Horizontalwinkel [ vermessungsaufgaben]

Neue Frage »

JK___ Auf diesen Beitrag antworten »
Horizontalwinkel [ vermessungsaufgaben]
hej leute ! smile
ich hab ne kleine frage.. und zwar frage ich mich von wo man den horizontalwinkel misst ?

ein kleines bsp.
man hat nen turm und noch 2 punkte und man musst zb die höhe des turms ausrechnen. dann steht im text dass man wenn man von dem turm auf den punkt "A" sieht und dann das fernrohr oder was auch immer um den Horizontalwinkel dreht zu dem andern punkt " B" kommt.
wird der horizontalwinkel dann von oben ( also der spitze ) gedreht . oder wird er vom fußpunkt des turms gemessen ?
uff sry ich merk grad selber dass das ziemlich kompliziert geschrieben ist aber ich hoffe jmd verstehts ^^
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Der Horizontalwinkel ist am besten vom Betrachter aus zu erklären:

Betrachtest du den Turm (mit deinen Augen) aus der Entfernung, denkst du dir in Augenhöhe eine horizontale Linie zum Turm. Den Winkel, den diese Linie (Augenhöhe) mit meinetwegen der Turmspitze bildet, ist der Horizontalwinkel.
Lapidar gesagt:

Horizontalwinkel sind in einer waagerechten Ebene gemessene Winkel.


Anders, von der Turmspitze aus gesehen und auf einen Punkt am Boden geschaut, ist es der Tiefenwinkel. (Ebenfalls von der Horizontalen aus gemessen)

http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefenwinkel

LGR
 
 
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Rechenschieber
Horizontalwinkel sind in einer waagerechten Ebene gemessene Winkel.

Soweit ich hier als Vermesser sprechen darf, ist das die gängige Definition.

Leider steht dazu diese Erklärung
Zitat:
Original von Rechenschieber
Den Winkel, den diese Linie (Augenhöhe) mit meinetwegen der Turmspitze bildet, ist der Horizontalwinkel.

im Widerspruch. Hier geht es um den Höhenwinkel, nämlich den Winkel zwischen der Visur zur Turmspitze und der Horizontalebene im Beobachtungsinstrument. Der wird mitunter auch Horizontabstand genannt, die Bezeichnungen sind leider in den Berufssparten, die mit Winkeln zu tun haben, nicht einheitlich.

@ JK____
Wenn Dich das noch mehr verwirrt, bringe doch ein Aufgaben-Beispiel.
JK___ Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gualtiero
Zitat:
Original von Rechenschieber
Horizontalwinkel sind in einer waagerechten Ebene gemessene Winkel.

Soweit ich hier als Vermesser sprechen darf, ist das die gängige Definition.

Leider steht dazu diese Erklärung
Zitat:
Original von Rechenschieber
Den Winkel, den diese Linie (Augenhöhe) mit meinetwegen der Turmspitze bildet, ist der Horizontalwinkel.

im Widerspruch. Hier geht es um den Höhenwinkel, nämlich den Winkel zwischen der Visur zur Turmspitze und der Horizontalebene im Beobachtungsinstrument. Der wird mitunter auch Horizontabstand genannt, die Bezeichnungen sind leider in den Berufssparten, die mit Winkeln zu tun haben, nicht einheitlich.

@ JK____
Wenn Dich das noch mehr verwirrt, bringe doch ein Aufgaben-Beispiel.


danke euch beiden für die mühe und die antworten.

hab hier so ein bsp.
Von der Spitze eines 62m hohen aussichtsturmes sieht man den geländepunkt A unter dem tiefenwinkel [alpha]= 27,55° und nach dem schwenken des fernrohres um den HORIZONTALWINKEl (gamma)= 112,18° den geländepunkt B unter dem tiefenwinkel [beta]= 18,12° . Die geländepunkte A und B liegen wie der fußpunkt des aussischtsturmes in derselben horizontalebene. berechne den abstand der strecke AB !

und was ich nicht verstehe.. vor allem bei der skizze:
wenn ich hier also den turm zeichne .. dann die 2 punkte
dann verbinde ich die 2 punkte getrennt mit der turmspitze und erhalte so den höhenwinkel .was mir auch klar ist.
nur wenn es darum geht den horizontalwinkel einzuzeichnen frage ich mich ob ich den winkel oben bei der turmspitze als winkel zw den" luftlinien "zu A und B zeichnen soll. oder ob ich den Horizontalwinkel gamma von unten also beim fuße des turmes einzeichnen soll .weil der fußpunkt auch mit den punkten verbunden wird.
in der schule wurde das nicht so recht erklärt und hoffe dass das jmd versteht ^^ danke
lG
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

wieso? man misst in diesem Fall doch nicht den Winkel von den Füßen zur Turmspitze.
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »

Ich würde mir mindestens zwei Skizzen machen.
Eine Seitenansicht der ganzen Situation mit Turmhöhe und den Dreiecken, die sich aus den Tiefenwinkeln ergeben. Hier kannst Du ja beide Punkte einzeichnen.

Und eine Draufsicht, wo Du den Horizontalwinkel einzeichnest. Die Visur nach A am besten in die 0-Richtung, und um 112,18° verdreht die Visur nach B.
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von JK___
...frage ich mich ob ich den winkel oben bei der turmspitze als winkel zw den" luftlinien "zu A und B zeichnen soll. oder ob ich den Horizontalwinkel gamma von unten also beim fuße des turmes einzeichnen soll .weil der fußpunkt auch mit den punkten verbunden wird.
...


Eindeutig unten, also am Fuße des Turmes. Denn der Winkel, der beim Schwenken des Messinstrumentes bestrichen wird, erscheint nur im Grundriß (in der Horizontalebene) in wahrer Größe.
Diesen Winkel mit dem Winkel der Luftlinien zu A, B gleichzusetzen, wäre falsch, dieser ist NICHT gleich dem in der Horizontalebene gemessenen Schwenkwinkel!

Man kann die Skizze auch im Schrägriss anfertigen. Ich habe noch eine Skizze von einem anderen ähnlichen Beispiel in meinem Mathe-Ordner gefunden, die das ganz gut illustriert:

[attach]11396[/attach]

Der Winkel, um den das Instrument geschwenkt wird, ist dort gamma.

mY+
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »