= 1-FSN ((82,5-75)/25) = 1- FSN (0,3) = 1-0,6179=0,3821
Leider stimmt auch dieses Ergebnis nicht mit der Lösung überein.


also ich hätte es genau so gerechnet und bin mir auch sicher das dieses ergebniss stimmt sofern
~ verteilt ist.
aber gib am besten mal die lösung vom buch, dann kann ich dir auch sagen wie die darauf gekommen sindAugenzwinkern ...

gruss bil
 
 
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Also Lösung für a ist 6,68%
bil Auf diesen Beitrag antworten »

ok...
hab ich mir schon fast gedacht...
die rechnen mit ~ verteilt.
sprich bei denen ist . musst also beim standardisieren nicht durch 25 teilen sondern durch 5. dann solltest du auch auf das ergebniss kommen...
gruss bil
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von bil
ok...
hab ich mir schon fast gedacht...
die rechnen mit ~ verteilt.
sprich bei denen ist . musst also beim standardisieren nicht durch 25 teilen sondern durch 5. dann solltest du auch auf das ergebniss kommen...
gruss bil


Ah danke ja so konnte ich dann alle teile von a) lösen. b habe ich auch aber bei C komme ich nicht weiter

Also AUFGABE C
Wieviele Studenten über 1,90 besuchen die Hochschule?

mein Rechenweg:
P(X>190)=1-FSN ((190-174)/6)=1-FSN(2,7)=1-0,9808=0,0192

Rauskommen soll aber 7,6

kannst mir bitte nochmal helfen?
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Since
Also AUFGABE C
Wieviele Studenten über 1,90 besuchen die Hochschule?

Die Aufgabe ist in dieser so deterministisch gestellten Form nicht lösbar. Was du berechnen kannst, ist die erwartete Anzahl solcher Studenten. Was du bisher berechnet hast (und das allerdings falsch abgelesen, nämlich bei 2.07 statt bei 2.67) ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Student größer als 1,90m ist.
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Arthur Dent
Zitat:
Original von Since
Also AUFGABE C
Wieviele Studenten über 1,90 besuchen die Hochschule?

Die Aufgabe ist in dieser so deterministisch gestellten Form nicht lösbar. Was du berechnen kannst, ist die erwartete Anzahl solcher Studenten. Was du bisher berechnet hast (und das allerdings falsch abgelesen, nämlich bei 2.07 statt bei 2.67) ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Student größer als 1,90m ist.


Hmm achso, dann hat sich wohl meine Proffessorin verrechnet. Sind ja auch manchmal Fehler bei Ihr im Skribt.
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Verrechnet hast wohl eher du dich. Die 7.6 kommen schon hin, aber eben für die veränderte Aufgabenstellung mit der erwarteten Studentenanzahl.
since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Arthur Dent
Verrechnet hast wohl eher du dich. Die 7.6 kommen schon hin, aber eben für die veränderte Aufgabenstellung mit der erwarteten Studentenanzahl.


Achso hmm und wie berechne ich dann wieviele Studenten größer sind und nicht nur ob einer größer ist?
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Du kannst die Eigenschaft

Student ist größer als 1,90m

für jeden der Studenten betrachten. Das ist also ein Bernoulli-Experiment mit der von dir berechneten Erfolgswahrscheinlichkeit (d.h., wenn du deinen Fehler korrigierst). Tja, und was weiß man über die Anzahl der Erfolge beim Bernoulli-Experiment?
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Arthur Dent
Du kannst die Eigenschaft

Student ist größer als 1,90m

für jeden der Studenten betrachten. Das ist also ein Bernoulli-Experiment mit der von dir berechneten Erfolgswahrscheinlichkeit (d.h., wenn du deinen Fehler korrigierst). Tja, und was weiß man über die Anzahl der Erfolge beim Bernoulli-Experiment?


hmm irgendwie finde ich in meinen Unterlagen nichts zum Bernoulli-Experiment, aber ich habe gerade festgestellt, dass

P(X>190)=1-FSN ((190-174) / 6)=1-FSN(2,67)=1-0,9962=0,0038 ergibt. Das bedeutet ja das wenn ich diesen wert mal 2000 nehme 7,6 rauskommt. Ist das nun das Bernoulii-Experiment??
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Ist das nicht die normale Erwartungswert Formel?

E(X)=p*n
bil Auf diesen Beitrag antworten »

ja ist die erwartungswert formel. dein rechnung stimmt jetzt auch...
jetzt hast du die anzahl der studenten über 190 die bei 2000 studenten zu erwarten sind.

hier ist mal etwas über bernoulli experimente.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernoulli-Versuch
du kennst es eh schonAugenzwinkern

gruss bil
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von bil
ja ist die erwartungswert formel. dein rechnung stimmt jetzt auch...
jetzt hast du die anzahl der studenten über 190 die bei 2000 studenten zu erwarten sind.

hier ist mal etwas über bernoulli experimente.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bernoulli-Versuch
du kennst es eh schonAugenzwinkern

gruss bil


joa *G* das kenne ich ja doch!! Danke !
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »