Was bedeutet dieses Zeichen?

Neue Frage »

Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »
Was bedeutet dieses Zeichen?
Hallo liebes Forum,
ich suche die Bedeutung eines Zeichens. Und zwar sieht das aus wie ein umgedrehtes Pi. Es geht um eine intertemporale Betrachtung und die Variablen sind normalverteilt. Darunter steht dann dieses Zeichen in einer Gleichung.
Und zwar v(t+1) [umgedrehtes Pi] n(i,t+1) [umgedrehtes Pi] k(i,t+1) [umgedrehtes Pi] s(i,t+1)
Das in den Klammern ist tiefgestellt und ohne Klammern (die habe ich nur der Übersichtlichkeit wegen eingefügt) in der Formel.

Kann mir jemand dabei helfen, was dieses Zeichen bedeutet? Vielen Dank schon einmal an euch im Voraus!!!

Viele Grüße,
Nathalie
tigerbine Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Was bedeutet dieses Zeichen?
Umgedrehtes Produktzeichen
 
 
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Was bedeutet dieses Zeichen?
Hallo,
Danke für Deine Antwort. Daran hatte ich auch schon gedacht, allerdings sieht das Zeichen nicht ganz so aus. Der untere Strich ist viel länger als die beiden Striche die nach oben zeigen... Ist das dann trotzdem das gleiche Zeichen oder gibt es noch eine andere Interpretation für dieses Zeichen?
Vielen Dank nochmal!!!
Gruß,
Nathalie
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Also wenn es nichts von



ist, dann musst du es vielleicht mal einscannen...
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,
Danke auch für Deine Antwort. Also so richtig wie Deine angegebenen Symbole sieht das nicht aus. Ich hab daher mal ein Bild angehängt - da kann man das Symbol sehen (wenn man es anklickt, ist es nicht mehr so pixelig).
Vielen Dank auf jeden Fall für die Hilfe!!!
Gruß,
Nathalie
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

Sieht für mich aus wie das LaTeX Symbol \upmodels. Als soches, und deine eingescannte Formel sieht auch danach aus, ist es ein Relationszeichen. Allerdings habe ich keine Ahnung, was es dann bedeutet. Gibt es denn keine Zeichenerklärung? Oder geht es nicht aus dem Kontext hervor? Weiter vorne im selben Abschnitt vielleicht?
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo!
Das könnte sein, dass es von LaTeX ist, das weiß ich nur leider nicht genau. Bin leider nicht so sehr die Leuchte in Statistik.
Ich habe die Seite noch einmal hier mit angehängt, wo noch etwas näher auf die Formeln eingegangen wird. Vielleicht kannst Du mir mit Hilfe dieses Kontextes weiterhelfen? Würde mich auf jeden Fall sehr freuen!!!
Vielen Dank schon einmal!!!!
Gruß,
Nathalie
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

Ich kann dir leider aus dem Kontext heraus auch nicht weiterhelfen. Ist ziemlich kryptisch das Ganze. Das einzige, was ich mir denken könnte, ist das die Variablen v, u, und insofern in einer Relation zueinander stehen, als sie alle zu etwas mit einer "gleichen Struktur" (die Proportionalitäten (?) in der Zeile darüber) in Beziehung stehen und daher auch untereinander. So weit, so allgemein mein Eindruck.

Andererseits ist es aber vermutlich hilfreich, daß du die Seite eingescannt hast...ich bin sicher, wenn jemand, der davon eine Ahnung hat, das sieht, dann erklärt sich diesem jemand alles weitere von selbst. Also, die Hoffnung nicht aufgeben, daß so jemand über deinen Beitrag stolpert...:-)

Gruß
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »

Hmm... Also ich hab noch einmal nachgesehen und die Variablen kann ich Dir noch beschreiben! Vielleicht kommen wir so der Lösung näher... Freude smile
Aaaalso... Das v soll eine "Gaussian white noise" sein, k ist eine match spezifische Komponente des Lohns, und das My ist eine Komponente, welches Zusatzleistungen des Arbeitgebers darstellen. Das u soll ein Gaussscher unabhängiger Fehler sein...
Vielleicht hilft das noch etwas weiter...!?
Vielen Dank noch einmal!!!
Gruß,
Nathalie
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

Tut mir leid, selbst dann verstehe ich die Aussage der Formeln nicht. Bin aber auf dem Gebiet auch kein Experte. Dafür gibt es bestimmt kompetentere Leute hier.

Einen kleinen Sarkasmus am Ende kann ich mir aber nicht verkneifen...wenn das die Mathematik unseres derzeitigen Wirtschaftssystems ist, dann wundert mich überhaupt nicht mehr, daß kaum noch ein Mensch sowas wie Derivate etc. versteht, wenn schon normale Lohnformeln so aussehen. Ich kann mir nicht helfen, aber die Newtonschen Formeln sind einfacher. Und beschreiben immerhin die Prozesse im Sonnensystem hinreichend gut. Wirtschaftsmathematik scheint dagegen von künstlichen Komplexitäten beherrscht zu werden. Na ja.

Auf jeden Fall viel Glück bei deiner Suche nach jemandem, der dir weiterhelfen kann.

Gruß
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Iridium
Einen kleinen Sarkasmus am Ende kann ich mir aber nicht verkneifen...wenn das die Mathematik unseres derzeitigen Wirtschaftssystems ist, dann wundert mich überhaupt nicht mehr, daß kaum noch ein Mensch sowas wie Derivate etc. versteht, wenn schon normale Lohnformeln so aussehen. Ich kann mir nicht helfen, aber die Newtonschen Formeln sind einfacher. Und beschreiben immerhin die Prozesse im Sonnensystem hinreichend gut. Wirtschaftsmathematik scheint dagegen von künstlichen Komplexitäten beherrscht zu werden. Na ja.


Tatsächlich scheinen hier relativ ähnliche Methoden angewendet zu werden wie für die Bewertung von Finanzinstrumenten.
Auf Arbeitsmärkte u.ä. habe ich diese allerdings auch noch nicht angewendet gesehen...aber ich kann dich beruhigen: Das benutzt in der Praxis ganz sicher niemand...

Zum Topic: Ich versteh das Zeichen leider auch nicht... verwirrt Erstaunt2

Gruß vom Ben
papahuhn Auf diesen Beitrag antworten »

Das bedeutet "stochastisch unabhängig".

http://www.ctan.org/tex-archive/info/sym.../symbols-a4.pdf Seite 58,59.
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Freude

Aber es steht auf Seite 93, oder? Augenzwinkern
papahuhn Auf diesen Beitrag antworten »

Hast Recht, ich hab das falsche Dokument verlinkt.
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »

Ah, ok. Also das bedeutet stochastisch unabhängig... Was genau bedeutet das jetzt? Heißt das, dass die Variablen untereinander unabhängig sind? Ja, oder!?
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »

Natürlich noch erstmal vielen Dank dafür papahuhn, dass Du da in diesem riesigen Dokument nachgeschaut hast!!!!
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

wenn ich das richtig gesehen habe, hat papahuhn "The Comprehensive LaTeX Symbol List", verlinkt. Da sind den Zeichen in der Hauptsache nur die entsprechenden LaTeX-Befehle gegenübergestellt, ohne Erklärung. Also hat papahuhn das andere wohl so gewusst! Die Liste ist übrigens klasse, wenn man öfter mal ein LaTeX Symbol braucht, das weniger geläufig ist, oder eigene Symbole erzeugen will.

"Stochastische Unabhängigkeit" liegt (nach der deutschen Wikipedia) vor, wenn die Wahrscheinlichkeit des gleichzeitigen Eintretens zweier Ereignisse dem Produkt der Einzelwahrscheinlichkeiten entspricht. Die weiteren Details und Beispiele findest du auch auf Wikipedia. Oder unter "Statistical independence" in der englischen Ausgabe der Wikipedia.

Gruß
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

P.S. Man könnte auch alternativ sagen...das Auftreten des einen Ereignisses verändert die Wahrscheinlichkeit des Auftretens des anderen Ereignisses nicht.
Nathalie_K Auf diesen Beitrag antworten »

Ah ok! Alles klar! Vielen Dank noch mal für Deine weiteren Erklärungen!!!!!
Gruß,
Nathalie
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »