Lottospiel + Bedingung

Neue Frage »

Dr.Gonzo Auf diesen Beitrag antworten »
Lottospiel + Bedingung
Hallo,

hänge gerade mal wieder an einer Aufgabe fest:

WK für 6 aus 49:
a) 4 Richtige, unter der Bedingung, dass schon zwei Zahlen gezogen wurden (die Sie nicht angekreuzt haben)

b) 4 Richtige, unter der Bedingung, dass schon zwei Zahlen gezogen wurden
(die Sie angekreuzt haben)

Ich meine mich daran zu erinnern, dass eine Bedingung meine Grundgesamtheit (Menge M) einschränkt.

wäre a) dann
6 über 4 * 4 über 2 / 47 über 6 ?

und b)
6 über 4 * 4 über 2 / 49 über 4 ?

komme gerade auf nichts anderes, ist sicher falsch smile
danke
Gonzo
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

hypergeometrische Verteilung

im Fall a) 6 gute Kugeln, 4 böse, daraus wird viermal ohne zurücklegen gezogen; gesucht P(4 gute)

wie kommst du je auf diese "4 über 2"?
 
 
Pr0 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Lottospiel + Bedingung


Wie wärs damit bei a) ??
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hatte dich schon mal gebeten, keine vollständigen Lösungen zu posten Pr0. Siehe Boardprinzip.

Hier ist es aber eh falsch, die 2 falschen Kugeln sind ja schon gezogen, der erste Faktor ist aso überflüssig und falsch.
n0te Auf diesen Beitrag antworten »

Aber nur weil sie schon gezogen sind, heißt es ja nicht, dass sie unbedeutend sind, oder?
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Für die Wahrscheinlichkeit des Experimentes schon.

Das Experiment ist hier NICHT das ganze Lottospiel, sondern 4 ziehen aus 47 (6 gute, 41 schlechte).
Dr.Gonzo Auf diesen Beitrag antworten »

6 über 4 * 41 über 0 / 47 über 4 ?

aber macht das einen sinn?
Pr0 Auf diesen Beitrag antworten »

Nunja, es ist aber mit einer beginten Wahrscheinlichkeit vergleichbar und bei dir fehlt einfach die Voraussetzung. Sonst könnte man gleich sagen, dass 4 Kugeln aus 47 gezogen werden. Dies würde nicht ausschließen, dass bei den zwei Zügen zuvor auch schon "Gewinnkugeln" dabei gewesen sind.
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Das macht einen Sinn, wenn du dich über die "hypergeometrische Verteilung" schlau gemacht hast.
Das ist richtig, nach dem Herrn Laplace, und ich denke, bei Wikipedia findest du auch die nötige Erklärung dazu.

Gute Nacht.





edit: @pr0: für mich steht da eindeutig "die wahrscheinlichkeit nach...."
Herr Erwin Lottomann sieht Lottoziehung, die ersten beiden sind schon falsch und DANN fragt er sich, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, noch 4 richtige zu kriegen.
So sehe ich das.
Pr0 Auf diesen Beitrag antworten »

"4 Richtige, unter der Bedingung, dass schon zwei Zahlen gezogen wurden ..."

Also so ganz viel eindeutiger geht es wohl nicht mehr... Augenzwinkern
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Wegen mir, ich verstehe das anders, kann dein Verständnis aber jetzt auch nachvollziehen und ich werde da jetzt nicht diskutieren.
Dann hilf du hier weiter, bzw. rechne du hier die Lösungen alle vor.
Pr0 Auf diesen Beitrag antworten »

Wer hat hier jetzt eigentlich die schärfe reingebracht? traurig
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn ich zu scharf war, dann tut es mir leid. Wink
Schwamm drüber, okay?

Mich regt halt nur etwas auf, dass du trotz mindestens schon zweimaligem Anraten immer noch Komplettlösungen postest.
Pr0 Auf diesen Beitrag antworten »

Aber ich hab doch nur einen Lösungsvorschlag zur DIskussion gestellt und NIE behauptet, dass es eine Musterlösung sei.
Überlegt man sich dabei wie das für den Aufgabenteil geht, dann kann man sich den Rest, also b) und c), selbst erschließen.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »