Wie verhält sich dies...?

Neue Frage »

Aendu Auf diesen Beitrag antworten »
Wie verhält sich dies...?
Also, man vergleiche:

Mensch 1: 50 KG leicht, 1.50m
Mensch 2: 90 KG leicht, 2.00m

Die beiden machen genau gleich viel Liegestützen...Mensch 2 hätte ja logischerweise viel mehr gearbeitet?
Lazarus Auf diesen Beitrag antworten »

Hat er auch.
Aber da er größer ist, und somit auch die Muskel größer sind, sind diese leistungsfähiger als die kleinen von Mensch 1

Wie sich das jedoch genau verhält mit dem Mehraufwand und der Mehrleistung und wie sich das Verhältnis so ändert fragst du am besten einen Sportlehrer deines Vertrauen oder ähnliches, da kann ich dir nicht weiterhelfen.
 
 
Egal Auf diesen Beitrag antworten »

Die Frage ist immer wie man Arbeit definiert. Als Physiker kann ich sagen, dass man wenn man von Reibung absieht beim machen von Liegenstützen in der Regel keine Arbeit verrichtet.
Lazarus Auf diesen Beitrag antworten »

"Definition Arbeit [physikalische ~]: Es wird physikalische Arbeit verrichtet, wenn eine Kraft längs eines Weges wirkt."

Und eine Liegestütz ist gefühlte Hubarbeit oder nicht ?
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Aus streng physikalischer Sicht hebt sich das rauf und das runter vermutlich gegenseitig auf Big Laugh
papahuhn Auf diesen Beitrag antworten »

Ist doch ein Traum: Ohne Arbeit Mukis aufbauen...
MrPSI Auf diesen Beitrag antworten »

Ich tendiere eher dazu, dass sich das Rauf und Runter nicht aufheben. Denn die Kraft des Arbeitenden ist immer gegen die Gewichtskraft gerichtet und der Weg ist auch konstant. Somit wird sowohl beim Rauf als auch beim Runter die gleiche Arbeit verrichtet.

Dabei wird natürlich vorrausgesetzt, dass sich der Körper immer mit der konstanten Geschwindigkeit v auf und ab bewegt.
Flip_01 Auf diesen Beitrag antworten »

Macht doch einfach mal ein paar Liegestütze. Dann werdet ihr merken, dass man sich bei der Abwärtsbewegung nicht erholt.
Dual Space Auf diesen Beitrag antworten »

Einen mathematischen Kontext konnte ich bisher noch nicht finden ... also ab ins OT!

*verschoben*
Ari Auf diesen Beitrag antworten »

Mal davon abgesehen, dass der kleine Mensch bestimmt auch kleinere Ärmchen hat und die Höhe, die er erreicht, kleiner ist, als die des Großen... xD

An sich wird ja immer Hubarbeit verrichtet, aber die Füße bleiben ja auf dem Boden, das heißt, dass nachher nicht das ganze Körpergewicht bewegt werden muss und die notwendige Kraft nicht so groß ist. Dann kommt es doch auch wieder darauf an, wie schwer der Bruchteil ist, der angehoben werden muss. So könnten beide auch die gleiche Arbeit verrichten, oder nicht? ^^

Was ich nicht verstanden habe: Wieso sollen sich rauf und runter aufheben? verwirrt Ich muss doch Arbeit verrichten, um die Energie des Körpers zu verändern...die Arbeit ist doch keine gerichtete Größe, oder? (auch wenn die Kraft ein Vektor ist und "längs eines Weges" wirkt)
Lazarus Auf diesen Beitrag antworten »

Ich könnte mir vorstellen, dass nicht nur das " Big Laugh " ein Anzeichen dafür sein mag, das der Beitrag von Ben einen Hauch von Ironie mit sich trug .. oder ?
20_Cent Auf diesen Beitrag antworten »

die Hubarbeit die geleistet wird, hebt sich auf.
(das Gravitaionsfeld ist konservativ, das integral längs eines geschlossenen Weges ist 0)

Es geht also einzig und allein um die Reibungsarbeit.
(an den Gelenken hauptsächtlich, denke ich)
Und um die auszurechnen braucht man weit mehr medizinische Informationen...

mfG 20
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Lazarus
Ich könnte mir vorstellen, dass nicht nur das " Big Laugh " ein Anzeichen dafür sein mag, das der Beitrag von Ben einen Hauch von Ironie mit sich trug .. oder ?


Ein wenig, ja Augenzwinkern

Ich hab mir vor dem Schreiben zumindest nicht die Mühe gemacht, meine verstaubten Physik-Kenntnisse auszugraben. Aber ganz unernst war's nicht gemeint, mir schwebte glaub ich sowas wie der Energieerhaltungssatz vor.

Gruß vom Ben
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »