klingt simpel: Apfelaufgabe

Neue Frage »

Gast Auf diesen Beitrag antworten »
klingt simpel: Apfelaufgabe
Aus mathe GK:
Wie viele Möglichkeiten gibt es, 6 Äpfel auf 3 Kinder zu verteilen (nicht jeder muss einen bekommen, aber alle müssen untergebracht werden)?
Hab durch überlegen als Lösung 28 raus, aber keinen echten Rechenweg. Das müsste irgendwie mit Binomialkoeffizient gehen.
danke für antworten! Gott
Drödel Auf diesen Beitrag antworten »
RE: klingt simpel: Apfelaufgabe
Die Kinder nehme ich an sollen unterscheidbar sein , oder ? Augenzwinkern Aber sollen die Äpfel unterscheidbar sein oder nicht?
 
 
Gast Auf diesen Beitrag antworten »
RE: klingt simpel: Apfelaufgabe
die Kinder (dek ich, unser Lehrer hat auf unsere Fragen nicht geantwortet) ja, die Äpfel nicht
Gast Auf diesen Beitrag antworten »
RE: klingt simpel: Apfelaufgabe
Hab im I-Net gefunden: 3+6-1 über 6, käme hin (=28), aber ich verstehe nicht, wie man dazu kommt...
Drödel Auf diesen Beitrag antworten »
RE: klingt simpel: Apfelaufgabe
Das ist die Formel der sog. K-Kombinationen. Diese verwendet man bei der Auswahl von k Elementen aus einer Menge mit n Elementen Dann ergeben sich verschiedene Möglichkeiten. Dabei wird nicht auf die Reihenfolge der Verteilung der k Elemente geachtet. Die Herleitung der Formel ist nun ja sagen wir "gewöhnungsbedürftig" wenn man es mit den anderen 3 Möglichkeiten des Ziehens von k Elementen aus insgesamt n Stück vergleicht.

Ziehen mit Reihenfolge mit Wiederholung: k-Tupel
Ziehen mit Reihenfolge ohne Wiederholung: k-Permutationen
Ziehen ohne Reihenfolge mit Wiederholung: k-Kombinationen
Ziehen ohne Reihenfolge ohne Wiederholung: k-Mengen


Happy Mathing
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »