Volumen bei T-Trägern

Neue Frage »

Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »
Volumen bei T-Trägern
Dringend!!! Volumen anhand eines Querschnitts

1. Es ist der Querschnitt eines Eisenträgers, der eine Länge von 3,5 m hat, gegeben. Berechne die Masse bei Dichte = 7,4 g/cm³. Ich weiß nicht, wie ich auf mein Volumen komme, dass zur Massenberechnung notwendig ist.
2. Der Eisenträger soll mit Rostschutzfarbe gestrichen werden, wobei man für einen m² 250 ml benötigt. Wie viele Liter Farbe müssen gekauft werden?
Kann leider kein Bild einfügen. Beschreibe deshalb die Form. Es sind zwei T-Stücke aneinander gefügt, so dass oben und unten ein Querstrich ist. Die Querstriche haben eine Länge von 30 cm und Breite von 6 cm. Der Längsstrich ist 34 cm groß und 12 cm breit. Form sieht also so aus: I
Danke für die Hilfe. Ist ganz dringend!
MfG Betriebsunruhe
Lazarus Auf diesen Beitrag antworten »

Haste dir auch selbst schonmal paar Gedanken gemacht ?
 
 
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, ich weiß eben nicht ob ich hier in drei Figuren trennen musss, jeweils den Flächeninhalt ausrechne, dann adiere und dann daraus das Volumen berechne!
Lazarus Auf diesen Beitrag antworten »

ja wenn du mir auchnoch sagen würdest wie diese Träger genau aussehen, wäre ich dir sehr dankbar.
Ich rate jetzt einfach mal und nehme an, es sind diese Standart-Stahlträger:
http://www.eibler.de/Leistungsbereiche/stahltraeger.jpg


Lieg ich richtig ?

und was hat nun welche maße ?
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, die sehen so. wie auf dem Bild aus. Die beiden parallelen Seiten haben eine Länge von 30 cm und eine Breite von 6 cm. Die Verbindung zwischen beiden Parallelen ist 34 cm lang und 12 cm breit. Übe nämlich diese Aufgabe für meine Mathearbeit morgen. Danke
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Komme mit der Aufgabe nicht weiter, weiß nicht welche Flächen ich addieren oder multiplizieren muss, um Volumen herauszubekommen, damit ich mittels der Dichte die Mase rauskriege. Für die Menge an Farbe brauche ich auch irgendwelche Fläche die ich dann mit der Höhe von 3,5m mal nehme. Stehe völlig auf dem Schlauch und würde gern diese Aufgabe lösen. Kenne auch die einzelnen Formeln wie
1. A-Grundfläche= a*b
2. A-Mantelfläche= u*h
3. V= Ag*h
Welche Zahl gehört wo hin?
as_string Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo!

Nimm mal Deine dritte Formel. Weißt Du für was die einzelnen "Buchstaben" stehen? Ag soll wahrscheinlich die Grundfläche sein. Und h die Höhe.
Die Grundfläche ist eben dieses Doppel-T, das Du beschrieben hast, setzt sich also aus 3 Rechtecken zusammen. Wie ist denn dann die gesamte Grundfläche?
Die kannst Du dann direkt in Deine dritte Formel einsetzen, weil die Höhe ja schon gegeben ist. Dann hast Du schon mal das Volumen.
Für der Mantelfäche brauchst Du dann den Umfang des Doppel-Ts. Du mußt also die Länge jeder einzelnen Außenkante von Deinem Querschnitt addieren. Jede dieser Kanten wird ja zu einer Fläche aufgezogen, wobei diese Flächen dann immer jeweils ein Rechteck sind, bei denen die eine Seite immer so lang ist wie die Länge des ganzen Stahlträgers (Vorsicht: DIe Länge des Stahlträgers ist in den Formeln immer h, also die Höhe. Nicht durcheinander bringen!) und die einzelnen Kanten des Umfangs sind die andere Seiten der Rechtecke. Deshalb stimmt Deine Formel für die Mantelfläche, weil man die mit Umfang mal Höhe (also Länge des Stahlträgers) berechnen kann.
Allerdings ist in der 2. nach der gesamten Oberfläche gefragt. Da kommt zu der Mantelfläche dann noch die beiden "Deckel" dazu, also noch zweimal die Grundfläche, die Du auch schon für das Volumen ausrechnen mußtest.

Gruß
Marco
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Vielen Dank erst mal für die Antwort. Habe aber noch kleine Fragen.
1. Ich muss also den Flächeninhalt jedes einezelnen Rechtecks ausrechnen mit A=a*b und dann die einzelnen Flächeninhalte addieren?
2. Beim Umfang ist mir nicht ganz klar,ob ich die 12 cm Breite des einen Teiles von der Länge von 30 cm abziehe (Ich erhalte 18: 2=9), da ich ja jede einzelne Seite addieren muss und zwar so:
30cm+6cmm+9cm+34cm+9cm+6cm+30cm+6cm+9cm+34cm+
9cm+6cm=188cm
Bin so vorgegangen: I Oben angefangen und dann in Uhrzeigerrichtung addiert. Ist es so richtiig?
Danke für die Hilfe
as_string Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, für die Grundfläche mußt Du die drei Rechteckflächen addieren. Was hast Du da raus? Das Volumen ist dann einfach, oder?

Umfang: Sehr gut! Das habe ich auch raus. Rock
Und jetzt weiter die Mantelfläche. Das ist jetzt ja auch einfach, wenn Du schon den Umfang hast. Dann noch die Grundfläche zweimal dazu und Du hast die gesamte Oberfläche!

Gruß
Marco
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Marco, kannst du dir noch mal meine Fragen anschauen? Ist das letzte Mal, dann sind sicherlich alle Unklarheiten beseitigt. Will morgen meine Matheklassenarbeit gut machen.
Danke Michael, der Siebtklässler
as_string Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo!

Hast Du jetzt durch Dein völlig überflüssiges und hier nicht gerne gesehenes Drängeln etwa meinen Post kurz vorher einfach übersehen?

Gruß
Marco
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Marco, habe dir eine Antwort/Frage geschickt, da habe ich gar nicht gesehen, dass du mir schon geantwortet hast. Entschuldigung!Erst mal danke und jetzt zu meinen Lösungen:
A1= 30*6=180cm²
A2=34*12=408cm²
A3=A1
AG=A1+A2+A3=768cm²
V=AG*h
V=768cm²*3,5m
V=0,0768m²*3,5m
V=0,2688m³

U=188cm

AM=u*h
AM=188cm*3,5m
AM=6,58m²

A=AM+2AG
A=6,58m²+0,1536m²
A=6,7336m²

Farbe: 250ml/m²
6,7336m²*250ml
1683,4 ml = 1,683l
Habe alles richtig?
Danke Michael
as_string Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, sehr gut! Freude

Die Masse hast Du jetzt nicht mehr aufgeschrieben, aber ich denke mal, so wie Du den Rest gerechnet hast, wirst Du das auch "mit links" können!

Gruß und viel Glück für morgen!
Marco
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,
Mase habe ich wirklich vergessen.
Habe einfach Dichteformel umgestellt nach m und dann habe ich die 0,2688m³ in cm³ umgerechnet, das sind 268800cm³ und das multipliziert mit Dichtewert von Eisen 7,4g/cm³

m=1989120g = 198,9120kg

Noch mals vielen Dank, mir ist jetzt ewas wohler, weil ich alles gut verstanden habe. War eine Übungsaufgabe mit Sternchen in unserem Mathebuch, also wahrscheinlich als ziemlich schwer gedacht.

Tschau und sag mir, wenn ich meine Masse falsch habe. Danke!!!
Michael
as_string Auf diesen Beitrag antworten »

Vorsicht, Dir ist das Komma um eine Stelle verrutscht! Wahrscheinlich nur ein Tippfehler, denke ich.

Gruß
Marco
Betriebsunruhe Auf diesen Beitrag antworten »

Klar, hast recht, das sind 1989,120 kg oder 1,98912 t.
Danke!
Tschau Michael und noch einmal vielen Dank!
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »