Ergebnismenge, Index,...

Neue Frage »

Tiger-Tatzi-Katzi Auf diesen Beitrag antworten »
Ergebnismenge, Index,...
Hallo Ihr,
habe großes Problem und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Ich muss ein Referat über Wahrscheinlichkeitstheorie nach den Ferien halten und habe gerade widersprüchliche Sachen in meinem Text gefunden.

Frage:

Ergebnismenge kennzeichnet man doch mit einem Omega (©).
Kann man diese auch mit einem E kennzeichnen, weil ich hab auchirgendwo anders gelesen, dass man die Ergebnismenge mit E kennzeichnet?! Was ist jetzt richtig?

Und ein Elementarereignis ist ja ein Ergebnis z.B. das man mit einem Würfel eine Sechs erwürfelt und diese Ergebnisse werden in der Ergebnismenge zusammen gefasst?!
©={1,2,3,4,5,6}
Und wie kennzeichnet man bei einer Münze Kopf und Zahl?
©={1,0} oder ©={e1,e2}....?
und ein Ereignis ist z.B. beim Würfeln: man erwürfelt eine Zahl höher wie 3. Und Ereignisse bezeichnet man ja mit A,B,C,...?
Und die werden in dem Ereignisraum (£) zusammengefasst oder?
Also £={A,B,C,...}?

Oder lieg ich da total falsch?
Wäre echt supernett, wenn ihr bald antworten könntet. Ist echt wichtig!

Gruß,
Annika

Edit:
Das Copyrightzeichen soll ein großes Omega und das Zeichen für die englische Pfung ein Sigma sein...nur falls es Missverständnisse gibt
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Omega ist üblich, aber wer hindert dich daran E zu schreiben!? wenn das klar ist... vielleicht ist es wo anders auch üblicher.....

deine elementarereignismenge (grundmenge) des einfachen würfelwurfs ist korrekt
beim kopf und zahl-experiment muss es nur eindeutig sein
so kann dein omega also auch Omega={Hut, Flöte} sein, solange dann eindeutig Hut=Zahl, Flöte=Kopf definiert ist
"normal" ist {0,1} oder einfach {K,Z}, aber wie gesagt, festlegen! Zahl=0, Kopf=1 z.b.
bedenke: namen sind schall und rauch!

ereignisse sind einfach teilmengen von deiner grundmenge
zum ereignisraum siehe wikipedia, den begriff kenne ich so nicht; http://de.wikipedia.org/wiki/Ereignisraum
 
 
bil Auf diesen Beitrag antworten »

hi...
also wenn man es genau betrachtet sind alles keine festgelegten definitionen.
d.h du kannst statt theoretisch jeden anderen buchstaben nehmen. ist genau das gleiche wie bei funktionen. in der schule ist halt der gängige buchstage für eine funktion f bzw f(x) genauso wie in der stochastik ereignissmenge benutzt.
d.h.
Zitat:
Kann man diese auch mit einem E kennzeichnen

kann man also auch machen.

Zitat:
Und ein Elementarereignis ist ja ein Ergebnis z.B. das man mit einem Würfel eine Sechs erwürfelt und diese Ergebnisse


also die genaue definition von elementarereigniss ist folgende:
ein ereignis, das nicht als summe zweier disjunkter, von verschiedner erigenisse darstellbar ist, heisst elementarereignis.

das heisst, sobald sich ein ereigniss nicht mehr zerlegen lässt ist es ein elementar ereigniss.
bsp würfel:

also gibt es sechs elementarereignisse und zwar folgende:

gruss bil

edit:@loed: hatte zwar bei der vorschau schon gesehen das du ein beitrag gemacht hast aber dachte mir einfach doppelt hält besserAugenzwinkern
Tiger-Tatzi-Katzi Auf diesen Beitrag antworten »

aaaaaaah, dann ists klar smile
Danke euch Beiden Wink

Weil die ganzen verschiedenen Definitionen für die selben Dinge haben mich verwirrt verwirrt
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »