Übersicht über Schnitt, Vereinigung von Ereignissen

Neue Frage »

Judy87w Auf diesen Beitrag antworten »
Übersicht über Schnitt, Vereinigung von Ereignissen
Hey,

Ihr kennt doch bestimmt diese Aufgaben wo es z. B. heißt:

Drück A GESCHNITTEN B in Worten aus etc.

Gibt ja noch jede Menge Varianten davon z. B. Komplementär von A usw. usf.

Ich hab leider gar keine Ahnung wie das alles gemeint ist, hab das auch in der Schule verpasst.

Kennt dazu vielleicht jemand eine Seite wo es eine Übersicht über sowas gibt oder Tipps etc. für mich?

Bin für alles ganz arg dankbar smile

Eure Judy
Dual Space Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Übersicht über Schnitt, Vereinigung von Ereignissen
Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Mengenoperationen Wink
 
 
Judy87w Auf diesen Beitrag antworten »

Eigentlich ist es ziemlich schwer sowas zu formulieren ohne vorher die Mengen gebildet zu haben und es dann praktisch ablesen zu können, oder? Gibt es da vielleicht irgendwelche Tricks, Tipps?
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Dass Ereignisse Teilmengen des sicheren Ereignis sind, und dass die Ereignis-Operationen zu den entsprechenden Mengenoperationen isomorph sind, ist sicher wichtig. Aber ich denke, Judy87w will noch auf etwas anderes hinaus:

Zitat:
Original von Judy87w
Drück A GESCHNITTEN B in Worten aus etc.

Damit ist gemeint:

... A und B treten gemeinsam (man sagt auch: gleichzeitig) auf
... es tritt mindestens eins der beiden Ereignisse A oder B auf (ggfs. auch beide zugleich)
... A tritt nicht ein


Konkretes Beispiel: Wurf mit einem Würfel, und man betrachte

... Augenzahl mindestens 4
... Augenzahl ist ungerade

Dann betrachtet man zweckmäßig den Grundraum und erhält und .
Und nun einige Operationen:

... Augenzahl mindestens 4 und gleichzeitig ungerade = Augenzahl 5
... Augenzahl mindestens 4 oder Augenzahl ungerade = alles außer Augenzahl 2
... Augenzahl nicht mindestens 4 = Augenzahl höchstens 3
... Augenzahl nicht ungerade = Augenzahl gerade

Was hier verbal geschrieben steht, kann man natürlich genauso über die entsprechenden Mengenoperationen erreichen:



Ich hoffe, jetzt ist einiges klarer.
Dual Space Auf diesen Beitrag antworten »

Sorry, judy. Den Link oben kannst du getrost vergessen. Schau mal lieber hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Mengenlehre.
incass Auf diesen Beitrag antworten »

bist du noch interessiert? Ich kenn nämlich eine ganz gute Seite wo es sehr verständlich und anschaulich erklärt ist. Nur wenn sich das schon erledigt hat, brauch ich mir auch nicht die Mühe machen und sie rauszukramen.
Judy87w Auf diesen Beitrag antworten »

Klar bin immer interessiert.

Es geht also vor allem um solche Aufgaben:

An einem Gerät sind eine rote r, eine grüne g und eine blaue b Kontrollampe angebracht. Die drei Lampen brennen beim Betrieb des Geräts unabhängig voneinander...

Über dem feinsten Ergebnisraum sind folgende Ereignisse definiert:

R: Die rote Lampe brennt.
G: Die grüne Lampe brennt.
B: Die blaue Lampe brennt.

Geben Sie folgende Ereignisse durch Verknüpfung der Ereignisse R, G und B an:

E1 = Nur die rote Lampe brennt
E2 = Die rote oder die blaue Lampe brennt, die grüne aber nicht.


Bin echt am verzweifeln. Wie geh ich sowas am besten an?

Dankeschön smile
incass Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann dir wirklich nur diese Seite hier empfehlen, das ist sehr verständlich erklärt:

http://www.mathe-cd.de/3_Stochastik/3101...nf%202%20CC.pdf
JUdy87w Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,

vielen Dank!

Die Theorie hab ich verstanden, allerdings weiß ich trotzdem nicht wie ich solche Aufgaben wie die oben angehen soll.
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Gründlich lesen, und dann die gefragten Ereignisse mit Hilfe der Grundereignisse formulieren - Beispiel:

E1 = Nur die rote Lampe brennt = die rote Lampe brennt und die grüne Lampe brennt nicht und die blaue Lampe brennt nicht

Also:

Versuch's mal selbst bei E2.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »