s-a

Neue Frage »

gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »
s-a
hallo,

wer weiß hier, welche sachen man ins abi einbringen muss in sachsen-anhalt.
irgendwie erzählt mir meine lehrerin zwar alles aber irgendwie immer nur altes.
bevor ich den koordinator also frage.
Gioiello Auf diesen Beitrag antworten »

Vielleicht steht hier etwas nützliches.
 
 
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

nein ich bin auf einem fachgymnasium nämlich.
Teutone Auf diesen Beitrag antworten »

Tja, den Inhalt des Wiki-Links kann ich bestätigen und 4 Stunden Geschichte pro Woche ist echt mal sowas von beschissen. Außerdem ist es nach den Regelungen auch noch möglich sein Abi ohne ne Prüfung in ner Naturwissenschaft zu machen und mit "besonderer Lernleistung" könnte man sogar Mathe umgehen. Für den Fall hat unser Lehrer allerdings schon angekündigt, dass wenn das jemand versucht, er sich ne Kalaschnikow besorgt smile Ist ja schließlich das Profil unserer Schule.

Übrigens ist für Sachsen-Anhalt eher ST als Abkürzung üblich, da man SA zum einen eher Saarland zurodnen könnte (SL), aber niemand nen Bezug zur Sturm-Abteilung möchte...
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Teutone
4 Stunden Geschichte pro Woche

Ist nicht wahr, oder? Die haben ja wohl mehr als nur ein Rad ab...
Mein herzliches Beileid an alle Betroffenen.
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

Nein ich habe jetzt:

Profilfächer: Psychologie, Gesundheit 4h


sonst

6h Spanisch
4h Mathe
4h Deutsch
4h Englisch
4h Biologie

2h Religion
2h Geschichte
2h Sport
2h Fachpraxis

also 12. klasse.

wir müssen 4 kurse bio einbringen, 2 kurse geschichte, 4 kurse mathe + deu + fremdsprache + 4 kurse gesundheit

aber wenn man geschichte mündlich macht, muss man da nicht 4 kurse generell einbringen?
wie viel muss man generell einbringen?
ich dachte immer, es wären mehr. aber so sind es ja voll wenig. nicht mal reli. wa.

zum glück habe ich nicht nicht geschichte 4h. obwohl geschichte 4h immer noch besser als bio 4h ist. ^^

was für besondere leistung?
-felix- Auf diesen Beitrag antworten »

Wow, 36 Wochenstunden ist aber auch ein Happen. Eurer gymnasialen Oberstufe scheint wohl die unsere (BW) Vorbild gewesen zu sein. Ich habe auch

4h Mathe (muss jeder)
4h Deutsch (muss jeder)
4h Englisch (eine Fremdsprache muss auch jeder)
4h Physik (Wahl, zwei vertiefende Fächer muss jeder)
4h Chemie (Wahl)

2h Geschichte, Erdkunde/Gemeinschaftskunde (im Wechsel), Religion, Kunst, Sport (muss so in der Regel auch jeder)

2h Informatik, CAS (freiwillig zusätzlich).

Ich kann diese Art des Abiturs nicht vergleichen mit dem vorherigen LK-System, aber das gelbe vom Ei ist sie bestimmt nicht. Nachteil ist auf jeden Fall, dass dadurch das jeder Mathe, Deutsch, Englisch macht, dass Niveau in den Fächern relativ tief hängt. Deutsch geht noch, Englisch ist schlicht und einfach ein Witz (ich habe den Eindruck, in der elften Klasse mehr gekonnt zu haben und in den zwei Jahren so gut wie nichts gelernt zu haben) und Mathematik ist vor allem das Problem, dass sich eine Schere zwischen Guten und Schlechten entwickelt hat und es nichts dazwischen gibt. Die Guten langweilen sich mehr oder weniger zu Tode, die Schlechten fühlen sich auch bei diesem Niveau noch überfordert. Der Unterricht fordert also keinen mehr so richtig und beide Gruppen behindern sich mehr oder weniger gegenseitig. Hier hätte ich weiterhin eine Leistungstrennung für sehr sinnvoll gehalten.
Teutone Auf diesen Beitrag antworten »

Doch ist wahr, vor allem was soll das? 2 Stunden reichen völlig aus! Hinzu kommt noch, dass jetzt zwar von 13 wieder auf 12 Jahre fürs Abitur umgeschwenkt wird, aber der Lehrplan mit 4 Stunden Geschichte stur beibehalten wird. Die Inhalte unseres Geschichtsunterricht sind zudem auch sehr einseitig. Jetzt wird nämlich der Nationsbildungsprozess Polens lang und breit ausgetreten und ansonsten Holocaust, WW2 und geteiltes Deutschland bis 60er Jahre bis zum umfallen auseinander genommen.
Nur mit diesen Themen rund um WW2 kann man nun wirklich nicht mehr die heutigen Konflikte erklären. Der Kalte Krieg wird nur auf Deutschland bezogen, da keine Zeit da ist, internationale Konflikte in diesem zu behandeln... Obwohl es da doch die ein oder andere interessante Sache geben würde... Und ja eigentlich besteht der Geschichtsunterricht eh nur aus Quellenarbeit, d.h. ich bekomme nen paar Zeilen vorgesetzt und soll mir dann in 4 Stunden nen Roman dazu ausdenken... Klo

@Klingklang:
Tja, die Fachgymnasien machen da sowieso nen bissel ihr eigenes Ding. Ich weis nur, dass ich alle Halbjahre der Kern- und Profilfächer einbringen muss, und damit auch von Geschichte. Die besonderen Lernleistungen sind so Sachen, die man bei uns als sogenannte WPA (Wissenschaftlich-Praktische-Arbeit) anfängt und über nen Zeitraum von der 11. bis zur 13. weiter verfolgt. Dann verteigt man sie im Status einer mündlichen Abiturprüfung und kann sie anschließend für jede beliebige schriftliche Prüfung austauschen!
gugelhupf Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von -felix-
Wow, 36 Wochenstunden ist aber auch ein Happen. Eurer gymnasialen Oberstufe scheint wohl die unsere (BW) Vorbild gewesen zu sein. Ich habe auch

4h Mathe (muss jeder)
4h Deutsch (muss jeder)
4h Englisch (eine Fremdsprache muss auch jeder)
4h Physik (Wahl, zwei vertiefende Fächer muss jeder)
4h Chemie (Wahl)

2h Geschichte, Erdkunde/Gemeinschaftskunde (im Wechsel), Religion, Kunst, Sport (muss so in der Regel auch jeder)

2h Informatik, CAS (freiwillig zusätzlich).

Ich kann diese Art des Abiturs nicht vergleichen mit dem vorherigen LK-System, aber das gelbe vom Ei ist sie bestimmt nicht. Nachteil ist auf jeden Fall, dass dadurch das jeder Mathe, Deutsch, Englisch macht, dass Niveau in den Fächern relativ tief hängt. Deutsch geht noch, Englisch ist schlicht und einfach ein Witz (ich habe den Eindruck, in der elften Klasse mehr gekonnt zu haben und in den zwei Jahren so gut wie nichts gelernt zu haben) und Mathematik ist vor allem das Problem, dass sich eine Schere zwischen Guten und Schlechten entwickelt hat und es nichts dazwischen gibt. Die Guten langweilen sich mehr oder weniger zu Tode, die Schlechten fühlen sich auch bei diesem Niveau noch überfordert. Der Unterricht fordert also keinen mehr so richtig und beide Gruppen behindern sich mehr oder weniger gegenseitig. Hier hätte ich weiterhin eine Leistungstrennung für sehr sinnvoll gehalten.


neeeeeeeein. 38h.
aber ich wollte eigentlich noch sozi machen, aber dann wären es ja 40h. und ich würde sterben. oder so.

bei uns ist das aber auch so.
in mathe ist es ja eher positiv für mich, weil eh fast 95% gk schreiben werden und der lehrer so alles nicht so schwer macht, denke ich.
und englisch ist doof, weil alle so schlecht sind. noch schlechter als in mathe. und in englisch bin ich eher gut. und jetzt schreiben wir grammatiktests über passiv, was man in der 8. klasse hatte.

sie hätten vielleicht die stundenzahl einfach so behalten sollen und trotzdem trennen sollen, das wäre wohl gut gewesen.


ich habe noch nichts über wpa gehört. aber in mathe kann ichs eh nicht. ^^
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Teutone
WPA (Wissenschaftlich-Praktische-Arbeit)

Sieh mal an: Das gibt's auch noch - oder muss ich sagen "gibt's wieder" ?

Kenn ich aus meiner Schulzeit im Osten der 1980er Jahre jedenfalls auch, unter haargenau demselben Titel. Augenzwinkern
Teutone Auf diesen Beitrag antworten »

Also an unser Schule ist das mit der WPA wohl schon immer Tradition gewesen. Obs das allerdings auch an anderen gibt weiß ich nicht bzw. liegts wohl eher am Profil unserer Schule, dass auf sowas Wert gelegt wird. Du kennst nicht zufällig das Georg Cantor-Gymnasium von "früher" ? smile
edit: Mist, ich überleg grad, obs meine Schule da überhaupt schon gab Big Laugh
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kenn diese Schule auch nicht, was kein Wunder ist, da ich aus einer ganz anderen Gegend stamme.

Aber WPA gab's schließlich im gesamten Osten für die Klassen 11/12, wie überhaupt einheitliche Lehrpläne. Letzteres wusste ich damals nicht zu schätzen, aber wenn ich mir das heutige Chaos so ansehe... Soll jetzt nicht heißen, dass ich generell zur (N)Ostalgie neige, aber das wisst ihr ja. Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen