Schnittpunkte 2 geraden parametergleichung mit variable

Neue Frage »

Bladerun Auf diesen Beitrag antworten »
Schnittpunkte 2 geraden parametergleichung mit variable
Hallo,

Habe die Punkte A(1|0|0), B(0|1|0), C(0|0|1), O(0|0|0), Q(1-2t|t|t),
P(t|0|t)

Frage ist ob es ein t gibt, dass sich die geraden durch O Q und durch B P schneiden und ob es ein t gibt bei welchem die richtungesvektoren der geraden linear abhängig sind? Danke für die hilfe
johko Auf diesen Beitrag antworten »

Dieselbe Aufgabe ist gerade in der Algebra akut. Bist du im selben Kurs oder ein Zweitnick von Lena S?

Johko
 
 
Bladerun Auf diesen Beitrag antworten »

hmm kann sein bin aber bei der aufgabe schon etwas weiter hab mit der b und c probleme. Bei der b hatte ich mir gedacht t einfach wieder einzusetzen und dann auf lineare abhängigkeit zu prüfen. ist das so richtig?
johko Auf diesen Beitrag antworten »

Das mit dem t einfach einsetzen ist immer richtig. :] Die Frage ist, ob du die Ergebnisse (abhängig von t) richtig deuten kannst?
bei c habe ich z.B. raus (für m,n als Parameter):
mt = n(1-2t)
-m =nt
mt=nt

Und nu?

johko, der auf t = 1/3 kommt (wenns denn keinen RF gegeben hat)
Bladerun Auf diesen Beitrag antworten »

hab bei dem part jetzt alles verstanden aber warum bei deiner zweiten gleichung -M ?? = nt. Da überlege ich noch ...
johko Auf diesen Beitrag antworten »

Bladerun Auf diesen Beitrag antworten »

ah klar b 0 1 0 . 0 -1 = -1 LOL. blöder fehler . ok habs ;-)
johko Auf diesen Beitrag antworten »

Registrier dich doch, dann kannst du auch mit Lena S direkt Kontakt aufnehmen. Vielleicht wolltest du das sogar immer schon m al? verwirrt Sag jetzt blooooß nix Falsches... Augenzwinkern
Johko
Bladerun Auf diesen Beitrag antworten »

hmm hab mich mal registriert. Bei der d muss man doch nur die ebenengleichung mit t t t gleichsetzen oder?
Bladerun Auf diesen Beitrag antworten »

bei c habe ich z.B. raus (für m,n als Parameter):
mt = n(1-2t)
-m =nt
mt=nt

Und nu?

johko, der auf t = 1/3 kommt (wenns denn keinen RF gegeben hat)

es gibt einen rechenfehler :-). Wenn man bei der dritten t rauskürzt und dann n weil ( m = n) in die dritte einsetzt steht da -n = 1/3n nach deinem ergebnis. Das ist aber nicht mehr erfüllbar - = + allgemeingültig?? Heißt die richtungsvektoren sind nicht linear
johko Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo am Morgen!
Stimmt teils teils! verwirrt
Ein Rechenfehler wars nicht,(wenn auch kein Endergebnis Augenzwinkern )
aber der Denkfehler erfolgte schon bei der Grundgleichung (die ich inzwischen editiert habe). So ergeben sich für t zwei verschiedenen Werte, denn die zweite Gleichung lautet
1-m = nt.
Deshalb gibt es keine Lösung. Im Prinzip hast du das richtig erkannt. :]

johko
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »