Mathetools Zauberei?

Neue Frage »

JollyJumper86 Auf diesen Beitrag antworten »
Mathetools Zauberei?
Guten Abend miteinander!

Habe mir die Mathetools mal angesehen. Speziell das Applet zur Integration.
Eine Sache geht mir dabei nicht aus dem Kopf:

verwirrt
Hab selbst schon einiges integriert, mit Substitution und partieller Integration. Manche Integrale sind schon harte Nüsse.

Aber wie macht das denn ein Programm. Ich kann die kompliziertesten Funktionen eingeben und bekomme sofort eine Stammfunktion.

Gibt es irgendeinen Algorithmus, mit dem man immer eine Stammfunktion findet, oder probiert das Programm solange bis es klappt? Oder lieg ich damit auch vollkommen falsch und es gibt noch irgendeine andere Möglichkeit zum Integrieren, die ich nicht kenne.


Entschuldigt bitte mein Unwissen, aber ich bin da einfach neugierig! geschockt
DGU Auf diesen Beitrag antworten »

Ohne den Programmcode zu kennen, vermute ich einfach mal folgendes: Manche Funktionen wie Polynome kann man algorithmisch integrieren, manche Funktionen sind fest eingebaut (z.B. cos -> sin) und manche Regeln wie partielle Integration sind implementiert (um z.B. sin * cos zu integrieren). Aber wie genau letztendlich eine kompliziert aussehende Funktion integriert wird, weiß ich nicht. Summanden und Faktoren werden sicherlich sofort abgespalten, bei Produkten wird vielleicht auf gut Glück mal die partielle Integration drauf losgelassen (und wenns nicht klappt was andreres probiert)...Vielleicht kann ja Björn mehr zu sagen...

PS: Vielleicht läuft ja auch hintendran nur irgendein CAS, das abgefragt wird. Hammer
 
 
WebFritzi Auf diesen Beitrag antworten »

Ja. Vielleicht wird per Skript einfach nur bei Wolfram angefragt und das Ergebnis von dort wieder ausgespuckt. Augenzwinkern
Thomas Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist nicht der Fall, aber Maxima läuft im Hintergrund. Jollys Frage zieht aber denke ich eher darauf ab, wie CAS im Allgemeinen funktionieren.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »