3 Fillialen

Neue Frage »

Since Auf diesen Beitrag antworten »
3 Fillialen
Ich mal wieder:
Vielleicht kann mir ja einer von euch für diese Aufgabe den Ansatz geben.

Eine Bank hat 3 Filialen in einer Stadt. Pro Stunde betreten durchschnittlich 2 Kunden Filliale 1, 2 Kunden Filliale 2 und 1 Kunde Filliale 3.
a) Wie groß ist die WKT, dass innerhalb einer Stunde insgesamt 8 Kunden die Filialen betreten?
b)Wie groß ist die WKT, dass insgesamt 12 Kunden die Fillialen innerhalb von 2 Stunden betreten?


Hoffe jemand kann mir den Ansatz hierfür geben sonst komme ich nicht weiter.
bil Auf diesen Beitrag antworten »

hi...
das sollte man über die poisson-verteilung lösen können.
siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Poisson-Verteilung
schau dir auch die beispiele im link an, eins ist recht ähnlich...

gruss bil
 
 
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von bil
hi...
das sollte man über die poisson-verteilung lösen können.
siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Poisson-Verteilung
schau dir auch die beispiele im link an, eins ist recht ähnlich...

gruss bil


Hmm was komisch ist das sollten Aufgaben zum Kapitel 4 im Skribt sein, dieses umfasst aber nur die Bereiche

Dichte-und Verteilungsfunktion
Spezielle stetige Verteilung
Normalverteilung
Expotentialverteilung

poisson und Binominal waren Kapitel 3. hmm naja oder geht die Aufgabe auch mit dem Oben genannten Themen zu lösen?
bil Auf diesen Beitrag antworten »

hmmm...
habs jetzt nicht selber probiert aber mit der exponentialverteilung müsste es gehen....
siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Exponentialverteilung

aber das sollte am besten nochmal jemand bestätigen...

gruss bil
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von bil
hmmm...
habs jetzt nicht selber probiert aber mit der exponentialverteilung müsste es gehen....
siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Exponentialverteilung

aber das sollte am besten nochmal jemand bestätigen...

gruss bil


Hmm anscheinend kann bzw. will es keiner bestätigen. Schade eigentlich. Ich verstehe das auf Wikipedia leider nicht so richtig.
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Das Stichwort Poissonverteilung ist hier vollkommen richtig. Über deren Erwartungswert (= durchschnittliche Anzahl) weiß man auch gleich, wie man aus den Angaben der Aufgabe auf den Verteilungsparameter kommt.

Eine weitere wichtige Eigenschaft ist, dass die Summe unabhängiger poissonverteilter Größen wieder poissonverteilt ist. Im vorliegenden Fall heißt das, dass man die drei Filialen rechnerisch gleich zu einer großen Filiale zusammenfassen kann.
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Frohes neues Jahr!!! Leider Neues Jahr altes Problem

Wollte es jetzt so versuchen:
Filliale 1: 2 Kunden pro Stunde
Filliale 2:2 Kunden pro Stunde
Filliale 3:1 Kunde Pro Stunde

Gesamt: 5 Kunden pro Stunde

=> Mü=5

X-Pos(M=5)

P(x=8)=8^5/8! * e^-5

bekomme aber nicht das Ergebnis raus 0,0653 soll rauskommen.
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Wundert mich nicht, weil du falsch einsetzt. Versuch's mal mit

Wink
Since Auf diesen Beitrag antworten »

Ah nun bekomme ich auch bei beiden das richtige Ergebnis. DAnke
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen