gebrochenrationales - Seite 2

Neue Frage »

phi Auf diesen Beitrag antworten »

Sag lieber: 2 schnittpunkte hats für f(x)=< 0,125 .

Bei der Klausur müsstest du merken, das der Bruch, also die Funktion, da oben x steht und unten x^2 steht, das Ganze irgendwann gegen 0 laufen muss, da eins durch sehr viel, sehr wenig bedeutet.

Also nachdem du eine grobe Skizze der Funktion gemacht hast, suchst du die Stelle wo es ungefähr wieder runtergehen müsste.

Und dann machst du eine genauere Skizze um diesen Bereich.

Bei der Aufgabe eben, wurde die Funktion ja auch so gewählt das kein unendlicher Dezimalbruch rauskommt, sondern genau 1/8.

Es ist übrigens haargenau an der Stelle x=6.

mfg, phi

Edit: Ich denke nicht, das im 11. Schuljahr schon streng zwischen Berührpunkt & Schnittpunkt unterschieden wird, zumal ja auch nach einem gefragt wird.

Das wird erst in der Topologie und Differentialgeometrie streng unterschieden für offene und abgeschlossene Mengen.
PG Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von phi
Sag lieber: 2 schnittpunkte hats für f(x)=< 0,125 .

hast dich verschrieben LOL Hammer
f(x)<0,125 hat es zwei schnittpunkt, also ohne gleich
phi Auf diesen Beitrag antworten »

Hoppla, hab das = beim radieren übersehen.
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

ja. aber ich kann solche funktionen noch gar nicht zeichnen oder skizzieren. ich kann nur manchmal bei ganzr. schauen obs symmetrisch ist, obs vom negativen kommt oder vom positiven.
aber leider legt er viel wert von schnittpunkt und berührpunkt.

eigentlich müsste man das ausrechnen, wenn ich diese funktion noch gar nicht zeichnen kann.
PG Auf diesen Beitrag antworten »

ihr habt doch bestimmt die ableitung besprochen?
damit kannst du den extremwert ausrechnen oder dürft ist das nicht, obwohl ihr ableitungen hattet?
phi Auf diesen Beitrag antworten »

Hab mir die Aufgabe e) nochmal genau angeschaut. Da steht auch gar nichts von Schnittpunkt, sondern nur welchen Punkt sie gemeinsam haben. Und den Punkt (6,1.25) haben sie wirklich gemeinsam. Also in Ruhe die Aufgabe lesen.

So ein Graph muss man auch nicht im Kopf haben. Du musst dir eine Wertetabelle anlegen, also Werte für x in die Funktion einsetzen und damit die y-Werte ausrechnen.

Wenn sowas in der Klausur drankommt, wird 1. genug Zeit dafür mit einkalkuliert, und 2. dürft ihr Taschenrechner benutzen.

Vor 10 Jahren gab´s all die Plotter und Computer noch gar nicht (zumindest nicht für alle) mit denen man in 2 Sekunden einen Graph auf den Schirm zaubert.

Also Wertetabelle.
 
 
PG Auf diesen Beitrag antworten »

gemeinsame punkt sind doch schnittpunkte LOL Hammer
siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schnittpunkt
mercany Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von PG
gemeinsame punkt sind doch schnittpunkte LOL Hammer
siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schnittpunkt


Gemeinsame Punkte können aber auch Berührpunkte sein!



Gruß, mercany
PG Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Gemeinsame Punkte können aber auch Berührpunkte sein!

jo, wenn sie berührpunkte sind, dann sind sie auch automatisch schnittpunkt
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »