Analysis I - Klausur

Neue Frage »

Dual Space Auf diesen Beitrag antworten »
Analysis I - Klausur
Bearbeitungszeit: 60 Minuten.

Viel Erfolg! Augenzwinkern
Cyraxx Auf diesen Beitrag antworten »

is das jetzt ne analysis I klausur, die schonmal in der form geschieben wurde??
 
 
WebFritzi Auf diesen Beitrag antworten »

Ich finde die Klausur sehr einfach. Hab da schon viel schwierigere gesehen.
Dual Space Auf diesen Beitrag antworten »

@Cyraxx: Ja. Die Klausur stammt aus dem Wintersemester 2001/2002.

@Webfritzi: Zudem hatte ich einen echt blöden Platz wärend der Klausur und konnte nicht eher gehen (da hätte ich gut 20 Leute hochscheuchen müssen). So waren es lange 40 Minuten des Wartens nachdem ich fetrtig war. Big Laugh
Cyraxx Auf diesen Beitrag antworten »

ich glaub damit wär selbst ich späterstens nach ner halben std komplett fertig Big Laugh
Tomtomtomtom Auf diesen Beitrag antworten »

War das ne Scheinklausur oder ne Prüfungsklausur? Bei einer Prüfungsklausur sollten imho wenigstens Aufgaben vorhanden sein, um zwischen guten und sehr guten Studenten unterscheiden zu können, sowas gibts hier gar nicht. Die die ums bestehen kämpfen freuen sich über so eine Klausur, aber der Notenspiegel wird sehr seltsam ausschauen.

Bin mal bei einer Prüfungsklausur Informatik im Nebenfach nach reichlich 30 von 90 Minuten gegangen. Das Gespräch ging ungefähr so:

"Sind sie sich sicher, das sie alles haben?"
"Ja."
"Sie sind kein Informatikstudent, oder?" Big Laugh
Dual Space Auf diesen Beitrag antworten »

Das war eine Scheinklausur, die nur mit "bestanden" und "nicht bestanden" bewertet wurde. Zugelassen waren alle Studenten, die im entsprechenden Semester mehr als 50% der möglichen Punkte aus den Übungsserien erreicht hatten. Die Übungsserien beinhalteten daher Aufgaben von jedem Schwierigkeitsgrad.
mathinitus Auf diesen Beitrag antworten »

Ich habe mal eine Frage zur 5a. Nach der Regel von L’Hospital konvergiert die Sache ja genau dann, wenn existiert. Hier sieht man aber natürlich, dass die Sache nicht konvergiert.
Ich hätte aber behauptet, dass der ursprüngliche Term schon konvergiert mit Grenzwert 1, da die geringen Schwankungen von Sinus und Kosinus bei großem immer weniger ins Gewicht fallen. Wo liegt mein Denkfehler?
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Dein Denkfehler liegt darin, dass diese Aufgabe ein Musterbeispiel dafür ist, dass Sätze/Formeln nunmal Voraussetzungen haben, die es zu beachten gilt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Regel_von_L...Voraussetzungen

air
allahahbarpingok Auf diesen Beitrag antworten »

Mal ne Frage. Müssen nach dem Differenzieren jeweils eine der Funktionen konvergent oder divergent sein? Oder müssen sie die gleiche Eigenschaft teilen? Und Anwenden darf man das ganze nicht, wenn eine der beiden Funktionen unbestimmt divergent ist?
mathinitus Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Dein Denkfehler liegt darin, dass diese Aufgabe ein Musterbeispiel dafür ist, dass Sätze/Formeln nunmal Voraussetzungen haben, die es zu beachten gilt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Regel_von_L...Voraussetzungen

air


Okay danke, man braucht also bestimmte Divergenz, um Divergenz nachweisen zu können.
Dreamcatcher Auf diesen Beitrag antworten »

Gut das ich die Anfangszeit rum hab...
franzika Auf diesen Beitrag antworten »
Analysis I Klausur
Von welcher Uni ist diese Ana I Klausur?
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Der Thread ist 5 Jahre alt. Eine Antwort ist eher unwahrscheinlich Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »