Wo kommt dieses 0,5 her?

Neue Frage »

Mike86 Auf diesen Beitrag antworten »
Wo kommt dieses 0,5 her?
Hallo allerseits. ich lerne gerade noch einige Dinge für den 2. Anlauf bei der Mathematura und bin dabei auf folgende Ungereimtheit gestoßen:

http://img175.imageshack.us/img175/2615/mathe1cf7.th.jpg

bei der Berechnung von "z" taucht plötzlich ein 0,5 auf, dasd sich aus der Angabe meines Erachtens nicht ergibt. bei einem Beispiel das voeher was, ebenso, nur an der Stelle wo man das Epsillon (find die Taste dafür jetzt ncht) berechnen soll.

http://img143.imageshack.us/img143/2184/mathe2rq0.th.jpg

Ich hoffe, die Spezielisten unter euch können mir da behilflich sein.

Danke im Voraus!

PS: alles stammt aus dem Buch "Mathematik Postiv 8" - also gehe ich mal davon aus, dass alles, was die einem beibringen wollen, auch seinen Sinn und seine Richtigkeit hat.
n! Auf diesen Beitrag antworten »

die Berechnung von z bei der Normalverteilung ist doch genau so definiert, dass man eine +0.5 addiert. Das ergibt sich nicht aus dem Text, sondern ist immer vorgegeben. Steht das bei euch im Buch ohne 0,5 im Zähler?
 
 
Mike86 Auf diesen Beitrag antworten »

Also zugegebener Maßen ist das das Ersta Mal, dass ich sehe, dass man "z" so berechnet. vorne im Buch (also Mathematik Positiv) ist es so definiert:

z= (x - "mü") / sigma

bzw. das ist ja die Formel X="mü" - z*sigma nur umgeschrieben bzw ohne langem Umformen.

Was mich weiters stutzig macht, beim 2. Scan, den ich reingestellt habe, wird bei der Berechnung von Epsylon 0,5 abgezogen, dann kommt 9,5... raus und in der nächsten Zeile steht als Ergebinis "10".

Sorry falls ich mich dämlich anstelle (das ich ich in Mathe so an mir, leider), aber hätte man da dieses 0,5 gleich weggelassen, wäre man auch auf das Ergebnis gekommen, oder nicht?


KANN/MUSS ich also im Falle einer Normalverteilung IMMER mit dem 0,5 rechnen?

Wie gesagt, sorry, wenn ich auf der Leitung stehe, die kann manchmal ganz schön lang sein... Augenzwinkern
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

http://de.wikipedia.org/wiki/Normalverteilung#Approximation
Mike86 Auf diesen Beitrag antworten »

okay,
Zitat:
Nur wenn à einen sehr hohen Wert besitzt, kann auf sie verzichtet werden.

und ein sehr großer Wert wäre?!

ich mein jetzt nicht für die Uni, wo man das ganz ganz genau rechnet?

verfälscht es das Ergebnis einer Schulaufgabe stark, wenn man es nicht macht bzw. bei einem "nicht-sehr-groen Wert?

Danke jedenfalls
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Und hier was zur graphischen Veranschaulichung:

Sei und die zugehörige normierte Größe. Dann sind in diesem Bild für die Verteilungsfunktionen von (grün), (blau) sowie (rot) sowie der Standardnormalverteilung (schwarz) zu sehen.

Wie man mehr oder weniger deutlich sehen kann, verläuft die Normalverteilungs-Approximationskurve (schwarz) eher durch die "Mitte" der Treppenstufen der (standardisierten) Binomialverteilungsfunktionen - das als optische Untermauerung des Sinns der Stetigkeitskorrektur .
Fabian Auf diesen Beitrag antworten »

vielen dank arthur... so eine erklärung habe ich ewigkeiten gesucht!
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen