LyX/TeXnicCenter - Finde ein Zeichen nicht.

Neue Frage »

Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »
LyX/TeXnicCenter - Finde ein Zeichen nicht.
Hi,

habe nun LyX installiert und bis jetzt gefällt es mir recht gut.

Allerdings finde ich ein Zeichen nicht.

Und zwar will ich folgendes darstellen:
_
A

Betrifft Mengenlehre, aber irgendwie finde ich das nciht, auch nicht im TeXnicCenter.

Weiß da jemand, wie ich das hinbekomme?

Danke im Voraus.

Gruß
Klaus
sqrt4 Auf diesen Beitrag antworten »

\bar{A}
 
 
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

beziehungsweise (insbesondere, wenn du mehrere Zeichen überstreichen willst, da sieht der bar-Strich ziemlich dämlich aus, das musste ich auch schon merken): \overline{...}



code:
1:
\bar{ABC}, \overline{ABC}



siehe auch: Wikiiii
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

Äh, wie jetzt? Doch wieder Text?

Es gibt doch die Formelzeichen direkt auf dem Button.

Sorry, bin nicht so der Latex-Fan.

Gerade deswegen soll ja LyX und TeXnicCenter da helfen und unterstützen.

Na gut, dann arbeite ich halt damit.

Und was, wenn man eine bar über einen Buchstaben und dann eine komplette bar über den ganzen Ausdruck braucht?

Hmm, komplizierter und aufwändiger als ich dachte.

Gut, dann gehe ich mal 'ne Kanne Kaffee kochen. ;-)

Gute Nacht!!!

Bei Wikiiii schau ich auch gleich mal vorbei.

Gruß
Klaus
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Klaus45
Und was, wenn man eine bar über einen Buchstaben und dann eine komplette bar über den ganzen Ausdruck braucht?


Hm, wie meinst du das? verwirrt
So?
code:
1:
\overline{A\overline{B} C}
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, so in etwa. Genau.



Ok, ist ganz schön gewöhnungsbedürftig.

In Mathematica ging das einfacher, allerdings habe ich das (noch) nicht.
Allerdings finde ich Mathematica zum Schreiben zu umständlich.

Naja, ich spiele mal weiter.

Gruß
Klaus
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Klaus45
Ok, ist ganz schön gewöhnungsbedürftig.

Wenn man einmal diesen hierarchischen Aufbau verinnerlicht hat, weiß man ihn auch zu schätzen - glaub mir. Augenzwinkern
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

Ist aber ein ziemlich unrealistischer Aufwand, um mal schnell und Zeitbegrenzt was zu machen.

Unglaublich, das es nichts einfacheres gibt. *kopfschüttel*

Gruß
Klaus
sqrt(2) Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Klaus45
Ist aber ein ziemlich unrealistischer Aufwand, um mal schnell und Zeitbegrenzt was zu machen.

Nein, im Gegenteil. Wenn du schnell ein klar strukturiertes Dokument erstellen willst, gibt es nichts praktischeres als das generische Markup von LaTeX, den "hierarchischen Aufbau", wie Arthur sagt. Die etwas steilere Lernkurve am Anfang gehört dazu, um die Vorteile von LaTeX dann auch wirklich zu verstehen.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann verstehen, dass man dies am Anfang denkt, aber fast jeder, der LaTeX ein paar Tage lang benutzt, wird Arthur zustimmen.
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

Also, ich bin normal ein guter Lerner, neue Systeme schaffe ich normal in kurzer Zeit zu lernen, allerdings auch nur, wenn ich sie brauche.

Latex brauche ich nur für ein paar Formeln, um sie darzustellen.
Und dann nicht mehr. Dazu ist der Aufwand einfach zu groß.
Kapier nicht, wie sich das durchsetzen konnte. Aber egal.
Habs gerade wieder glöscht (Wow, wie groß dat Ding ist.)

Mein neues Programm, hat zwar Geld gekostet funktioniert aber so, wie ich das brauche. Klicken, Zahleneingabe und fertig. Sogar in Word.
Und da kann man auch als PDF ausgeben, mit FreePDF.

Keine Einarbeitungszeit = Ziel erfüllt.
Funktionial, wie es sein sollte. Selbst PDFs werden in Druckereien gedruckt, da brauche ich kein Latex. ;-)

Aber wie heißt es so schön: Jedem das was er braucht. :-)

So, ich ruhe mich jetzt mal aus, bzw. kann schonmal weiterlernen, während mein Kumpel noch mit Latex rumspielt. *g*

Für ihn sind es bald 6 Tage für die Katze, wenn er morgen nicht damit ferig wird. für mich immerhin noch 3. Egal, mein Ziel ist erreicht.

Schönes Wochenende noch.

Gruß
Klaus
JochenX Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Latex brauche ich nur für ein paar Formeln, um sie darzustellen.
Und dann nicht mehr. Dazu ist der Aufwand einfach zu groß.
Kapier nicht, wie sich das durchsetzen konnte.

verallgemeinert da etwa jemand? Augenzwinkern

Nur, weil DU es nicht brauchst, weil DU andere Ansprüche hast, wunderst du dich, dass es sich durchsetzt und ANDERE das gut finden.
Denk mal drüber nach, ob da nicht vielleicht ein Denkfehler drin steckt. Augenzwinkern
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Und neben all den praktischen Aspekten: Es sieht einfach am schönsten aus smile
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Klaus45
Aber wie heißt es so schön: Jedem das was er braucht. :-)

Ganz meine Meinung - wie der alte Fritz schon sagte: Jeder soll nach seiner Façon selig werden. smile

Wem WYSIWYG beim Eintippen wichtiger ist als exzellente Dokumenten- und Druckqualität, der soll ruhig bei Word bleiben.

P.S.: Word und WYSIWYG? Ok, war ein schlechter Witz von mir. Big Laugh
zweiundvierzig Auf diesen Beitrag antworten »

Eher WYSIWYWTG...

Aber jetzt wirds OT.
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

@LOED
Klar habe ich verallgemeinert. ;-)

Da ist ganz sicher kein Denkfehler. :-)

Ich will Latex nicht schlecht machen.
Latex hat nun mal seine Daseinsberechtigung, für die, die es so brauchen.


@Ben
Auch kein Problem. MathType kann auch in LaTex konvertieren und dann siehts
wieder schön aus. :-) Wenn man das so braucht.
Nur die Erstellung geht weeeeestenlich einfacher, angenehmer und schneller.

Mir langt aber die Kombination MathType + Word + FreePDF.
Einfach, schnell und funktionial = Schnell am Ziel.

Und ehrlich gesagt, ich habe Skript-Ausdrucke mit Latex gesehen und mit
anderen Programmen. Wo sieht da was schön aus? Ich sehe da keinen Unterschied.
Manche Zeichen sehen etwas anders aus, aber schön? Ich denke: Schön ist relativ.

@Arthur Dent
Kannst Du mir Beispiele zeigen?
Ich sehe leider keinen Unterschied, bis auf ein paar unterschiedliche Zeichen.

Vielleicht kannst Du mal zwei Beispiele von Top-Latex-Dateien hochstellen
und dann was mit Word oder ähnlichem, das man sich dann mal ausdrucken kann.

Interessiert mich wirklich.

Wäre echt nett, wenn Du das machen könntest.

Wie gesagt, funktional ist halt die dreierkombi von mir unschlagbar.
BTW braucht man noch nicht mal Word, geht auch direkt in MathType.

Viele Grüße
Klaus
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Klaus45
Vielleicht kannst Du mal zwei Beispiele von Top-Latex-Dateien hochstellen
und dann was mit Word oder ähnlichem, das man sich dann mal ausdrucken kann.

Wenn's dich wirklich interessiert, dann schau dich im doc-Verzeichnis der von dir leider bereits gelöschten MiKTeX-Installation um, da gibt es sehr viele Beispiele - hängt natürlich davon ab, wieviel Pakete du installiert hast. Ich nenne jetzt erstmal bewusst keine konkreten, weil ich nicht weiß, wo deine Schwerpunkte liegen: Mathematischer Formelsatz, Tabellen, Bilder usw.
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

Ich habe die MiKtex 2.5 wieder installiert, das 25 MB Paket. Ansonsten wieder als Aufsatz Lyx. Und da dann was im Doc-Verzeichnis?

Ideal wäre ein direkter Vergleich zwischen Latex und andere Programme.

Gruß
Klaus
Calvin Auf diesen Beitrag antworten »

Hier hat mal jemand einen kleinen Vergleich gemacht und dokumentiert: http://user.uni-frankfurt.de/~muehlich/tex/wordvslatex.html

Und dann nochmal ein paar Mythen und Legenden rund um Word und Latex: http://latex.tugraz.at/mythen.php
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »
Nun endlich beruhigt MikTex runtergeschmissen.
Hui, jetzt werden aber Birnen mit Äpfeln verglichen.

Word, OpenOffice u.ä. ob wysiwig oder nicht ist eigentlich relativ egal.

Es geht, zumindest mir, darum, mal schnell was zu erstellen.
Und da kommt leider nix an Word ran. Auch wenn es in diesem tollen vergleich anders gezeigt wird.

Um Formeln zu erstellen ist zwar der Formeleditor von Word wirklich eine Qual, aber es gibt Mathtype. Formel erstellen und fertig.
Und ich muss nicht unbedingt als DOC weitergeben, geht auch über FreePDF als PDF-File, also nix vonwegen Viren. ;-)

Bei Latex: erstmal zig Befehle und Formatierungen lernen bevor man loslegen kann. Selbst wenn es nur einen Tag dauert, was ich bezweifle.
Vielleicht ist das sinnvoll, wenn man sich Jahrelang damit beschäftigen will, aber nicht wenn's mal für eine kurze Zeit sein soll.

Bei MathType braucht man nicht unbedingt Word, geht auch ohne. ;-)

Die Argumentationen auf http://latex.tugraz.at/mythen.php sind halbrichtig, das machts aber auch nicht besser.

Zitat:
Zwar stimmt es schon, dass man für LaTeX das eine oder andere Mal in einer Dokumentation nachblättern muss, um eine gewisse Funktion benutzen zu können, doch ist das selten der Fall und die wichtigsten Dinge hat man bald einmal im Kopf.
Zitat-Ende
Also, mit unnötigen Dingen den Kopf voll machen ist meiner Meinung nach nicht der Sinn von Einfachheit.
Bei Word musste ich noch nichts nachschauen.

In Word habe ich schon einige Berichte geschrieben, bis zu 300 Seiten und keine Probleme mit der Formatierung gehabt.
Da denke ich eher, das liegt an der Version. Zugegeben, die früheren Versionen haben mich auch ganz schön genervt. Aber seit Word 2000 wechsle ich nicht mehr.

Aber es war schon immer so: Je komplizierter und umständlicher, desto professioneller. Kann man nix machen. Deswegen arbeiten große Firmen ja auch mit Linux.

Na, dann liege ich lieber nach meiner Arbeit auf der Liege, während andere noch fleißig am reinhacken sind.

Es gibt eine einfache Rechnung: Warum soll ich umständlich einige Befehle lernen, wenn es ein paar Klicks tun und mein Ergebnis fertig ist. Wir sind hier nicht beim Model-Kontest. Und lesen kann man sogar die Texte aus Word.

Die PDF's sind ganz nett, hat mir geholfen zu entscheiden nun doch Latex bzw. MiKTex komplett runterzuschmeisen. Dank' Euch.

In diesem Sinne "Viel Spaß".

Gruß
Klaus
AD Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Nun endlich beruhigt MikTex runtergeschmissen.
Wenn du mit deinem System glücklich bist: Was bist du dann noch hier? Wink
Klaus45 Auf diesen Beitrag antworten »

Tschüss, war aber trotzdem interessant.

Dank' Euch.

Wink

Und genießt die Sonne.
Prost

Gruß
Klaus
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »