Bernoulli Experiment

Neue Frage »

firegirl Auf diesen Beitrag antworten »
Bernoulli Experiment
Brauche Hilfe, komme mit den HAusaufgabennicht weiter, hab das in der 12. schon nicht verstanden uns sollen das jetzt als Hausaufgabe wiederholen unglücklich ...

Folgendes Aufgabenstellung:

Es wird Kleidung in zwei Phasen hergestellt, zwischen den Phasen findet keine Qualitätskontrolle durchgeführt, d.h. alle Kleidungsstücke durchlaufen beide Durchgänge...

1. Durchgang: 92% sind ohne Fehler genäht, 5% haben einen kleinen Fehler, 3% haben einen groben Fehler

2. Durchgang: 94% sind falsch Bedruckt, 4% enthalten kleien Fehler, 2% einen groben Fehler

Wir sollen mit der Bernoulli Formel rechnen...

Die ersten Aufgaben habe ich auch noch gelöst, aber wie berechne ich mit dieser Formel, dass

a) Frühestens das Siebte Hemd einen Nähfehler besitzt
b) Das Siebt e Hemd einen Nähfehler besitzt
c) Mindestens eins der Ergebnisse A oder B eintritt

Ich gehe davon aus, man muss verschiedene Wahrscheinlichkeiten aufaddieren...find aber keinen richtigen Ansatz zum berechnen

Hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, vor allem eine Erklärung, warum man etwas wie rechnet...

Lg firegirl
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Das hat mit einem Bernoulliexperiment wenig zu tun. Viel mehr kommst du hier mit der geometrischen Verteilung zum Ziel.

Bei der c) würde ich mal ein bisschen überlegen, was das Ereignis bedeutet.
 
 
firegirl Auf diesen Beitrag antworten »

Von geometrischer Verteilung habe ich leider noch nie etwas gehört...
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Is au nix besonderes. Wenn frühstens das siebte Hemd nen Fehler hat, haben die ersten 6 kein Fehler. Dafür die Wahrscheinlichkeit musst du berechnen.
firegirl Auf diesen Beitrag antworten »

Also:
a) 10 über 6 mal 0,92^6 * 0,08^4 = 0,52%
b) 10 über 6 mal 0,97^6 * 0,03^4 = 0,014%
c) 0,534%
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Wer hat denn behauptet, dass man hier die Binomialverteilung anwenden soll? Ich habe doch extra gesagt, damit kommt man net weit.

Und wo nimmst du denn die 10 her?

Das ist so auf jeden Fall falsch. Mehr überlegen, weniger irgendwelche Formeln drauf loslassen Augenzwinkern
firegirl Auf diesen Beitrag antworten »

sorry, die 10 hab ich dir eben ausversehen vorenthalten..es werden zehn stichproben genommen...

A U B bedeutet denke ich A vereinigt mit B ...na gut aber das bringt mich eh nicht weiter, bevor ich nicht weis, was bei den ersten raus kommt...

und die formel wende ich an, weil unser lehrer meint, die bräuchten wir für diese aufgabe

ok, hab ne andere idee zu
a) man kann doch 0,92^6 =60,64% rechnen, weil ja die ersten 6 zu 92% keinen fehler haben
b) (0,92+0,05)^6=83,3%

ansonsten weis ich halt wirklich nicht weiter... unglücklich
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Die a) ist so richtig.

zur b) Es soll nur das siebte Hemd falsch genäht sein. Alles andere ist völlig egal. Wir betrachten also nur die siebte Stufe des Bernoulliexperiments.
firegirl Auf diesen Beitrag antworten »

b) 0,03*0,97^9=2,2%
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von tmo
Alles andere ist völlig egal.


Beachte das doch mal.
firegirl Auf diesen Beitrag antworten »

dann wäre es doch 0,03, aber man muss doch auch beachten, das es genau das siebte hemd ist, welches diesen fehler aufweist???
also muss die sieben doch auch irgendwie verwendet werden, oder? also ich blick da echt nicht durch
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Warum denn 0.03? Ein kleiner Fehler ist doch auch ein Fehler verwirrt

Es ist hier völlig egal ob man das siebte oder irgendein anderes Hemd betrachtet. Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendein bestimmtes Hemd fehlerhaft genäht wird, ist immer 0.08
firegirl Auf diesen Beitrag antworten »

gut, hatte nicht beachtet,das beide (0,05 und 0,03) zu den fehlerhaften gehören....
vielen dank für die hilfe, den rest werd ich dann mal alleine versuchen...
thx
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »