Hypothesentest mit Irrtumswahrscheinlichkeit

Neue Frage »

Freestyler Auf diesen Beitrag antworten »
Hypothesentest mit Irrtumswahrscheinlichkeit
Hallo,
da mir hier das letzte mal auch so gut geholfen wurde probiere ich es doch gleich wieder ;-)

Und zwar geht es um folgendes:
"Jemand behauptet, außersinnliche Wahrnehmungen zu besitzen. Dazu wird ein Würfel 100 Mal geworfen, und er muß die Ausfälle vorhersagen."

Nun die Aufgabe dazu:
"Siene Behauptung soll mit der Irrtumswahrscheinlichkeit p = 0,001 geprüft werden. Wieviele Treffer muß er nun erzielen, damit seine Behauptung akzeptiert wird?"

Meine Frage ist, wie ist nun der Ansatz dazu, bzw. kann mir bitte jemand erstmal erläutern wie ich bei einem normalen Hypothesentest die Irrtumswahrscheinlichkeit herausfinde und anschließen wie ich diese mit am Anfang einbeziehe?

Achja, hab in 2 Tagen mündliches Abi, deswegen wäre es nett wenn man auf zusätzliche Disskusionen verzichten könnte ;-)

Danke,
mfg
Freestyler Auf diesen Beitrag antworten »

Keiner ne Idee?
 
 
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist ein einfacher Binomialtest mit mit Nullhypothese

: , d.h. Kandidat besitzt keine außergewöhnlichen Wahrnehmnungen

gegen die Alternativhypothese

: , d.h. Kandidat ist signifikant besser als mit bloßem Raten
Freestyler Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,
danke erstmal für die Antwort.
Das mit der Nullhypothese hab ich ja auch verstanden, mein Problem wie bringe ich da die Irrtumswahrscheinlichkeit mit ins Spiel.
Da fehlt mir irgendwie jeder Ansatz.

lg
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Ich dachte, das wäre klar:

Deine 0.001 sind das Signifikanzniveau dieses Tests.
Freestyler Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo, also habe jetzt mal Teil a der aufgabe gelöst. Da sollte überprüft werden, ob er recht hat, wenn er 24 richtig "errät".

Mein Ergebnis ist das die Wahrscheinlichkeit für 24 richtige bei 3,79% liegt, also statistisch Signifikant ist.

Wie würde ich z.B. da jetzt die Irrtumswahrscheinlichkeit rausbekommen?

Danke,
mfg
Freestyler Auf diesen Beitrag antworten »

hallo,
also ich habe jetzt selber ein Ergebnis raus, wäre nur nett wenn mir das jemand bestätigen könnte:









Ist das richtig so?
Und nur noch eine Frage dazu: Wieso nimmt man aufeinmal das 1- ? Also bei

z.B.

Danke,
mfg
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Freestyler


Ist das richtig so?

Ist richtig.

Zitat:
Und nur noch eine Frage dazu: Wieso nimmt man aufeinmal das 1- ? Also bei

z.B.

Weil du P(X >= k) suchst, Verteilungen aber generell nach dem Schema Verteilung(X) = P(X <= x) definiert sind.
AD Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Huggy
Verteilungen aber generell nach dem Schema Verteilung(X) = P(X <= x) definiert sind.

Im Sinne begrifflicher Korrektheit würde ich das durch Verteilungsfunktion ersetzen. "Verteilung" selbst verwendet man eher für das Verteilungsmaß bzw. generell als eine Art Oberbegriff für alle möglichen Wahrscheinlichkeiten die Zufallsgröße betreffend.
nuin Auf diesen Beitrag antworten »

Hi!
Ich bin eben über diese Aufgabe hier gestolpert und versteh folgendes irgendwie nicht so ganz:



Wieso ist X>=k?

liebe Grüße

Tanzen
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »